Kompostplatzierung

Institut für Gemüsebau

Kompostplatzierung

Einfluss der Kompostplatzierung auf die Entwicklung von Freilandpaprika
Einfluss der Kompostplatzierung auf die Entwicklung von Freilandpaprika

Projektlaufzeit
07.2020 – 11.2021

Auswirkungen der Kompostplatzierung auf die Nährstoffnutzungseffizienz, Wachstumsparameter, Ertragsattribute und Bodenparameter des Freilandgemüses: Ein innovativer agro-ökologischer Ansatz

Finanziert gefördert durch
Hochschule Geisenheim University: Internationale Forschungsförderung

Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist essentiell für eine leistungsstarke Pflanzenentwicklung und kann in Sinne eines ökologischen Anbauverfahrens durch eine gezielte Kompostplatzierung erreicht werden. Hierbei kann die Methode der Ausbringung die, für die Pflanzen verfügbare, Nährstoffmenge bzw. das Nährstoffangebot und somit deren Wachstum und Ertrag beeinflussen. Daher liegt das Hauptziel des Projektes darin eine Methode zu identifizieren, die die Menge des ausgebrachten Komposts auf dem Feld reduzieren und gleichzeitig die Nährstoffverfügbarkeit für die Pflanzen verbessern kann. Im konkreten Ansatz wurde Kompost mit zwei unterschiedlichen Methoden auf bzw. in den Boden eingebracht:
a) gleichmäßig auf die Bodenoberfläche gestreut und
b) in das Pflanzloch unter das Wurzelssystem der Gemüsejungpflanzen gesetzt.

Paprika
Paprika
Lauch
Lauch

Ansprechpartner

Ehsan Ebrahimi
Dr. Ehsan Ebrahimi
Gebäude 1000
Raum 103
Tel. +49 6722 502 517
Ehsan.Ebrahimi(at)hs-gm.de Details