Feiertagslogistik im Lebensmittelhandel

Herausforderungen und Handlungsvorschläge zur Bewältigung der Spitzenzeiten

Die Broschüre stellt die Ergebnisse der bisher ersten deutschen Studie zur Feiertagsproblematik im Lebensmittelhandel dar. 18 der Top 30 Lebensmittelhändler Deutschlands haben sich an der Studie beteiligt. Insgesamt wurden mit 23 Vertriebslinien persönliche, ausführliche Interviews durchgeführt. Experten und Führungskräfte wurden zu den aktuellen logistischen Herausforderungen und Lösungsansätzen im Lebensmittelhandel rund um Feiertage face-to-face befragt.

Die Studie gibt einen Überblick über die Strukturen im Lebensmittelhandel und veranschaulicht die Planungsprobleme in der Disposition, im Lager, im Transport, sowie in der Filiale und in der Abwicklung des Onlinegeschäfts. Die Ergebnisse der Studie liefern wichtige Impulse für potenzielle Handlungsweisen, um die genannten Planungsbereiche rund um Feiertage effizient und effektiv gestalten zu können. 

Inhaltsverzeichnis

Download

Erwerb der Studie

Die Studie "Feiertagslogistik im Lebensmittelhandel - Herausforderungen und Handlungsvorschläge zur Bewältigung der Spitzenzeiten" wird im März 2020 veröffentlicht. Sie umfasst 48 Farbseiten und kann für 195€ + 7% Mwst. erworben werden.

Per Telefon: (+49) 6722 502 454

Per E-Mail: handelslogistik(at)hs-gm.de

Autoren

Prof. Dr. Andreas Holzapfel - Leiter des Instituts für Frischproduktlogistik und Inhaber der Professur für Logistikmanagement an der Hochschule Geisenheim University

Prof. Dr. Heinrich Kuhn - Inhaber des Lehrstuhls für Supply Chain Management & Operations an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Elisabeth Obermair - Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Logistikmanagement an der Hochschule Geisenheim University

Veröffentlicht 2020

Omni-Channel Grocery Retailing – A European Study on Logistics Networks

Durch Interviews mit 12 Lebensmitteleinzelhändlern aus sechs europäischen Ländern gewannen wir interessante Einblicke in Omni-Channel-Logistiknetzwerke und wie europäische Lebensmitteleinzelhändler den Onlinekanal in ihre bestehenden Netzwerkstrukturen integrieren. Die Broschüre "Omni-Channel Grocery Retailing" fasst die interessantesten Ergebnisse der Forschungsstudie zusammen.

Die befragten Logistikexperten der Händler teilten ihre Erkenntnisse über den Omni-Channel-Lebensmitteleinzelhandel mit uns. Die Heterogenität unserer Stichprobe ermöglichte es uns, eine Typologie von Logistiknetzwerken im Omni-Channel-Lebensmitteleinzelhandel zu erstellen und die Vor- und Nachteile verschiedener Lager-, Kommissionierungs-, interner Transport- und Last-Mile-Liefersysteme zu diskutieren.

Inhaltsverzeichnis

Download

Erwerb der Studie

Die Studie "Omni-Channel Grocery Retailing - A European Study on Logistics Networks" wurde im März 2017 veröffentlicht. Sie umfasst 24 Farbseiten und kann für 195€ + 7% Mwst. erworben werden.

Per Telefon: (+49) 06722 502 454

Per E-mail: handelslogistik(at)hs-gm.de

Autoren

Prof. Dr. Heinrich Kuhn - Inhaber des Lehrstuhls für Supply Chain Management & Operations an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Prof. Dr. Alexander Hübner - Inhaber der Professur für Supply & Value Chain Management an der Technischen Universität München

Prof. Dr. Andreas Holzapfel - Inhaber der Professur für Logistikmanagement an der Hochschule Geisenheim University

Dr. Johannes Wollenburg - Ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiiter am Lehrstuhl für Supply Chain Management & Operations an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Veröffentlicht 2017

Entwicklungsstufen & Leistungskriterien für die Logistik im Multi-Channel-Handel

In dieser Broschüre sind die Ergebnisse einer Online-Umfrage zur Logistik im Multi-Channel-Handel dargestellt. Über 60 Experten aus dem Multi-Channel-Handel bzw. der Handelslogistik haben an einer ausführlichen Befragung zu Entwicklungsstufen und Leistungskriterien in der Multi-Channel-Logistik im November und Dezember 2013 teilgenommen. Die Händler entstammen dabei insbesondere den Branchen Textil, Elektronik, Lebensmittel und Baumarkt.

Die Studie zeigt den aktuellen "Status-Quo" der deutschen Multi-Channel-Logistik anhand eines Logistikmodells mit sieben Eckpfeilern und drei Ausbauphasen, welche die Händler sukzessive durchlaufen können. Die logistischen Planungsbereiche werden strukturiert, im Hinblick auf die Integration der Organisationseinheiten, Lager und Bestände sowie den Ausbau der Liefer- und Retourenoptionen, analysiert. Anhand eines daraus entwickelten Bewertungsmodells werden die Händler kategorisiert, um insgesamt einen logistischen Reifegrad aufzeigen zu können.

Für Handelsunternehmen liefert diese Studie wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der verschiedenen Ausbauphasen in denen sich die verschiedenen Branchen zurzeit befinden. Sie zeigt für die Multi-Channel-Logistik Entwicklungsmöglichkeiten und Optionen zur Leistungsbewertung auf.

Inhaltsverzeichnis

Download

Autoren

Prof. Dr. Heinrich Kuhn - Inhaber des Lehrstuhls für Supply Chain Management & Operations an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Prof. Dr. Alexander Hübner - Inhaber der Professur für Supply & Value Chain Management an der Technischen Universität München

Prof. Dr. Andreas Holzapfel - Inhaber der Professur für Logistikmanagement an der Hochschule Geisenheim University

Dr. Johannes Wollenburg - Ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiiter am Lehrstuhl für Supply Chain Management & Operations an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

Veröffentlich 2014

Logistik im Multi-Channel-Handel

Eine empirische Untersuchung zu Strukturen, Handlungsfeldern und Entwicklungspfaden

Die Studie gibt einen vollständigen Überblick über Strukturen im Multi-Channel-Handel, beschreibt die Netzwerke sowie die gelebten Prozesse und veranschaulicht dabei die Planungsprobleme in Lager, Distribution, Filiale und Versand sowie die Entwicklungspfade der Unternehmen. Insgesamt haben 33 bedeutende Unternehmen aus dem Multi-Channel-Handel an persönlichen, ausführlichen Interviews teilgenommen. Experten und Führungskräfte wurden zur gegenwärtigen Situation und aktuellen Herausforderungen im Mode-, Baumarkt- und Elektorhandel sowie weiteren Branchen befragt. 

Die Ergebnisse der Studie liefern wichitge Impulse für potentiell Prozess- und Systemverbesserungen im Hinblick auf eine integrierte Multi-Channel-Logistik. Unternehmensbeispiele geben Anregungen, wie die Integration und Abstimmung von Versandhandels- und stationärer Logistik effizient und effektiv gestaltet werden kann. 

Inhaltsverzeichnis

Download

Autoren

Prof. Dr. Heinrich Kuhn - Inhaber des Lehrstuhls für Supply Chain Management & Operations an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Prof. Dr. Alexander Hübner - Inhaber der Professur für Supply & Value Chain Management an der Technischen Universität München

Prof. Dr. Andreas Holzapfel - Inhaber der Professur für Logistikmanagement an der Hochschule Geisenheim University

Veröffentlicht 2013