Studium

Studium am Institut für Frischproduktlogistik

Passende Bachelor-Studiengänge an der Hochschule Geisenheim

Gartenbau (B.Sc.)

Der Gartenbau verbindet angewandte Biologie und Pflanzenwissenschaften mit innovativen Technologien und Dienstleistungsangeboten. Er bietet Nachwuchsfachkräften ein vielfältiges Betätigungsfeld. Denn die Branche bearbeitet zentrale Fragestellungen und neue Querschnittsaufgaben: Wie können Anbauer Ressourcen – Land, Wasser, Nährstoffe – effizienter nutzen? Wie kann Pflanzenschutz zur Sicherung der Qualität und des Ertrags von hochwertigen Nahrungsmitteln beitragen, ohne die Umwelt zu belasten? Und wie kann urbanes Grün das Mikroklima in Städten verbessern?

Genau diese Fragen stehen auch im Bachelor-Studium Gartenbau an der Hochschule Geisenheim im Mittelpunkt. Studierende lernen innovative Methoden und Technologien in den Bereichen Produktion, Vermarktung und Vertrieb von Obst, Gemüse und Zierpflanzen kennen. Sie beschäftigen sich mit den Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel und Stadtgrün.

Das Studium an der Hochschule im Rhein-Main-Gebiet ist geprägt von einer großen Praxisnähe. In Übungen, Projekten, Exkursionen und Praktika heißt es: Raus aus dem Hörsaal! Die Hochschule Geisenheim verfügt über großzügige Forschungsflächen und Gewächshausanlagen. Durch eine individuelle Kombination der angebotenen Schwerpunkte Nachhaltige Produktion sowie Handel, Dienstleistung und Management und Urbanes Grün können Studierende sich entsprechend ihres Berufswunsches profilieren. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich auf eine Tätigkeit als Berufsschullehrerin oder -lehrer für den Gartenbau zu spezialisieren.

Eine junge Frau steht in einem Gewächshaus, im Hintergrund sind mobile begrünte Wände, im Vordergrund rot blühende Pflanzen. © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Ein Student und seine Dozentin sitzen vor einer technischen Installation und führen Messungen durch © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Eine Frau im Laborkittel steht vor einer Apparatur auf der Erdbeeren auf einer schwarzen Platte liegen © Hessen schafft Wissen – Steffen Böttcher
Zwei junge Männer stehen in einem Gewächshaus und messen die Lichteinstahlung auf Rosen.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Lebensmittellogistik und -management (B.Sc.)

Die Anforderungen von Verbraucherinnen und Verbraucher an unsere Lebensmittel steigen kontinuierlich: Lebensmittel müssen frisch, qualitativ hochwertig, nachhaltig produziert und am besten ständig verfügbar sein. Um das zu gewährleisten, braucht es Expertinnen und Experten, die die Prozesse der Lebensmittelproduktion und -logistik von der Landwirtschaft über die Industrie und den Handel bis zu den Kundinnen und Kunden verstehen und kontinuierlich verbessern. Expertinnen und Experten, die fachübergreifend Zusammenhänge verstehen und sowohl regionale als auch globale Lebensmittelketten nachhaltig gestalten.

Sie möchten zukünftig im vielfältigen und wachsendem Berufsfeld der Lebensmittelbranche tätig sein? Darauf bereitet Sie der Bachelor-Studiengang Lebensmittellogistik und -management an der Hochschule Geisenheim vor. Sie erlernen und kombinieren in diesem Studiengang das Fachwissen aus Logistik, Management und Lebensmittelproduktion.

Unsere Dozierenden aus Wissenschaft und Praxis vermitteln Ihnen aktuelles Fachwissen rund um Lebensmittelproduktion, Qualitätsmanagement, Logistik, Handel und Vermarktung von Lebensmitteln. Sie erwerben das Know-how und die Managementmethoden, um Lebensmittelproduktions- und Beschaffungsprozesse sowie Lieferketten zu optimieren und nachhaltiger zu gestalten.

Das Studienangebot richtet sich sowohl an Abiturientinnen und Abiturienten mit Interesse an Lebensmitteln und Logistik, als auch an Menschen mit einer abgeschlossenen Ausbildung aus dem Bereich des Lebensmittelhandwerks sowie an Industrie-, Handels- und Speditionskaufleute.

Studierende stehen auf der Laderampe eines LKW. © Hochschule Geisenheim
Eine Dozentin erklärt Studierenden ein Gerät zur Bestimmung der Qualität von Tomaten. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Ein Dozent steht vor einer Gruppe Studierender und erläutert etwas an einer Tafel. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Studierende und eine Dozentin stehen im Gewächshaus und ernten Tomaten. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Lebensmittelsicherheit (B.Sc.)

Mach‘ Lebensmittel! Sicher!

Sie haben Freude am Umgang mit Lebensmitteln? Naturwissenschaften – Chemie, Mikrobiologie und Analytik – faszinieren Sie? Sie suchen ein Studium mit hohem Praxisbezug und besten Berufsaussichten? Sie wünschen sich eine interdisziplinäre Ausbildung, die stark praxis- und projektorientiert ist und ein umfassendes Angebot frei wählbarer Module hat, damit Sie Ihre individuellen Interessen und Berufsziele verwirklichen können? Dann passt der Bachelor-Studiengang Lebensmittelsicherheit, den die staatliche Hochschule Geisenheim in Kooperation mit der renommierten privaten Hochschule Fresenius (Idstein) anbietet, genau zu Ihnen.

Der Bachelor-Studiengang Lebensmittelsicherheit vermittelt die Qualifikation, die Aspekte der Lebensmittelsicherheit und die zugehörige Analytik im Zusammenhang mit den Herstellprozessen explizit und umfassend zu betrachten. Deshalb sind die fachlichen Schwerpunkte Analytik, Technologie, Qualität und Recht, insbesondere in den relevanten Produktgruppen pflanzliche Lebensmittel, tierische Lebensmittel, Getränke, Convenience-Lebensmittel sowie Back- und Süßwaren. Sie beschäftigen sich mit den Inhaltsstoffen von Rohwaren, der Beurteilung von Qualitätsmerkmalen von Lebensmitteln, mit Lagerung und Transport, den Anforderungen an die Produzenten sowie mit gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Durch die Kooperation mit der privaten Hochschule Fresenius (Idstein) kann die Hochschule Geisenheim Ihnen eine optimale Ausbildung und (labor)technische Ausstattung in allen Teilbereichen des Studiums anbieten. Beide Hochschulen bündeln ihre Kompetenzen, um Ihnen die erforderlichen Grundkenntnisse aus Naturwissenschaft, Ingenieurwissenschaft und Recht sowie das darauf aufbauende Fachwissen z. B. in Lebensmittelmikrobiologie, instrumenteller Analytik oder Qualitätsmanagement zu vermitteln, um Lebensmittel hinsichtlich ihrer Sicherheit und Qualität in einem Lebensmittelunternehmen zu bewerten. Sie zahlen selbstverständlich nur den regulären Semesterbeitrag der staatlichen Hochschule Geisenheim.

Eine Studentin im Laborkittel hält eine Petri-Schale mit Schimmelsporen hoch. Ein Student schaut ihr über die Schulter. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Auf einem Ei sind Nährwert-Angaben gelistet. Im Hintergrund sind eine Lupe und die Vergrößerung der Nährwerttabelle zu sehen. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Eine Person macht einen Abstrich am Auslauf eines Stahltanks. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com
Eine Dozentin steht mit einer Gruppe von Studierenden im Labor. Alle tragen Laborkittel. © Hochschule Geisenheim / pps-studios.com

Passende Master-Studiengänge an der Hochschule Geisenheim

Lebensmittelsicherheit (M.Sc.)

Mach‘ Lebensmittel! Sicher!

Der Master-Studiengang Lebensmittelsicherheit, den die Hochschule Geisenheim in Kooperation mit der renommierten privaten Hochschule Fresenius (Idstein) anbietet, bereitet Studierende auf Führungspositionen in der Lebensmittelwirtschaft vor. Der viersemestrige Studiengang vermittelt neben vertieftem, anwendungsrelevantem Wissen aus den Bereichen Analytik, Technologie, Qualität und Recht auch wissenschaftliche Methodenkompetenz. Zudem sind Persönlichkeitsentwicklung und Führungskompetenzen Bestandteile des Studiengangs.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs profitieren von der Expertise und modernster (labor)technischer Ausstattung an den beiden Standorten und sind dank ihrer interdisziplinären Ausbildung in der Lage

  • Qualitätssicherung und -management in Lebensmittelunternehmen zu organisieren und zu lenken,
  • wissenschaftliche Projekte zu bearbeiten,
  • Prozesse anhand chemischer, technischer und mikrobiologischer Analyseergebnisse und Kennzahlen zu beurteilen und in Bezug auf das Lebensmittelrecht zu bewerten,
  • zu gewährleisten, dass ausschließlich sichere Produkte in Verkehr gebracht werden,
  • Präventivmaßnahmen und Prüfstrategien zu entwickeln, um unsichere Lebensmittel im Betrieb zu finden.

Der Master-Studiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Bachelor-Studiengänge Lebensmittelsicherheit, Lebensmittelchemie und Lebensmitteltechnologie oder einem fachlich vergleichbaren Studiengang wie Lebensmittellogistik und -management, Lebensmittelwirtschaft, Getränketechnologie, Ökotrophologie und Veterinärmedizin.

Da die Hochschule Geisenheim primärer Anbieter des Studiengangs ist, zahlen Studierende selbstverständlich nur den regulären Semesterbeitrag der staatlichen Hochschule und keine zusätzlichen Gebühren.

Spezielle Pflanzen- und Gartenbauwissenschaften (M.Sc.)

Das Master-Studium Spezielle Pflanzen- und Gartenbauwissenschaften an der Hochschule Geisenheim bietet eine breite wissenschaftliche Ausbildung im Bereich der gartenbaulichen Produktion und Forschung. Es qualifiziert Studierende mit einem Bachelor-Abschluss des Gartenbaus, der Biologie, der Agrarwissenschaften und der Agrarbiologie für Führungspositionen in der Forschung, Verwaltung und Produktion des Gartenbaus sowie der vor- und nachgelagerten Bereiche.

Im Fokus des viersemestrigen Master-Studiums stehen die nachhaltige Freilandproduktion und die Intensivproduktion im geschützten Anbau. Studierende werden in wissenschaftliche Projekte eingebunden und erforschen darin die Auswirkungen von Kulturmaßnahmen auf Leistung, Ertrag und Physiologie von Einzelpflanzen und Pflanzenbeständen. Die Kombination aus Grundlagenforschung und angewandten Pflanzenwissenschaften macht das Studium an der Hochschule Geisenheim in Deutschland einzigartig.

Die Studierenden profitieren von einem hohen wissenschaftlichen Niveau: Dank der sechzehnmonatigen Bearbeitungszeit ihrer Master-Thesis können sie diese flexibel auch an Forschungseinrichtungen, anderen Hochschulen und Unternehmen im In- und Ausland durchführen. Im Verlauf des gesamten Studiums eignen sie sich Methoden und Strukturen wissenschaftlichen Arbeitens sowie der Versuchsplanung, -umsetzung und -auswertung an. So wird die Erstellung einer wissenschaftlich fundierten Master-Thesis ermöglicht, deren Ergebnisse auf nationalen oder internationalen Tagungen vorgestellt werden können.

Zwei junge Menschen in Laborkittel und Handschuhen untersuchen Pflanzen in Gläsern.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Erdbeeren liegen auf einer runden, schwarzen Platte in einem Labor.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Eine junge Frau im Laborkittel sitzt vor einem Mikroskop, das an einen Bildschirm angeschlossen ist. Neben ihr steht eine rot blühende Pflanze.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher
Eine junge Frau im Laborkittel untersucht eine offenbar mit Schädlingen befallene Tomatenpflanze.  © Hessen schafft Wissen / Steffen Boettcher