Prof. Dr. Andreas Holzapfel
Andreas Holzapfel

Prof. Dr. Andreas Holzapfel

Funktion: Institutsleitung
Organisationseinheit(en):Institut für FrischproduktlogistikProfessur für Logistikmanagement
Kontaktdaten:
Tel.: +49 6722 502 451
E-Mail: Andreas.Holzapfel(at)hs-gm.de
Postanschrift:Von-Lade-Straße 1
D-65366 Geisenheim
Besucheranschrift: Gebäude 5903
Raum 101
Von-Lade-Straße 1
65366 Geisenheim
Vita

Prof. Dr. Andreas Holzapfel ist seit 2017 Inhaber der Professur für Logistikmanagement an der Hochschule Geisenheim. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Logistik und Supply Chain Management an Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Università degli Studi di Modena e Reggio Emilia, Italien, war er von 2012 bis 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Supply Chain Management & Operations in Ingolstadt. Die Promotion schloss er 2016 erfolgreich ab. Andreas Holzapfel ist Autor zahlreicher Artikel, die in renommierten Fachzeitschriften erschienen sind (z.B. European Journal of Operational Research, International Journal of Physical Distribution and Logistics Management, Business Research, International Journal of Electronic Commerce und Operations Management Research), sowie mehrerer Studien im Bereich Multi-/ Omni-Channel-Handel (http://www.multichannellogistik.net). Er ist Mitglied der Production and Operations Management Society und des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft.

Publikationen
Forschungsprojekte

Projektanfang: 07.02.2020
Projektende: 31.03.2023
Förderer: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Im Projekt soll ein mehrgliedriges, digitales Management-Unterstützungssystem für verschiedene Akteure der Wertschöpfungsketten „Zierpflanzen“, „Stauden“ und „Schnittblumen“ entwickelt und erprobt werden. Hierbei sollen z.B. Analyse- und Prognosesysteme für den Absatz ausgewählter Zierpflanzen, Schnittblumen oder Stauden für Unternehmen des Garten-Einzelhandels entwickelt werden. Diese Informationen dienen der verbesserten Disposition und Bestellung der Ware und erlauben damit auch Effizienzgewinne auf den vorgelagerten Produktions- und Handelsstufen sowie in der Logistik. Im Hinblick auf die Arbeitnehmer wird darüber hinaus geklärt, wie sich die Digitalisierung in den Unternehmen auf die Arbeitswelten verschiedener Gruppen von Beschäftigten auswirkt und welche Chancen und Risiken diese in einer zunehmenden Technisierung des Gartenbaus sehen. An der Hochschule Geisenheim werden im Projekt folgende Fragestellungen bearbeitet: Welche Ansätze zur Optimierung der Logistik lassen sich aus den zu entwickelnden Analyse- und Prognoseansätzen zur Supply Chain Planung ableiten? (Professur für Logistikmanagement) Welche Auswirkungen haben aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Automatisierung und Digitalisierung auf Arbeitsplatzqualität und Mitarbeiterzufriedenheit? (Professur für Gartenbauökonomie)

Vorträge