Constructive Alignment

Constructive Alignment

Klicken Sie das Bild an und lassen Sie sich von Professor Smart das Modell des Constructive Alignment erklären.

Was Dozierende lehren und was Studierende lernen steht leider nicht immer auf dem selben Blatt. Der Grund dafür ist einfach: Lehrende konzipieren ihre Lehrveranstaltungen in der Regel auf Grundlage der zu vermittelnden Inhalte während Studierende den Fokus auf das Prüfungsergebnis legen.

Die Lösung ist ebenfalls einfach - zumindest auf den ersten Blick: Constructive Alignment heißt das Stichwort. Dahinter verbirgt sich ein Konzept, bei dem Lernziele, Lehr-/ Lernaktivitäten und Prüfungssetting bereits in der Planungsphase aufeinander abgestimmt werden. Sind Prüfungsanforderungen und -konzeption sowie die in der Veranstaltung eingesetzten Lehrmethoden auf die Lernziele abgestimmt, deckt sich der studentische Lernprozess in der Lehrveranstaltung mit den Erfordernissen der Prüfungsvorbereitung und fördert so den gewünschten Lernerfolg.

Bei der Umsetzung des Konzepts müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Was sollen die die Studierenden nach der Lehrveranstaltung können?
  • Mit welcher Prüfungsform kann das Erreichen der Anforderungen abgebildet werden?
  • Welche Lehr-Lern-Strategien sind zur Vermittlung der Anforderungen sinnvoll?