Weinwirtschaft (M.Sc.)

Qualifikation für Management- und Führungsaufgaben in der internationalen Weinwirtschaft

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU, Fachbereich Agrarwissenschaft, Ökotrophologie und Umweltmanagement) und die Hochschule Geisenheim bieten gemeinsam den viersemestrigen Studiengang Weinwirtschaft mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) an.

Der Studiengang richtet sich in erster Linie an Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtungen Weinwirtschaft, Weinbau und Oenologie sowie weiteren wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen. Sie qualifizieren sich im Master-Studium für wirtschaftliche Leitungsaufgaben in Unternehmen und Institutionen der nationalen und internationalen Weinbranche. Ebenso erwerben die Studierenden eine anwendungsorientierte Forschungskompetenz, die ihnen die Tür zu einer wissenschaftlichen Karriere öffnet.

Bachelor-Absolventinnen und Absolventen aus verwandten Bereichen wie den Agrar- oder Ernährungswissenschaften können mit Auflagen zum Studium zugelassen werden. Quereinsteiger müssen zumeist die Grundlagen in Weinbau und Kellerwirtschaft nachholen; das Master-Studium selbst umfasst keine Pflichtveranstaltungen aus diesen Bereichen.

Fakten, Fristen und Voraussetzungen auf einen Blick
Studienabschluss Master of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienorte Gießen, Geisenheim
Studienbeginn Wintersemester (empfohlen) oder Sommersemester
Zulassungsvoraussetzung B.Sc. Weinbau und Oenologie, Internationale Weinwirtschaft, Weinbetriebswirtschaft oder vergleichbarer Abschluss; weitere Abschlüsse, mit denen Bewerber/-innen nötige Grundlagenkenntnisse vorweisen, können nach einer Einzelfallprüfung anerkannt werden
Zulassungsbeschränkung keine
Studienfachberatung Prof. Dr. Jon Hanf
Bewerbung über die JLU Gießen: die allgemeinen Bewerbungsfristen der JLU Gießen enden für den Studienbeginn im Wintersemester am 15.07. und für einen Studienbeginn im Sommersemester am 15.01.
Ihr Ansprechpartner für die Studienberatung
Jon Hanf
Prof. Dr. Jon Hanf
Gebäude 5800
Raum E11
Tel. +49 6722 502 393
Jon.Hanf(at)hs-gm.de Details
Studieninhalte

Das viersemestrige Master-Studium Weinwirtschaft (M.Sc.) ist in jeweils zwei Semester an der JLU Gießen und der Hochschule Geisenheim eingeteilt. Die Studierenden belegen insgesamt acht obligatorische Kernmodule und acht weitere Profilmodule, die sie mit Blick auf die persönliche Schwerpunktbildung auswählen.

Wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse im 1. Studienjahr

Im ersten Studienjahr vertiefen die Studierenden an der Universität Gießen ihre wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse. In der Studentenstadt in Mittelhessen absolvieren sie beispielsweise Kernmodule zu Angewandter Ökonometrie und Unternehmensführung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Messehalle der ProWein Düsseldorf aus der Vogelperspektive. © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach
Drei Herren in Anzügen und Hemd erklären einer Gruppe Studierender anhand von Abbildungen und Texten etwas. © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach
Verschiedene Kapseln für Weinflaschen auf einem Display. © Hochschule Geisenheim

Fachspezifische Vertiefung im 2. Studienjahr

Eine Gruppe junger Menschen sitzt zusammen und stößt mit Wein an. © Hochschschule Geisenheim

Die Kernmodule an der der Hochschule Geisenheim, die weltweite Anerkennung für Forschung und Lehre in den Bereichen Weinbau und Weinwirtschaft genießt, greifen fachspezifische Inhalte auf: Strategisches Management in der Weinwirtschaft und Angewandte Weinmarktforschung sind zwei Kernmodule an der grünen Campus-Hochschule im Rheingau. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Praxis in den einzelnen Modulen und auf zahlreiche Exkursionen knüpfen die Studierenden wichtige Kontakte innerhalb der Branche.

Ihr Profil schärfen die Master-Studierenden mit der individuellen Auswahl zusätzlicher Module wie IT-Systeme in der Weinwirtschaft, Advanced Business und Weiterführende BWL in der Weinwirtschaft. Weitere Vertiefungsmöglichkeiten bestehen beispielsweise in den Modulen Energie und Umwelt, Empirische Forschungsmethoden im Lebensmittelmarketing oder Ernährungskommunikation.

Studienverlaufsplan
1. Semester Angewandte Ökonometrie Profilmodul Profilmodul Profilmodul Profilmodul
2. Semester Marktlehre für Fortgeschrittene Economic Development and World Agricultural Markets Unternehmensführung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft Profilmodul Profilmodul
3. Semester Strategisches Management in der Weinwirtschaft Ausgewählte Weinmärkte der Welt Genossenschaftswesen in der Weinwirtschaft Profilmodul Profilmodul
4. Semester Angewandte Weinmarktforschung Master-Thesis      
Berufliche Perspektiven für Absolventinnen und Absolventen
Fünf junge Frauen mit Absolventenhüten und Urkunden stoßen an. © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach

Die Kombination aus wissenschaftlich fundierter und praxisorientierter Ausbildung im Master-Studiengang Weinwirtschaft macht Absolventinnen und Absolventen zu international gefragten Fachleuten. Sie sind bestens qualifiziert für Management- und Leitungsaufgaben in der Wein- und Getränkewirtschaft.

Die Absolventinnen und Absolventen sind in verantwortlichen Positionen in großen Weinbaubetrieben, Sektkellereien, Betrieben der Getränkewirtschaft, des Lebensmitteleinzelhandels und Zulieferindustrie tätig. Sie arbeiten in Produktion, Qualitätsmanagement, Vertrieb und Personalwesen.

Das Studium befähigt die Studierenden auch, angewandte Forschungsvorhaben in den verschiedenen Bereichen der Wein- und Getränkewirtschaft durchzuführen. Ihnen steht nach dem Abschluss deshalb ebenso der Weg in eine Promotion offen.

Bereit für die Aufnahmeprüfung zum Master of Wine

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind mit dem Abschluss ihres Studiums zur Teilnahme an der Aufnahmeprüfung zum Master of Wine berechtigt; ein Erwerb des WSET Diploma Level 4 ist in diesem Fall nicht notwendig.

Weinwirtschaftliche Forschung an der Hochschule Geisenheim

Die Wein- und Getränkewirtschaft im Blickfeld

Das Institut für Wein- und Getränkewirtschaft erforscht Verbraucher, Unternehmen, Märkte sowie Management- und Wertschöpfungsprozesse der Wein- und Getränkewirtschaft. Unser Forschungsfeld deckt dabei ein breites Spektrum an verschiedenen ökonomischen Fragestellungen und Methoden ab. Dazu gehören unter anderem die Verbraucherforschung, die Analyse internationaler Wein- und Getränkemärkte, die Bewertung von Unternehmen, die Analyse des wirtschaftlichen Erfolges von Unternehmen, strategisches Management, Genossenschaftswesen, Wertschöpfungsmanagement, sensorische Produktforschung und Weintourismus.

Im Rahmen des Wissenstransfers für die Praxis wird quartalsweise die konjunkturelle Lage der Weinwirtschaft gemessen und die Vermarktungsstruktur der Weinproduzenten erfasst. 

Mitarbeiter des Instituts übernehmen eine zentrale Rolle in der Lehre in den Studiengängen „Internationale Weinwirtschaft“ (B.Sc.), „International Wine Business“ (B.Sc.) und „Weinwirtschaft“ (M.Sc.). Darüber hinaus werden Lehrveranstaltungen in den Studiengängen „Weinbau und Oenologie“ sowie „Getränketechnologie“ angeboten. 

Wer tiefere Einblicke in Wirtschaft, die Weinbranche und sich selbst gewinnen will, ist hier goldrichtig.Maximilian C. Tafel, Absolvent des Studiengangs Weinwirtschaft (M.Sc.)