Institut für molekulare Pflanzenwissenschaften

Molekulare Züchtung im Fokus

Aufbauend auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der pflanzlichen in vitro-Kultur sowie grundlegenden molekularbiologischen und cytogenetischen Analyseverfahren ist das Institut aktuell schwerpunktmäßig an der Bearbeitung von Fragestellungen beteiligt, die sich aus Züchtungsprojekten ableiten oder Probleme der Ökosystemstruktur und -entwicklung betreffen.

Zum Thema "molekulare Grundlagen des Kolumnarwachstums" beim Apfel werden auf der Basis der vom Institut für Obstbau erzeugten Kreuzungsnachkommenschaften Kandidatengene identifiziert (mittels GWAS/GbS), die das Kolumnarwachstum in züchterisch gewünschter Form modifizieren. Für die Funktionsanalyse werden am Institut bereits etablierte "klassische" Verfahren der genetischen Transformation eingesetzt sowie das CRISPR/CAS-System adaptiert.

Das Institut beteiligt sich mit anderen Instituten der HGU am EU-Projekt "GoodBerry".  In Kooperation mit dem Institut für Obstbau untersuchen wir Einflüsse der Umwelt auf Blütenanlage und Winterruhe von Beerenobst. Dabei werden Phänotypisierung der Pflanzen, Wetter- und molekulargenetische Daten kombiniert, um Prozesse der Blütenanlage und Dormanz zu analysieren.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Ökologie führen wir räumlich-genetische Analysen verschiedener Gehölze zur Definition regionaler Herkünfte und geeigneter Erntevorkommen durch. Untersuchungen werden ausgeweitet, um Anpassungsstrategien von Pflanzen an biotische und abiotische Umweltbedingungen zu untersuchen.

Institutsleitung

Max-Bernhard Schröder
Prof. Dr. Max-Bernhard Schröder
Gebäude 1000
Raum 201
Tel. über +49 6722 502 461
Max.Schroeder(at)hs-gm.de Details

Institutsassistenz

Botanik
Botanik