Lebensmittelsicherheit (B.Sc.) dual

Lebensmittelsicherheit (B.Sc.) dual

Duales Studium: Mach' Lebensmittel! Sicher!

Die Hochschule Geisenheim bietet das duale Studium der Lebensmittelsicherheit als ausbildungsintegriertes Studium an. Dabei verbinden Interessierte eine anerkannte Berufsausbildung mit dem akademischen Hochschulstudium. Innerhalb von vier Jahren erreichen sie so zwei Berufsabschlüsse.

Im naturwissenschaftlich geprägten dualen Studium der Lebensmittelsicherheit lernen Studierende dank intensivem Praxis- und Produktbezug alles, um Lebensmittel sicher und verkehrsfähig zu machen. In vielfältigen Laborpraktika lernen sie, Analysen durchzuführen und auszuwerten. Indem sie selbst viele Lebensmittel herstellen und verarbeiten – beispielsweise Milchprodukte, pflanzliche Öle, Backwaren, Bier und Kaffee – entwickeln sie ein umfassendes Verständnis für Herstellungsverfahren. Ergänzt wird dies mit Lehrveranstaltungen zum Qualitätsmanagement und Lebensmittelrecht. Den akademischen Teil des dualen Studiums absolvieren die Studierenden dabei nicht nur an der Hochschule Geisenheim, sondern zum Teil in den modern ausgestatteten analytischen Laboren der privaten Hochschule Fresenius, Idstein.

Das duale Studium der Lebensmittelsicherheit ist nach dem Blockmodell aufgebaut: Wer sich für das Modell interessiert, absolviert zunächst mindestens 13 Monate seiner oder ihrer Berufsausbildung in einem fachnahen Ausbildungsberuf – etwa zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Fachkraft für Fruchtsafttechnik, zur/zum Chemielaborantin/Chemielaboranten und zur/zum Süßwarentechnologin/Süßwarentechnologen – und steigt dann ins Studium ein. Die noch fehlenden Ausbildungszeiten absolvieren die dual Studierenden in den vorlesungsfreien Zeiten. Sie können sich zudem in produktorientierten Schwerpunkten vertiefen und bearbeiten im 3. Studienjahr Fallstudienprojekte und ihre Bachelor-Thesis in Zusammenarbeit mit ihrem Ausbildungsunternehmen.

Lassen Sie sich jetzt beraten!

Allgemeine Studienberatung

Moritz Möller
Moritz Möller, M.A.
Gebäude 5901
Raum N.N.
Tel. +49 6722 502 7048
Moritz.Moeller(at)hs-gm.de Details

Fachstudienberatung

Teresa-Maria Schinabeck
Dipl.-Ing. Teresa-Maria Schinabeck
Gebäude 6601
Raum 02
Tel. +49 6722 502 403
TeresaMaria.Schinabeck(at)hs-gm.de Details
Ziele des Studiums

Im dualen Studiengang Lebensmittelsicherheit (B.Sc.) erlangen Studierende die notwenigen Kenntnisse und Kompetenzen, um in einem Unternehmen aus dem Bereich Lebensmittelherstellung, -verarbeitung oder -handel zu gewährleisten, dass ausschließlich sichere Lebensmittel in den Verkehr gebracht werden. Sie sind insbesondere in der Lage, Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen und Prüfstrategien zu entwickeln, um unsichere Lebensmittel im Betrieb zu finden. Basis dafür sind fundierte natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie lebensmittelrechtliche Grundkenntnisse. Dies befähigt sie, Prozesse im technischen Bereich anhand chemischer, technischer und mikrobiologischer Kennzahlen korrekt zu beurteilen. Technische Sachverhalte bewerten sie ebenso wie Analysenergebnisse vor dem Hintergrund des geltenden Lebensmittelrechts.

Ablauf des dualen Studiums Lebensmittelsicherheit (B.Sc.)

Wie läuft das duale Studium ab?

Sie interessieren sich für ein duales Studium in Geisenheim?
So ist der Ablauf:

  1. Kontakt aufnehmen: Sprechen Sie uns an, wir informieren und beraten Sie gerne: dualstudieren(at)hs-gm.de
  2. Ausbildungsplatz finden: Sie haben schon einen Ausbildungsplatz? Herzlichen Glückwunsch! Dann können Sie direkt zu Punkt 3 übergehen. Andernfalls - suchen Sie sich selbständig ein Unternehmen, das Ihnen eine Berufsausbildung im Rahmen des dualen Studiums in Ihrem Wunsch-Studienfach ermöglicht. Sie starten mit Ihrer Berufsausbildung im Jahr vor Studienbeginn. Bedenken Sie bitte den zeitlichen Vorlauf und bewerben Sie sich rechtzeitig um einen Ausbildungsplatz. Bei Fragen dazu sprechen Sie uns gerne an.
  3. Studieninteresse voranmelden: Sobald Sie einen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, meden Sie sich per Voranmeldung bei uns, wir merken Sie für einen Studienplatz für das Wintersemester im Folgejahr vor. Für die Voranmeldung benötigen wir außerdem Ihre Hochschulzugangsberechtigung (i.d.R. Abiturzeugnis) und den unterschriebenen Ausbildungsvertrag. Eine Bewerbung um einen Studienplatz ist dennoch zwingend erforderlich (Punkt 5).
  4. Start der Berufsausbildung: Sie beginnen Ihre Berufsausbildung und besuchen parallel die jeweils zuständige Berufsschule. Den Berufsschulbesuch stimmen Sie mit Ihrem Ausbildungsbetrieb ab.
  5. Bewerben und einschreiben: Ab Mitte Juni des Folgejahres bewerben Sie sich im Bewerbungsportal für einen Studienplatz und senden die Bewerbungsunterlagen postalisch an das Studierendenbüro, Von-Lade-Straße 1, 65366 Geisenheim Bitte beachten Sie die jeweils aktuelle Bewerbungsfrist für Ihren Studiengang. Bei Fragen zum Bewerbungsprozess wenden Sie sich bitte an unser Studierendenbüro.
  6. Start an der Hochschule: Zum Wintersemester (Oktober), ein gutes Jahr nach Ausbildungsbeginn, folgt der Start ins Studium an der Hochschule Geisenheim.
  7. Fortsetzen der Berufsausbildung: Die noch fehlenden Ausbildungszeiten vervollständigen Sie während der Semesterferien und je nach Studiengang in der Pflichtpraxisphase.

Die Berufsausbildung fällt – wie auch die Zwischen- und Abschlussprüfungen – in die Zuständigkeit der entsprechenden zuständigen Stellen, wie z. B. Industrie- und Handelskammer oder Landwirtschaftskammer. Die Prüfungen zum Abschluss von Berufsausbildung und Studium finden unabhängig voneinander statt.

 

Zulassungsvoraussetzungen

Interessierte am dualen Studium Lebensmittelsicherheit müssen neben einem Berufsausbildungsvertrag in einem fachnahen Ausbildungsberuf wie Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Fachkraft für Fruchtsafttechnik, Chemielaborantin/Chemielaborant, Süßwarentechnologin/Süßwarentechnologe, o.ä. auch eine Hochschulzugangsberechtigung nachweisen. Die Hochschulzugangsberechtigung erwerben sie in der Regel über die allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder eine gleichwertige anerkannte berufliche Qualifikation.

Wie finde ich einen Ausbildungsplatz?

Für die Ausbildungen im Bereich der Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -beurteilung sind in der Regel die örtlichen Industrie- und Handelskammern (IHK) zuständig. Hier können Interessierte Informationen zu anerkannten Ausbildungsbetrieben in einer bestimmten Region anfragen. Die IHKs haben zudem eine nationale Ausbildungsbörse, die offene Stellen listet.

Sprechen Sie gerne auch uns an, wir können Ihnen mögliche Ausbildungsunternehmen nennen.

Daten und Fakten auf einen Blick
Studienabschluss Bachelor of Science
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Wintersemester
Zulassungsbeschränkung keine
Praxisanteile Studium praktische Arbeitsphasen im Ausbildungsbetrieb während der vorlesungsfreien Zeiten, Fallstudienprojekte und Bachelor-Thesis im Ausbildungsbetrieb; Praxistransfer als Studien- oder Prüfungsleistungen in verschiedenen Modulen
Berufsperspektiven Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung in Produktion, Dienstleistung und Handel, Analytik, Lebensmittelüberwachung
Zulassungsvoraussetzung Hochschulzugangsberechtigung, Ausbildungsvertrag und mind. 13 Monate Ausbildungszeit vor Studienbeginn
Weiterführendes Studium Lebensmittelsicherheit (M.Sc.)
Studienfachberatung Dipl.-Ing.Teresa-Maria Schinabeck
Bewerbungsfrist siehe Termine und Fristen
ZWEI STARKE PARTNER: DIE KOOPERATION MIT DER HOCHSCHULE FRESENIUS, IDSTEIN

Profitieren Sie von einer einmaligen Kooperation

Die Hochschule Geisenheim bietet den Studiengang Lebensmittelsicherheit in Kooperation mit der privaten Hochschule Fresenius in Idstein an. Warum? In Geisenheim profitieren Studierende von der forschungsintensiven und anwendungsbezogenen Lehre, in Idstein von einer hervorragenden Ausstattung in den Bereichen Chemie und Analytik.

Der Stundenplan ist perfekt auf das Studium an zwei Hochschulen ausgelegt: In den ersten Semestern lernen Studierende zwei Tage in der Woche in Idstein und belegen drei Tage die Woche Module an der Hochschule Geisenheim. Die nötige Fahrzeit wird so auf ein Minimum reduziert. Mit dem Semester-Ticket, dessen Kosten mit dem Semesterbeitrag abgegolten sind, können Studierende beide Orte mit öffentlichen Verkehrsmitteln beinahe von überall aus dem Rhein-Main-Gebiet flexibel erreichen.

Keine Studiengebühren, zwei hochkarätige Netzwerke

Die Kurse an der Hochschule Fresenius, die als private Institution normalerweise Gebühren verlangt, sind für Studierende der Hochschule Geisenheim im regulären Semesterbeitrag inklusive. Ein weiterer Vorteil ist der direkte Zugang zu den hochkarätigen Netzwerken, die beide Hochschulen haben; sei es in der Zusammenarbeit mit den Dozentinnen und Dozenten oder mit den starken Partnern aus Wirtschaft und Forschung.

Das Verwaltungsgebäude der Hochschule Geisenheim mit einer Büste des Gründers Eduard von Lade. © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach
Der Campus der Hochschule Geisenheim
Studierende vor dem modernen Instituts- und Laborgebäude der Hochschule Geisenheim © Hochschule Geisenheim / ppsstudios.com
Der Campus der Hochschule Fresenius, Idstein © Hochschule Fresenius, Idstein
Der Campus der privaten Hochschule Fresenius, Idstein © Hochschule Fresenius

Unser Partner, die private Hochschule Fresenius, Idstein

Idstein ist Sitz des Fachbereichs Chemie und Biologie der privaten Hochschule Fresenius. Es ist eine große Besonderheit, dass eine staatliche und eine private Hochschule gemeinsam einen Studiengang konzipieren und anbieten.

Mehr über den Standort erfahren Sie in den beiden Videos rechts.

Das Studium ist abwechslungsreich, interessant und lehrreich. Natürlich ist es auch anstrengend, aber es macht trotzdem eine Menge Spaß.Natascha, Studentin Lebensmittelsicherheit (B.Sc.)