HessenSterne machen Freude

HessenSterne beim Lions-Kreppelverkauf in der Kasseler Citypoint-Mall

Das vom Land Hessen geförderte Projekt HessenStern hat in diesem Jahr die ersten Exemplare eines neuartigen Weihnachtssterns produziert und vermarktet. Die Pflanzen sollen umfänglich nachhaltig (z.B. Einsatz regenerativer Energien und größtmöglicher Verzicht auf Torf) produziert werden und so zur Ressourcenschonung beitragen. Außerdem ist das Produktionsverfahren dahingehend weiterentwickelt worden, dass sie besser an die Verhältnisse in den Haushalten angepasst sind und länger für Freude sorgen.

Übrig gebliebene Pflanzen aus den Anbau-, Haltbarkeits- und Vermarktungstest sorgten definitiv für Freude. Zum ersten Adventswochenende wurden im Raum Kassel (wo die Vermarktungstests stattfanden) mehrere Seniorenwohnheime beschenkt. HessenSterne bereicherten den diesjährige „Kreppel-Verkaufstag“ des Kasseler Lions-Clubs, an dem 1.000 Euro Reinerlös erzielt wurden, u.a. für den Verein IntensivLeben der sich intensivpflichtigen und schwer erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen widmet.

Zum Nikolaustag verschenkte das Projektteam Weihnachtssterne an Studierende. Mit Zeitungspapier zum Einpacken gewappnet wurden die Rollwagen mit den Pflanzen von etlichen Studierenden im Mensafoyer bereits erwartet.

Diejenigen, die persönlich nicht kommen konnten, gaben Studierendenausweise als Empfangsnachweise an andere mit. Binnen einer Stunde waren fast 300 Weihnachtssterne verteilt.

Kategorien: STUDIUM, Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.), Gartenbau (B.Sc.), Frischproduktlogistik

Bilderreihe

Anne Kleih vom Projektteam beschenkt Studierende