Wahlen an der Hochschule Geisenheim

Wahlen zum Senat

Im Wintersemester 2018/2019 finden die Großen Wahlen zum Senat statt.

Zu wählen ist der Senat. Der Senat besteht nach § 36 HHG (Hessisches Hochschulgesetz) aus 17 Mitgliedern:

  • neun Mitglieder aus der Gruppe der Professorinnen und Professoren,
  • drei Studierende,
  • drei Mitglieder aus der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und
  • zwei Mitglieder aus der Gruppe der administrativ-technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Informationen zur Wahl

Wer kann wählen und gewählt werden?

Gemäß § 9 der Wahlordnung der HGU steht jedem Mitglied der Hochschule (vgl. § 32 Abs., HHG) für seine Gruppe (§ 32 Abs. 3 HHG) das aktive und passive Wahlrecht zu.

Wahlvorstand

Für die Durchführung der Wahlen hat der Senat in seiner Sitzung am 10. Juli 2018 den Wahlvorstand gewählt. Ihm gehören folgende Mitglieder an:

aus der Gruppe der Professor/innen:

  • Prof. Dr. Joachim Schmid
  • Prof. Dr. Beate Berkelmann-Löhnertz
  • Prof. Dr. Ernst Rühl (Stellvertreter)
  • Prof. Dr. Annette Reineke (Stellvertreterin)

aus der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen:

  • Thomas Muschkullus, M.Sc.
  • Julia Brunck, M.Sc. (Stellvertreterin)

aus der Gruppe der administrativ-technischen Mitarbeiter/innen:

  • Anke Winkler, M.A.
  • Alina-Louise Kramer, M.A. (Stellvertreterin)

aus der Gruppe der Studierenden:

  • Natalie Jakoby, 4. Semester Getränketechnologie (B.Sc.)
  • Lea Hoffmann, 4. Semester Getränketechnologie (B.Sc.) (Stellvertreterin)

Der Wahlvorstand bleibt bis zur Konstituierung des neuen Wahlvorstandes im Amt. Wahlleiterin ist Kanzlerin Marion Waldeck.

Wahlgrundsätze

Es wird nach den Grundsätzen der Verhältniswahl gewählt, sofern mehrere Vorschlagslisten eingereicht werden. Bei der Verhältniswahl hat jede bzw. jeder Wahlberechtigte eine Stimme. Die Stimmabgabe erfolgt durch Ankreuzen einer Liste. Die Bewerberinnen und Bewerber werden dann nach Maßgabe der für die Liste abgegebenen Stimmen in der Reihenfolge berücksichtigt, in der sie aufgeführt sind. Gleiches gilt auch für die gewählten Stellvertreterinnen und Stellvertreter.

Liegt nur ein Wahlvorschlag vor, wird nach den Grundsätzen der Persönlichkeitswahl (Mehrheitswahl) gewählt. Jede bzw. jeder Wahlberechtigte hat so viele Stimmen, wie Sitze in seiner Gruppe im Senat zu besetzen sind. Die Besetzung der Sitze erfolgt dann durch diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, auf die die meisten abgegebenen gültigen Stimmen entfallen sind.

Gewählt werden kann nur unter Verwendung der amtlichen Wahlunterlagen; andere Stimmzettel und Wahlumschläge sind ungültig.

Kontakt zum Wahlbüro

Anke Winkler
Anke Winkler, M.A.
Gebäude 5901
Raum 116
Tel. +49 6722 502 225
Anke.Winkler(at)hs-gm.de Details