Nachrichten

Desinfektionsmittel statt Obstbrand

v.l.n.r: Peter Bach, Anna Maria Herbst und Tim Dreifke; Bildquelle: Michael Ludwig

Hochschule Geisenheim hilft regionalen Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in Zeiten des Corona-Virus

Das Getränketechnologische Zentrum der Hochschule Geisenheim läuft derzeit auf Hochtouren. Doch dieses Mal ist alles anders. Dieses Mal dient es nicht für studentische Übungszwecke, um beispielsweise Gin zu brennen. Denn in Zeiten der Corona-Pandemie, in denen der Bedarf an Desinfektionsmitteln enorm ist, steht nicht der Genuss, sondern die Gesundheit der Mitmenschen im Fokus.

„Wir freuen uns, mit unserer Aktion wenigstens ein klein wenig zur lokalen Bekämpfung des Corona-Virus beitragen zu können“, so Diplom-Ingenieur und Betriebsleiter Michael Ludwig vom Institut für Getränkeforschung. Gemeinsam mit Tim Dreifke, Peter Bach, Anna Maria Herbst und den Auszubildenden Leon Neubauer und Tim Walther haben die Getränketechnologen aus den vorrätigen Alkoholbeständen insgesamt 700 Liter Handdesinfektionsmittel nach einer von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Formulierung hergestellt. „Die Idee zur Aktion kam von unserem Präsidenten, Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, nachdem er von Engpässen für Desinfektionsmitteln im Rheingau erfuhr. Ich bin stolz darauf, dass unser Team des Getränketechnologischen Zentrums das so zielstrebig und in Absprache mit dem Zoll und der zuständigen Bundesstelle für Chemikalien umsetzen konnte“, erklärt Prof. Dr. Ralf Schweiggert, Leiter des Instituts für Getränkeforschung. Das eigens hergestellte Handdesinfektionsmittel wird nun in 3 Liter-Gebinden nahegelegenen Krankenhäusern sowie Pflegediensten und -heimen in den nächsten Tagen unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

 

Wissensdurstig?

Sie sind wissensdurstig und wollen mehr zum Thema Getränke erfahren, dann schauen Sie virtuell bei unserem Institut für Getränkeforschung vorbei:

https://www.hs-geisenheim.de/forschung/institute/getraenkeforschung/ueberblick-institut-fuer-getraenkeforschung/

 

Studieninfotag digital

Wer mehr über die Studienmöglichkeiten rund um die Welt der Getränke erfahren möchte, findet an unserem digitalen Studieninfotag am 22. April 2020 Antworten:

https://www.hs-geisenheim.de/studieninfotag-digital/

 

Vorabinformation:

Die Hochschule Geisenheim unterstützt außerdem die Daniel-Renn-Stiftung zur Herstellung von Desinfektionsmitteln aus Alkohol. Mehr über das gemeinsame „Better together-Projekt“ erfahren Sie in Kürze. Weitere Informationen zur Daniel-Renn-Stiftung finden Sie unter: https://www.hs-geisenheim.de/danielrennstiftung/

Kategorien: STUDIUM, Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (M.Sc.), VITIS-VINUM (M.Sc.), Vinifera EuroMaster (M.Sc.), Weinwirtschaft (M.Sc.), Oenologie (M.Sc.), Getränketechnologie (M.Sc.), International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), International, Weinbau und Oenologie (B.Sc.), Deutsch-Italienischer Doppel-Bachelor, HOCHSCHULE, Stiftungen und Preise, Presse und Kommunikation, FORSCHUNG, Wein- und Getränkewirtschaft, Oenologie, Mikrobiologie und Biochemie, Lebensmittelsicherheit, Getränkeforschung, Frischproduktlogistik, Allgemeiner und ökologischer Weinbau, Nachrichten