Landschaftsarchitektur (B.Eng.) – DUAL

Die Verzahnung von Studium und Berufsausbildung

Im dualen Studium an der Hochschule Geisenheim streben die Studierenden parallel zu ihrer Ausbildung als Landschaftsgärtnerin oder Landschaftsgärtner den Abschluss „Bachelor of Engineering Landschaftsarchitektur“ mit der Vertiefung Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) an.

Die Stärke des dualen Studiums ist, neben dem Zeitvorteil, die frühe Vernetzung im Berufsfeld. Dual Studierende profitieren davon, dass sie theoretisches Wissen immer direkt in die Praxis übertragen – und umgekehrt. So sind sie wissenschaftlich und praktisch perfekt auf den Berufseinstieg vorbereitet.

Die hohe Nachfrage aus über 300 Fachbetrieben der Landesverbände Hessen/Thüringen, Baden- Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sichert Interessierten einen anspruchsvollen Ausbildungsplatz in ihrer Region. Denn das Studienmodell erfüllt die zentralen Forderungen des Berufsstands nach Beibehaltung der 24 Monate dauernden Ausbildungszeit, der überbetrieblichen Ausbildung und dem Besuch der Berufsschule. So ist gewährleistet, dass die dual Studierenden alle Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, die zu einem erfolgreichen Berufsabschluss erforderlich sind.

Ihr Ansprechpartner für die Studienberatung

Gerd Helget
Prof. Dipl.-Ing. Gerd Helget
Gebäude 6701
Raum 10
Tel. +49 6722 502 774
Gerd.Helget(at)hs-gm.de Details
Der Ablauf des dualen Studiums Landschaftsarchitektur

Die Studieninteressierten schließen einen Ausbildungsvertrag mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb ihrer Wahl für die Berufsbildung Gärtner/-in in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau ab. Dies liegt im Zuständigkeitsbereich der entsprechenden länderspezifischen Stellen.

Die Ausbildung verläuft zunächst regulär über 15 Monate. Die Auszubildenden sind in dieser Zeit über ihre Ausbildungsbetriebe sozialversichert. Der Besuch der Berufsschule wird empfohlen.

Die Interessierten sind in dieser Zeit noch nicht an der Hochschule Geisenheim im Studiengang Landschaftsarchitektur immatrikuliert; ein Studienplatz ist ihnen jedoch sicher, da es keine Zulassungsbeschränkungen gibt.

Mit Abschluss des Ausbildungsvertrages leitet der Auszubildende das Informationsblatt (siehe Anlage: Informationsblatt) an die Hochschule und wird für den Studiengang gelistet. Die Bewerbung für einen Studienbeginn zum Wintersemester im Folgejahr ist im Jahr des angestrebten Studienbeginns ab Mai möglich. Die genauen Bewerbungsfristen sind hier verfügbar.

Innerhalb der Ausbildungszeit absolvieren die Auszubildenden das 1., 2. und 3. Semester an der Hochschule Geisenheim. Die Abschlussprüfung zum Gärtner findet zum Ende des 4. Semesters statt. Es folgt die Fortführung des Studiums in Geisenheim im 5. bis 7. Semester. Die dual Studierenden beenden das Studium mit der Bachelor-Thesis und dem Abschluss als Bachelor of Engeneering Landschaftsarchitektur.

Der Studieninhalt in Kürze

In ihrem Bachelor-Studium besuchen Studierende die grundlegenden Lehrveranstaltungen zu Entwurf, Planung, Technik und Naturschutz. Ihr Fokus im GaLaBau liegt auf Bauvertragswesen, Kalkulation, Bauabwicklung und Grünflächenmanagement.

Eine sehr enge Zusammenarbeit mit der beruflichen Praxis und die intensive Ausrichtung auf die Erfordernisse der Bauleitung und der betrieblichen Organisation prägen das duale Studium.

Informationen zu den einzelnen Modulen (Modulhandbuch) und der empfohlene Studienverlauf (Curriculum) sind als Download auf den Seiten der Geschäftsstelle Prüfungswesen verfügbar.

Fakten, Fristen und Voraussetzungen auf einen Blick
Studienabschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Regelstudienzeit 7 Semester
Studienbeginn Wintersemester
Zulassungsbeschränkung keine
Praxisvoraussetzung Studium Ausbildungsvertrag, 15 Monate Ausbildungszeit im GaLaBau vor Studienbeginn
Praxisanteile Studium Berufspraktische Zeit im 4. Semester
Spezialisierung Berufsschullehrer/-in für Garten- und Landschaftsbau
Weiterführendes Studium Landschaftsarchitektur (M.Sc.), UMSB – Umweltmanagement und Stadtplanung in Ballungsräumen (M.Eng.)
Studienfachberatung Prof. Dipl.-Ing. Gerd Helget
Bewerbungsfrist ab Mai bis Vorlesungsbeginn Wintersemester
Wie finde ich einen Ausbildungsbetrieb?

Neben der eigenständigen Suche nach einem Ausbildungsbetrieb im Garten- und Landschaftsbau können sich Interessierte über den Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. oder den jeweiligen Fachverband des Bundeslandes, in dem sie ihre Ausbildung machen wollen, Informationen zu geeigneten Betrieben anfragen. Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. beantwortet auch alle weiteren Fragen rund um das Thema Ausbildung.