Angehörige und Freunde der Hochschule Geisenheim gewinnen Spendenlauf-Challenge „Geisenheim – Kyiv“

Nachrichten

Angehörige und Freunde der Hochschule Geisenheim gewinnen Spendenlauf-Challenge „Geisenheim – Kyiv“

Lennart Rühling (l.) und Johannes Gönner (r.) © Woodworks

150 Stunden hatten Läuferinnen und Läufer im Rahmen einer Spendenlauf-Challenge der Hochschule Geisenheim Zeit, gemeinsam 1.750 Kilometer – das entspricht der Strecke von Geisenheim nach Kyiv – zu erlaufen. Die Henkell & Co. Sektkellerei KG, die Saffer Wein GmbH und die Ero GmbH hatten Spenden für die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ in Aussicht gestellt, sollte die Marke erreicht oder überschritten werden. Das Startgeld, dessen Höhe die Läuferinnen und Läufer frei wählen konnten, floss ohnehin in gesamtem Umfang in den Hilfsfonds.

Gut 130 Studierende, Mitarbeitende, Alumni und Unterstützer der Hochschule Geisenheim beteiligten sich an der Challenge und knackten die 1.750 Kilometer rund fünf Stunden vor Ablauf der selbst gesetzten Frist. Insgesamt erliefen sie sogar 2.265 Kilometer und damit 5.000 Euro für die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ zugunsten vom Krieg in der Ukraine betroffener Studierender und Partnerhochschulen der Hochschule Geisenheim. Die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ führt die Hochschule Geisenheim gemeinsam mit ihrem Ehemaligenverband, der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V., und der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim e. V. (GFHG) durch.

Die Initiative für den Lauf ging von den Geförderten des Deutschlandstipendiums an der Hochschule Geisenheim aus. „Die erste Idee war, einen Spendenaufruf zu machen. Daraus entwickelte sich die Laufchallenge, die Spenden der Unternehmen und über 100 Läuferinnen und Läufer, die zusammen das Ziel erreicht haben, kamen dazu. Dass noch viele andere für die Challenge Sport gemacht haben, hat mich motiviert, jeden Tag mitzulaufen. Ich bin froh, dass wir dadurch eine kleine Hilfe für die Ukraine bewegen konnten“, so Ideengeber Johannes Gönner, Deutschlandstipendiat und Student im Studiengang Weinbau und Oenologie.

„Die Idee eines Spendenlaufs zugunsten der Ukraine hat mich von Anfang an gepackt“, sagt auch sein Kommilitone Lennart Rühling, Student der Internationalen Weinwirtschaft und ebenfalls Empfänger eines Deutschlandstipendiums. „An unserer Hochschule haben wir viel Kontakt mit internationalen Studierenden – auch aus der Ukraine. Da war es für mich eine Selbstverständlichkeit, teilzunehmen und so wenigstens einen kleinen Teil dazu beizutragen, den Menschen in der Ukraine und damit den Familien meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen zu helfen.“ Mit 84 Kilometern war Rühling dann auch der Läufer mit der weitesten Individualstrecke in der Challenge.

Weitere Informationen zur Hilfsaktion unter https://www.hs-geisenheim.de/geisenheim-hilft-ukraine/

Spendenkonto

Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim e.V.
Nassauische Sparkasse    
IBAN: DE44 5105 0015 0450 0192 40
BIC: NASSDE55XXX
Kennwort: Geisenheim hilft! – UKRAINE

Kategorien: Stipendien, Deutschlandstipendium, Alumni, Geisenheim hilft! Ukraine, Nachrichten