Kai Sparke

Prof. Dr. Kai Sparke

Kontaktdaten:
Tel.: +49 6722 502 732
E-Mail: Kai.Sparke(at)hs-gm.de
Postanschrift:Von-Lade-Straße 1
D-65366 Geisenheim
Besucheranschrift: Gebäude 5800
Raum 1.1
Kreuzweg 25
65366 Geisenheim
Vita

Kurzprofil

Seit 2010
Professor für Gartenbauökonomie der Hochschule Geisenheim University (von 2010-2013 Hochschule RheinMain, Fachbereich Geisenheim)

2007-2010

Projektleiter und Consultant bei TNS Infratest (Marktforschung und Marketingberatung), München

2006-2007

Researcher bei Oliver Wyman (Unternehmensberatung), München

2004-2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Marketing und Management des Wissenschaftszentrums Straubing

2007
Promotion Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.) an der Technischen Universität München mit dem Thema „Verbrauchersegmentierung bei der Neuproduktentwicklung von Lebensmitteln”

2004

Diplom-Agraringenieur in Gartenbauwissenschaften, Technische Universität München

2003

Bachelor of Science in Gartenbauwissenschaften, Technische Universität München

1997-1999

Ausbildung zum Gärtner bei Diderk Heinje Baumschulen, Jeddeloh

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gartenbauwissenschaftliche Gesellschaft (DGG)

Hochschullehrerbund (HLB)

 

Ämter

Studiengangsleitung Logistik und Management Frischprodukte (LMF)

Mitglied im Prüfungsausschuss Gartenbau und Landschaftsarchitektur

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für Betriebswirtschaft im Gartenbau (ZBG)

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des ZINEG Verbundvorhabens

Mitglied in der Evaluierungskommission des Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL)

…und sonst?

Eine Pflanze erkennt man am besten am Etikett.

Forschungsprojekte

Projektanfang: 07.02.2020
Projektende: 31.03.2023
Förderer: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Im Projekt soll ein mehrgliedriges, digitales Management-Unterstützungssystem für verschiedene Akteure der Wertschöpfungsketten „Zierpflanzen“, „Stauden“ und „Schnittblumen“ entwickelt und erprobt werden. Hierbei sollen z.B. Analyse- und Prognosesysteme für den Absatz ausgewählter Zierpflanzen, Schnittblumen oder Stauden für Unternehmen des Garten-Einzelhandels entwickelt werden. Diese Informationen dienen der verbesserten Disposition und Bestellung der Ware und erlauben damit auch Effizienzgewinne auf den vorgelagerten Produktions- und Handelsstufen sowie in der Logistik. Im Hinblick auf die Arbeitnehmer wird darüber hinaus geklärt, wie sich die Digitalisierung in den Unternehmen auf die Arbeitswelten verschiedener Gruppen von Beschäftigten auswirkt und welche Chancen und Risiken diese in einer zunehmenden Technisierung des Gartenbaus sehen. An der Hochschule Geisenheim werden im Projekt folgende Fragestellungen bearbeitet: Welche Ansätze zur Optimierung der Logistik lassen sich aus den zu entwickelnden Analyse- und Prognoseansätzen zur Supply Chain Planung ableiten? (Professur für Logistikmanagement) Welche Auswirkungen haben aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Automatisierung und Digitalisierung auf Arbeitsplatzqualität und Mitarbeiterzufriedenheit? (Professur für Gartenbauökonomie)