GoodBerry

Die Hochschule Geisenheim beteiligt sich am EU-Projekt “GoodBerry”

Das von der Universität Málaga koordinierte EU-Projekt GoodBerry (Grand Agreement No 679303) beschäftigt sich mit Erdbeeren, Himbeeren und Schwarzen Johannisbeeren als Modellpflanzen und soll u.a. neue Erkenntnisse hinsichtlich der Anpassung von Sorten an unterschiedliche klimatische Bedingungen sowie deren Einfluss auf die Fruchtqualität der Beeren liefern. So hat die Klimaerwärmung einen Einfluss auf die Blütenanlage und die Kontrolle der Dormanz (Winterruhe) der Pflanzen. Erste Beeinträchtigungen sind im letzten Jahrzehnt auch unter deutschen Anbaubedingungen bei Erdbeeren oder Johannisbeeren zu beobachten gewesen. So führt mangelnde Winterkälte bei Erdbeeren zu kurzen Blüten-/Frucht- und Blattstielen und verringerter Blattfläche. Warmes Herbstwetter einhergehend mit spätem Eintritt in die Winterruhe führt bei Erdbeeren außerdem zu einem übermäßigen Blütenansatz, was kleine Früchte von minderwertiger Qualität zur Folge hat. Durch den Anbau gleicher Sorten bzw. Kreuzungsnachkommen an verschiedenen Standorten vom Nord- nach Süd-Europa soll der Einfluss unterschiedlicher Klimazonen auf die Pflanzen untersucht werden, um so den Klimawandel zu simulieren. Neben der Phänotypisierung (Blüteninitiation, Wachstumsparameter) sollen mittels molekulargenetischer Analysen im Hochdurchsatzverfahren Blütenbildung, Kontrolle der Dormanz und Ausprägung der Fruchtqualität untersucht werden. Die Hochschule Geisenheim ist mit insgesamt drei Instituten am Projekt GoodBerry beteiligt. Das Institut für Obstbau (Dr. E. Krüger) koordiniert im Gesamtprojekt das Arbeitspaket 1 „Identifizierung von Umwelteinflüssen auf Blütenanlage, Winterruhe und Fruchtmerkmale von Sorten mit unterschiedliche Anpassung an diverse Anbauregionen“. Außerdem ist es für die anbautechnischen Versuche und die Phänotypisierung der Pflanzen einschließlich Bestimmung der Blüteninitiation sowie der weiteren Entwicklung der Blütenanlagen verantwortlich. Das Institut für Botanik (Dr. B. Brauksiepe und Dr. K. Eimert) ist im Bereich der molekulargenetischen Analyse von Blütenanlage und Dormanzkontrolle von Erdbeeren und Himbeeren tätig, während das Institut für Weinanalytik und Getränkeforschung (Prof. F. Will) die innere Fruchtqualität einschließlich der für die menschliche Gesundheit bedeutenden sekundären Inhaltsstoffe beider Fruchtarten bestimmt. Dabei werden die molekulargenetischen Auswertungen und die Analyse der Fruchtqualität für alle Standorte des Projektes in Geisenheim durchgeführt.

Am Gesamtprojekt sind auf EU-Ebene, ergänzt durch Partner in Chile und China, 13 Forschungseinrichtungen und 6 private Firmen beteiligt. GoodBerry hat ein Budget von 4,87 Millionen Euro, hiervon entfallen auf die Hochschule Geisenheim knapp 317.000 Euro. Projektstart war 1. März 2016.

Kontakt

Erika Krüger-Steden
Dr. Erika Krüger-Steden
Gebäude 6102
Raum EG
Tel. +49 6722 502 563
Erika.Krueger(at)hs-gm.de Details
Frank Will
Prof. Dr. Frank Will
Gebäude 6120
Raum 00.66
Tel. +49 6722 502 313
Frank.Will(at)hs-gm.de Details
Bastienne Brauksiepe
Dr. Dipl.-Biol. Bastienne Brauksiepe
Gebäude 1000
Raum 203
Tel. +49 6722 502 467
Bastienne.Brauksiepe(at)hs-gm.de Details
Klaus Eimert
Dr. Klaus Eimert
Gebäude 1000
Raum 204
Tel. +49 6722 502 469
Klaus.Eimert(at)hs-gm.de Details