Standardprüfverfahren

Standardprüfverfahren

Bei den Standardprüfverfahren handelt es sich um die Tests, die in jedem Fall regelmäßig zur Beurteilung einer Korkcharge bei Eingangs- und Ausgangskontrollen durchgeführt werden sollten.

Wareneingangskontrollen
  • Visuelle Kontrolle von Korken                                                                                                                                                                                                                                                                               Durch visuelle Kontrolle lassen sich Rückschlüsse auf Qualität und auf die Eigenschften von neuen und gebrauchten Korken ziehen. Die visuelle Kontrolle von Korken beinhaltet im wesentlichen den Vergleich mit einem Angebotsmuster.
  • Korkdimensionen
    Um eine optimales Verschlußverfahren zu gewährleisten, müssen die Dimensionen bei Korken innerhalb festgelegter Toleranzen kiegen. korken, die im Durchmesser oder der Länge außerhalb des Toleranzbereiches liegen, müssen vom Abnehmer nicht akzeptiert werden.
  • Nachweis von Wasserstoffperoxid bei Korken
    Das zum "Bleichen" der Korken eingesetzte Wasserstoffperoxid wird normalerweise im Produktionsprozeß neutralisiert. Der Test dient dem Nachweis von Rückständen dieser oxidierten Substanz.
  • Nachweis von Chloridionen bei Korken
    Die traditonelle Bleichung der Korken durch Hypochlorid sollte in der modernen Korkproduktion durch die Behandlung mit Wasserstoffperoxid ersetzt sein. Dennoch können Chloridionen z.B. durch Kontamination im Wasser eingetragen erden, weshalb der Test sinnvoll ist.
Warenausgangskontrollen
  • Probefüllung                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Mit der "Probefüllung" soll die Abdichtfähigkeit von Korken unter Praxisbedingungen - also in Flaschen - untersucht werden. Die Untersuchung soll stichprobenartig, aber täglich, zur Vereidung von Fehlern bei Beschichtung der Tagesproduktion, durchgeführt werden.
  • Prüfung des Korksitzes (der Aufzieh- bzw. Aufdrehwerte)                                                                                                                                                                                                                                      Der ausreichend feste Sitz von Wein- und Sektkorken in den Flaschenmündungen ist entscheidend für die Abdichtung der Flaschen und beschreibt gleichzeitig die elastische Rückstellung der Korken im Flaschenhals. Die negative bzw. positive Abweichung der Aufzieh- Aufdrehwerte bei Wein- bzw. Sektkorken von festgeschriebenen Richtwerten soll mit diesem Test dokumentiert werden. Die Kontrolle erfolgt auch hier in Stichproben der Tagesproduktion.