Studium am Institut für Bodenkunde und Pflanzenernährung

Passende Bachelor-Studiengänge an der Hochschule Geisenheim

Gartenbau (B.Sc.)

Sie sind neugierig und haben großes Interesse an Pflanzen und angewandter Biologie? Sie suchen ein Studium mit hohem Praxisanteil und besten Berufsaussichten? Beste Voraussetzungen für ein Gartenbau-Studium an der Hochschule Geisenheim!

In sieben Semestern lernen Studierende hier innovative Methoden und Technologien in den Bereichen Produktion, Vermarktung, Vertrieb und Züchtung von hochwertigen Nahrungsmitteln und Zierpflanzen kennen. Sie arbeiten an gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen rund um Ernährung, Ressourcenschutz und Klima.

Das Studium an der Hochschule Geisenheim ist geprägt von einer großen Praxisnähe. In Übungen, Projekten, Exkursionen und Praktika heißt es: Raus aus dem Hörsaal! Die Hochschule verfügt über großzügige Forschungsflächen. Die ebenso große Modulauswahl bietet die Möglichkeit zur individuellen Schwerpunktsetzung. Eine Geisenheimer Stärke ist der enge Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden.

Wir modernisieren zum Wintersemester 2019/20 das Curriculum. Innovative Studieninhalte und Vertiefungsrichtungen bereiten Sie auf den Berufseinstieg vor. Lassen Sie sich persönlich beraten!

Eine junge Frau steht in einem Gewächshaus, im Hintergrund sind mobile begrünte Wände, im Vordergrund rot blühende Pflanzen. © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Ein Student und seine Dozentin sitzen vor einer technischen Installation und führen Messungen durch © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Eine Frau im Laborkittel steht vor einer Apparatur auf der Erdbeeren auf einer schwarzen Platte liegen © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Zwei junge Männer stehen in einem Gewächshaus und messen die Lichteinstahlung auf Rosen.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Landschaftsarchitektur (B.Eng.)

Biotop- und Bodenkunde, Pflanzenverwendung, Entwerfen und Zeichnen, die Geschichte der Gartenkunst und Landschaftsarchitektur, Landschaftsbau und Vermessung, Kommunikation und Präsentation: Im Bachelor-Studium an der Hochschule Geisenheim lernen Studierende in sieben Semestern alle Facetten der Landschaftsarchitektur kennen.

Kreativität ist dabei ebenso wichtig wie Ökologie, Bautechnik oder Projektmanagement. Die Studieninhalte verbinden Natur, Gesellschaft, Gestaltung und Technik. Dank der drei Vertiefungsrichtungen haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Stärken optimal zu entwickeln.

Eine Hand koloriert den Plan einer Parkanlage. Daneben liegen verschiedenfarbige Stifte. © Hochschschule Geisenheim
Eine Gruppe Studierender macht Vermessungsübungen in einem Park. © Hochschschule Geisenheim
Eine Dozentin erläutert einer Studentin den Plan eines Freiraumes. © Hochschschule Geisenheim
Luftbild des Rheins mit Auen und kleinen Städten. © Hochschule Geisenheim
Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.)

Sie wollen internationale Wertschöpfungsketten nicht nur steuern, sondern die dahinterstehenden Prozesse verstehen? Dann sind Sie an der Hochschule Geisenheim richtig! Im Studiengang Logistik und Management Frischprodukte kombinieren Sie Logistik, Betriebswirtschaftslehre und Produktion auf einmalige Art und Weise.

Konsumgüter kommen heute aus aller Welt. Damit gerade sensible Waren wie Obst und Gemüse, Molkerei- und Fleischprodukte, Blumen und Zierpflanzen in einem top Zustand zum Verbraucher kommen, benötigen Manager und Logistiker fundierte Produktkenntnisse.

In Geisenheim lernen Sie alles, um diese Verbindungen zwischen Produzenten, Lieferanten und Abnehmern zu schaffen: Dank Einsätzen im Gewächshaus und Exkursionen zu herstellenden Betrieben kennen Sie sich bestens mit den Besonderheiten von Frischprodukten aus. Sie vertiefen sich ebenso in Betriebswirtschaft, Qualitätsmanagement und Recht oder entwickeln innovative Transportwege und Lagertechniken. Damit werden Sie zu einem gefragten, vernetzt denkenden Experten im Frischesektor!

Studierende stehen auf der Laderampe eines LKW. © Hochschule Geisenheim
Eine Dozentin erklärt Studierenden ein Gerät zur Bestimmung der Qualität von Tomaten. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Ein Dozent steht vor einer Gruppe Studierender und erläutert etwas an einer Tafel. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Studierende und eine Dozentin stehen im Gewächshaus und ernten Tomaten. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Weinbau und Oenologie (B.Sc.)

Innovative Robotik im Weinberg, modernste Herstellungsverfahren und traditionelle Techniken im Keller sind Teil des Studiums Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim. Der direkte Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis sorgt dafür, dass Studierende optimal auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen in ihrem Berufsfeld vorbereitet sind. Sie profitieren außerdem von der Geisenheimer Expertise in ökologischem Weinbau, Rebenzüchtung und Klimafolgenforschung.

Für alle Lehrenden steht eines im Vordergrund: Sie bereiten die Studierenden gezielt und praxisnah auf die Herausforderungen des Berufsalltags vor. Die Studierenden bekommen die Werkzeuge für den An- und Ausbau qualitativ hochwertiger Weine sowie deren Vertrieb an die Hand. In vielen Praktika und Projekten haben sie Gelegenheit, im In- oder Ausland berufsrelevante Erfahrungen zu sammeln.

Auch der dualen Einstieg ins Bachelor-Studium Weinbau und Oenologie ist an der Hochschule Geisenheim möglich. Interessierte können ihr Studium schon parallel zur Lehre aufnehmen und die Ausbildungszeit auf 18 bis 24 Monate reduzieren. Das Modell ist flexibel und kann individuell angepasst werden.

Ein junger Mann im blauen T-Shirt steht vor Edelstahlfässern in einem Weinkeller © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Ein junger Mann in Gummistiefeln liest im Weinberg Trauben. © Hochschschule Geisenheim
Eine junge Frau mit dunklen Haaren riecht an einem Glas mit Wein, ein blonder junger Mann steht daneben © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Studierende sitzen in einer Vorlesung und schauen gebannt nach vorne. Vor ihnen stehen Weingläser. © Hochschschule Geisenheim

Passende Master-Studiengänge an der Hochschule Geisenheim

Gartenbauwissenschaft (M.Sc.)

Im Master-Studiengang Gartenbauwissenschaft vertiefen Studierende naturwissenschaftliche Grundlagen und anwendungsorientierte Fachkenntnisse rund um die Erzeugung gartenbaulicher Produkte und deren Vermarktung. Sie wählen dabei zwischen den Schwerpunkten Pflanzenbau und Ökonomie, um ihr Fachprofil zu schärfen. In allen Modulen stehen aktuelle Fragestellungen im Fokus, etwa zu den Auswirkungen des Klimawandels oder molekularbiologischen Züchtungsmethoden.

Besonderheit ist das integrierte Forschungssemester, in dem die Studierenden mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an Projekten beispielsweise zu den Themen nachhaltige Produktion, vertikale Begrünung und Markenbildung arbeiten. Die Master-Thesis können Studierende – wie das zweite bzw. dritte Studiensemester – problemlos im Ausland absolvieren.

Der Studiengang richtet sich an Bachelor-Absolventinnen und Absolventen des Gartenbaus und der Biologie, ebenso wie an Botaniker, Landwirte und Agrarbiologen. Die Regelstudienzeit von drei Semestern gilt für Studierende mit Abschluss eines 7-semestrigen Bachelor-Studiums. Absolventinnen und Absolventen eines 6-semestrigen Bachelor-Studiums absolvieren in Abstimmung mit der Studiengangsleitung ein zusätzliches Semester.

Zwei junge Menschen in Laborkittel und Handschuhen untersuchen Pflanzen in Gläsern.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Erdbeeren liegen auf einer runden, schwarzen Platte in einem Labor.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Eine junge Frau im Laborkittel sitzt vor einem Mikroskop, das an einen Bildschirm angeschlossen ist. Neben ihr steht eine rot blühende Pflanze.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Eine junge Frau im Laborkittel untersucht eine offenbar mit Schädlingen befallene Tomatenpflanze.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Landschaftsarchitektur (M.Sc.)

Städte und Landschaften verändern sich immer dynamischer und tiefgreifender. Experten für die attraktive Gestaltung des städtischen Lebensumfeldes, die Renaturierung zerstörter Landschaften und die nachhaltige Landnutzung sind daher gefragter denn je. Die Hochschule Geisenheim bildet in ihrem Master-Studiengang Landschaftsarchitektur praxisnah dafür aus.

Um den individuellen Interessen und der Vielfalt des Berufsfeldes Rechnung zu tragen, bietet die Hochschule Geisenheim zwei Vertiefungsrichtungen an: Studierende spezialisieren sich entweder auf die städtische Freiraumplanung oder die Entwicklung von Kulturlandschaften. In beiden Bereichen bestehen national und international hervorragende Berufschancen in Planungsbüros, Behörden und Verbänden.

Eine Gruppe Studierender steht vor einer Stellwand mit Plänen und erläutert diese. © Diether von Goddenthow
Studierende mit Rucksäcken stehen auf einer Wiese mit hohem Gras und betrachten ihre Umgebung. © Hochschule Geisenheim
Eine symmetrisch angelegte Parkanlage © Hochschule Geisenheim
Eine Gruppe Studierender wandert entlang eines Hangs. © Hochschule Geisenheim
Vinifera EuroMaster (M.Sc.)
Logo des Studiengangs Vinifera EuroMaster (M.Sc.)

Der Studiengang Vinifera EuroMaster ist ein Kooperationsstudiengang, der mit einem Konsortium (EMaVE Konsortium) aus namhaften europäischen Hochschulen aus dem Berufsfeld Weinbau, Oenologie und Weinwirtschaft angeboten wird. Zu diesem Konsortium gehören folgende Partner: Montpellier SupAgro und Bordeaux Sciences Agro (Frankreich), Consorzio delle Università di Torino, Milano, Palermo, Foggia, Sassari sowie Consorzio delle Università di Udine, Padova, Verona, Bolzano (Italien), Universidade Técnica de Lisboa ISA und Universidade de Porto (Portugal), Universidad Politécnica de Madrid - ETSIA (Spanien), Hochschule Geisenheim University (Deutschland).

Das erste Studienjahr wird gemeinsam von allen Partnern in englischer Sprache bei Montpellier SupAgro, der koordinierenden Institution, durchgeführt. Für das zweite Studienjahr wechseln die Studierenden in die Masterprogramme der EMaVE Partner, die durch unterschiedliche Angebote ein den individuellen Neigungen entsprechendes Studienprogramm offerieren.

Zwei Studierende in der Sensorik-Übung unterhalten sich. © Hochschule Geisenheim
Eine Hand in Gummihandschuhen legt eine einzelne Weinbeere in ein abschließbares Gefäß. © Hochschschule Geisenheim
Mehrere junge Menschen sitzen an Tischreihen und schauen gespannt nach vorne. © Hochschule Geisenheim
Eine junge Frau steht zwischen Weinreben. © Hochschschule Geisenheim
VITIS-VINUM (M.Sc.)

Im Fokus des deutsch-italienischen Double Degree Programs VITIS-VINUM (M.Sc.) stehen neben dem An- und Ausbau sowie der Vermarktung von Weinen das Qualitätsmanagement, die Analyse und Zertifizierung. Die Studierenden lernen neben neuen oenologischen Verfahren auch die Entwicklung effektiver Marketingstrategien – und sind von Unternehmen der Weinwirtschaft damit als Berater gefragt. Absolventinnen und Absolventen qualifizieren sich außerdem für Leitungs- und Führungsaufgaben in national und international agierenden Unternehmen.

Eine Gruppe von Studierenden läuft mit ihrer Dozentin durch eine Rebzeile. © Hochschule Geisenheim
Weinflaschen mit dem Etikett des Weinguts der Hochschule Geisenheim. © Hochschule Geisenheim
Eine junge Frau steht zwischen Weinreben. © Hochschschule Geisenheim
Ein junger Mann im blauen T-Shirt steht vor Edelstahlfässern in einem Weinkeller © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (M.Sc.)

Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) bietet die Hochschule Geisenheim das internationale Joint Master Degree Program „Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft“ (M.Sc.) an. Das Studium richtet sich an diejenigen, die nach einem Bachelor-Abschluss ihre Kenntnisse über Weinbau und Oenologie wissenschaftlich vertiefen und sich für Führungsaufgaben in der Weinwirtschaft qualifizieren wollen.

Das Studium vermittelt anwendungsrelevantes Wissen und Fertigkeiten in den drei Schwerpunkten Weinbau, Oenologie und Weinwirtschaft. Es ist ausgerichtet auf eine qualitätsorientierte, wirtschaftliche und nachhaltige Rebenkultivierung, die Traubenverarbeitung und Weinvermarktung. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliche Fachkompetenz. Das macht sie zu gefragten Fachkräften – sowohl in der Wirtschaft als auch in der Forschung.

Eine Hand in Gummihandschuhen legt eine einzelne Weinbeere in ein abschließbares Gefäß. © Hochschschule Geisenheim
Eine Hand schiebt einen Objektträger unter ein Mikroskop. © Hochschschule Geisenheim
Eine Gruppe von Studierenden läuft mit ihrer Dozentin durch eine Rebzeile. © Hochschule Geisenheim
Im Vordergrund ist eine Rebe, im Hintergrund die Forschungsanlage FACE zu sehen. © Hochschschule Geisenheim