Hochschule Geisenheim lobt erstmals den hochdotierten Adolf und Dr. Eberhard Fraund-Preis aus

Nachrichten

Hochschule Geisenheim lobt erstmals den hochdotierten Adolf und Dr. Eberhard Fraund-Preis aus

Studierende der Weinbau- und Agrarwissenschaften sowie angrenzender Disziplinen, die nach ihrem Bachelorabschluss ein Master- oder MBA-Studium anschließen wollen, können sich ab dem 01. Juli in drei Kategorien um den mit insgesamt 18.000 Euro dotierten Preis bewerben. Zwei der Preise sind für Studierende und Alumni der Hochschule Geisenheim vorgesehen, einer für Studierende und Ehemalige der Technischen Hochschule Bingen.

Die Hochschule Geisenheim verleiht in diesem Jahr erstmals den Adolf und Dr. Eberhard Fraund-Preis an Studierende der Weinbau- und Agrarwissenschaften sowie angrenzender Disziplinen. Der Preis ist benannt nach Dr. Eberhard Fraund, ehemaliger Verleger und Gesellschafter des renommierten Fachverlags Dr. Fraund, und dessen Vater Adolf Fraund, Mitbegründer des Vorgängerverlages Mainzer Zeitschriftenverlag Dr. Bilz & Co. GmbH. Der Preis wird in den nächsten zehn Jahren jährlich in drei Kategorien, die mit je 6.000 dotiert sind, vergeben: in den Fachrichtungen „Weinbau, Weinwirtschaft, Getränketechnologie“ sowie „Gartenbau, Landschaftsarchitektur, Lebensmittellogistik und -management, Lebensmittelsicherheit“ an Studierende und Ehemalige der Hochschule Geisenheim und in der Fachrichtung „Landwirtschaft“ an Studierende und Alumni der Technischen Hochschule Bingen.

Bewerben können sich vom 01. Juli bis 31. August Bachelor-Studierende und -Alumni, die ihre akademische Ausbildung mit einem Master- oder MBA-Studium verbindlich weiterführen wollen. Bei der Auswahl der Preisträger spielt nicht nur – aber natürlich auch – die Qualität der Abschlussarbeit eine Rolle. Berücksichtigt werden daneben sogenannte weiche Faktoren wie ehrenamtliches Engagement vor und während des Studiums und der Ausbildungsweg, der gerne auch unkonventionell sein darf.

Die Entscheidung, wer den Preis erhält, fällt ein Kuratorium aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen sowie der Preisstifterin Sibylle Fraund, Ehefrau von Dr. Eberhard Fraund. Sie hat der Hochschule Geisenheim insgesamt 180.000 Euro zur Förderung von Studierenden bereitgestellt.

„Wunsch der Preisstifterin ist es, mit dem Adolf und Dr. Eberhard Fraund-Preis junge Menschen zum Wissenserwerb zu motivieren und ihnen diesen durch die finanzielle Unterstützung zu erleichtern. Wir freuen uns, dass wir diesem Wunsch mit der Ausgestaltung des Preises nachkommen können und unseren Studierenden, Absolventinnen und Absolventen damit neue Perspektiven eröffnen“, so Robert Lönarz, Präsident des Geisenheimer Ehemaligenverbandes und Verantwortlicher für den Bereich Hochschulbeziehungen an der Hochschule Geisenheim. „Die Spende von Sibylle Fraund zeigt auch eine große Wertschätzung für die Arbeit der Hochschule und die grüne Branche als solche, für die wir sehr dankbar sind.“

Die Verleihung des Adolf und Dr. Eberhard Fraund-Preises 2021 findet voraussichtlich Anfang Oktober 2021 statt.

Zum Bewerbungsportal.

Kategorien: International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.), Gartenbau (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), Lebensmittelsicherheit (B.Sc.), Landschaftsarchitektur (B.Eng.), Weinbau und Oenologie (B.Sc.), Förderung und Fundraising, Preise, Adolf und Dr. Eberhard Fraund-Preis, Alumni, Nachrichten