Formative Prüfungen

Formative Prüfungen

Klicken Sie das Bild an und lassen Sie sich von Professor Smart das Modell der Formativen Prüfungen erklären.

Am Ende einer Lehrveranstaltung steht in der Regel eine abschließende Prüfung, die über die Note der Studierenden entscheidet. Insbesondere extrinsisch motivierte Studierende neigen dazu, erst auf den letzten Drücker mit dem Lernen zu beginnen und sich dabei ausschließlich auf den prüfungsrelevanten Stoff zu fokussieren. Doch diese Art des Lernens behindert einen nachhaltigen Kompetenzerwerb, da die Inhalte nicht vertieft werden und oft schon kurz nach der Prüfung wieder in Vergessenheit geraten.

Eine Möglichkeit diesen unerwünschten Effekt zu vermeiden, sind lernprozessbegleitende Abfragen des aktuellen Wissensstands der Studierenden. Zusätzlich zur abschließenden Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung werden schon während des Semesters kleine unbenotete Tests durchgeführt. So erhalten Studierende und Lehrende eine Rückmeldung darüber, in welchen inhaltlichen Bereichen noch Lücken bestehen. Auf dieser Grundlage kann der gesamte Lehr-Lernprozess bedarfsorientiert angepasst werden. Darüber hinaus lernen die Studierenden nicht nur punktuell, sondern über das gesamte Semester und erreichen so ein vertieftes Verständnis der Lerninhalte.

Lernprozessbegleitende Tests können zum Beispiel online in Form von Hörsaalbefragungen, Quizzes und Übungen auf der Lernplattform ILIAS durchgeführt werden.