Geisenheim hilft! Ukraine

Geisenheim hilft! Ukraine

Wen wir mit unserer Spenden- und Hilfsaktion unterstützen

Die Hochschule Geisenheim hilft! auch Betroffenen des Kriegs in der Ukraine. Zusammen mit der Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer (VEG) – Geisenheimer Alumni Association e. V., der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim (GFHG) und in starker Verbindung mit Partnern und Sponsoren koordiniert sie organisatorische, fachliche und finanzielle Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen im „grünen Bereich“, insbesondere ihrer eigenen (Austausch-)Studierenden, Mitarbeitenden, Alumni und deren Angehörigen sowie den Angehörigen ihrer Partneruniversitäten:

Was wir tun

Spendensammlung „Geisenheim hilft! Ukraine“

Mit Unterstützung der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V. und der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim (GFHG) hat die Hochschule Geisenheim ein Spendenkonto eingerichtet, über das sie Geldspenden sammelt, mit denen sie betroffene (Austausch-)Studierende, Mitarbeitende, Alumni und deren Angehörige sowie die Angehörige ihrer Partneruniversitäten unterstützt. Auch eine unbürokratische Unterstützung von betroffenen Winzerinnen und Winzern und Mitarbeitenden in Gartenbau, Landschaftsarchitektur und der Getränkeindustrie in der Ukraine ist geplant.

Persönliche Unterstützung von Betroffenen

Seit Beginn des Angriffs auf die Ukraine steht die Hochschule Geisenheim in Austausch mit betroffenen (Austausch-)Studierenden, Mitarbeitenden und den Angehörigen ihrer Partneruniversitäten. Sie berät und unterstützt, etwa mit der Vermittlung von Unterkünften an geflüchtete Personen aus der Ukraine. Mit den Geldern aus der Spendenaktion soll diese Hilfe auch auf finanzielle Unterstützung ausgeweitet werden.

Beratung von Studieninteressierten

Das Studierendenbüro und das International Center der Hochschule Geisenheim haben eine Übersicht mit Angeboten für studieninteressierte Geflüchtete – Sprachkurse, Studium, Gasthörerschaft – an der Hochschule Geisenheim erstellt. Hier finden Sie alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Sie sind betroffen und benötigen Unterstützung?

Wenden Sie sich vertrauensvoll an Dipl.-Ing. Robert Lönarz (robert.loenarz(at)hs-gm.de) und Dipl.-Ing. Roger Baumeister (roger.baumeister(at)hs-gm.de) – Leitung der Aktion „Geisenheim hilft!“ oder an die Ihnen bekannten Ansprechpersonen an der Hochschule Geisenheim.


Weingut: „Geisenheim hilft!“-Wein und Spendenaktion

Das Weingut der Hochschule Geisenheim füllt mit Studierenden und Mitarbeitenden nach Ostern einen Rosé als Friedenswein für die Aktion „Geisenheim hilft!“. Die Erlöse aus dem Verkauf des Weines mit Sonderetikett fließen zu 100 Prozent an die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“. Darüber hinaus spendet das Weingut pro im April und Mai verkaufter Flasche Wein (vor Ort oder online) 1 Euro an die Aktion. 

Spendenlauf-Challenge „Geisenheim – Kiew“

1.750 Kilometer beträgt die Laufstrecke zwischen Geisenheim und Kiew – und genau die wollen die Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten der Hochschule Geisenheim mit Ihrer Unterstützung ab Sonntag, 8. Mai 2022, 14:30 Uhr, innerhalb von 150 Stunden erlaufen. Jeder und jede kann – gegen eine Spende in frei zu wählender Höhe – mitlaufen und helfen, dass unsere Studierenden die Challenge gewinnen. Oder werden Sie Partner: Wenn die Studierenden die Challenge gewinnen, wird eine Spende fällig. Alle Spenden fließen an die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“. Weitere Informationen.


BDO-Webseminar: Solidarität mit der Ukraine – "Was macht die deutsche Weinwirtschaft“?

Prof. Dr. Schweickert, Professur für Internationale Weinwirtschaft an der Hochschule Geisenheim, und Prof. Dr. Jon Hanf, Studienbereichsleiter Weinwirtschaft & Osteuropa-Beauftragter der Hochschule Geisenheim, erörterten am 31. März 2022 mit Fachkolleginnen und Kollegen sowie Betroffenen die angespannte Situation.