Karl-Bayer-Preis

Karl-Bayer-Preis

Der Karl Bayer Preis

Prof. Dipl.-Kfm. Karl Bayer

Mit dem Preis wird die bestbewertete Abschlussarbeit im Rahmen des deutsch-italienischen Doppel-Diplomabkommens der Hochschule Geisenheim mit den drei Partnerinstitutionen – den Universitäten Trient und Udine sowie des Agrarinstitutes San Michele all´Adige – prämiert. Die Auszeichnung wurde nach dem langjährigen Dekan des Fachbereiches Geisenheim, Professor Karl Bayer benannt.

"Erstmals erhielten im Juli 2007 zwei Südtiroler Absolventen diesen Preis, benannt nach Prof. Karl Bayer, dem langjährigen Dekan des ehemaligen Fachbereichs Weinbau und Getränketechnologie, der im heutigen Fachbereich Geisenheim aufgegangen ist. Ohne Prof. Karl Bayer wäre die deutsch-italienische Kooperation in dieser Form nicht denkbar gewesen. Der Fachbereich Weinbau und Getränketechnologie begann im Jahr 1996 mit dem Istituto Agrario di San Michele, Italien, und später mit den Universitäten Udine und Trento eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in Lehre und Forschung in Form eines Doppeldiplomabkommens. Dieses erste agrarwissenschaftliche Doppeldiplom im deutschsprachigen Raum zielte darauf, die berufliche Qualifizierung im Weinbau und in der Oenologie auf einem hohen internationalen Niveau durch die Einbindung bedeutender Hochschul- und Forschungsinstitutionen in Deutschland und Italien zu gewährleisten."

Die Voraussetzungen

Der Karl-Bayer-Preis der Hochschule Geisenheim im Wert von 2000,- € wurde im November 2006 auf der 10-jährigen Jubiläumsfeier in San Michele / Italien vom damaligen Präsidenten der Hochschule RheinMain, Prof. Dr. Clemens Klockner, gestiftet.
Er wird einmal jährlich im Sommersemester für die bestbewertete Abschlussarbeit der Absolventen und Absolventinnen des deutsch- italienischen Doppel-Bachelors im Studiengang Weinbau und Oenologie verliehen. Die Arbeit muss mit „sehr gut“ bewertet sein. Bei zwei gleichwertigen Arbeiten kann der Preis in je €  1000,- aufgeteilt werden.
Der Anlass für diese Stiftung war die seit 1996 sehr erfolgreiche Hochschulkooperation in Lehre und Forschung zwischen dem damaligen Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain und den Universitäten Udine und Trento sowie dem Istituto Agrario di San Michele all`Adige. Der damalige Dekan des Fachbereichs Geisenheim, Prof. Karl Bayer, hat die deutsch-italienische Kooperation initiiert und aufgebaut. Ihm zu Ehren wurde der Preis benannt.

Im Rahmen der deutsch-italienischen Hochschulvereinbarung haben schon mehr als 130 Absolventinnen und Absolventen in Geisenheim und Udine ihren Abschluss gemacht und damit ihre Chancen für den beruflichen Ersteinstieg in der italienischen und deutschen Wein- und Getränkewirtschaft erheblich verbessert. Bis zum Jahr 2017 wurde der Karl-Bayer-Preis 17 mal verliehen.

Auszeichnung für Absolventinnen und Absolventen des deutsch-italienischen Doppel-Bachelors
Die Träger des Karl-Bayer-Preises 2017 mit Prof. Dr. Karl Bayer (3.v.l.).

Der Karl-Bayer-Preis der Hochschule Geisenheim im Wert von 2.000 Euro wurde im November 2006 auf der 10-jährigen Jubiläumsfeier des Deutsch-Italienischen Doppel-Abschlusses in San Michele/Italien vom damaligen Präsidenten der Hochschule RheinMain, Prof. Dr. Clemens Klockner, gestiftet. Er wird einmal jährlich im Sommersemester für die bestbewertete Abschlussarbeit der Absolventinnen und Absolventen des deutsch-italienischen Doppel-Bachelors im Studiengang Weinbau und Oenologie verliehen. Die Arbeit muss mit „sehr gut“ bewertet sein. Bei zwei gleichwertigen Arbeiten kann der Preis in je 1.000 Euro aufgeteilt werden.

Der Anlass für diese Stiftung war die seit 1996 sehr erfolgreiche Hochschulkooperation in Lehre und Forschung zwischen dem damaligen Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain und den Universitäten Udine und Trento sowie dem Istituto Agrario di San Michele all`Adige. Der damalige Dekan des Fachbereichs Geisenheim, Prof. Karl Bayer, hat die deutsch-italienische Kooperation initiiert und aufgebaut. Ihm zu Ehren wurde der Preis benannt. Im Rahmen der deutsch-italienischen Hochschulvereinbarung haben schon mehr als 130 Absolventinnen und Absolventen in Geisenheim und Udine ihren Abschluss gemacht und damit ihre Chancen für den beruflichen Ersteinstieg in der italienischen und deutschen Wein-und Getränkewirtschaft erheblich verbessert.

 

Kontakt an der Hochschule

Ulrike Schneider
Ulrike Schneider
Gebäude 5905
Raum 00.03
Tel. +49 6722 502 719
Ulrike.Schneider(at)hs-gm.de Details