Integrationsbeauftragter der Hochschule Geisenheim gibt Polizistinnen und Polizisten Einblicke in die arabische und muslimische Kultur

Dr. Moustafa Selim (2.v.r.) bei der Polizei Westhessen. © Polizeipräsidium Westhessen

Mit seinen Vorträgen „Interkulturelle Kompetenz für Flüchtlinge“ und „Interkulturelle Kompetenz für Helfer“ fördert der Integrationsbeauftrage der Hochschule Geisenheim Dr. Moustafa Selim inzwischen seit Jahren das gegenseitige Verständnis von in Deutschland Geborenen und Flüchtlingen. Seine in der Regel unterhaltsam dargebotenen Einblicke in fremde Kulturen sind längst über den Rheingau-Taunus-Kreis, der Selim 2016 für sein Engagement mit dem Demografie-Preis auszeichnete, bekannt und gefragt.

Ende 2019 war Selim beispielsweise zu Gast im Polizeipräsidium Westhessen in Wiesbaden. Dort hielt er eine sechsstündige Fortbildung für 65 Polizistinnen und Polizisten. Der gebürtige Ägypter gab dort eine Einführung in die Quelle der Gesetzgebung in arabischen und islamischen Ländern sowie die Anwendung der Gesetze und Scharia dort. Seine Schulung rundete Selim, der an der Hochschule Geisenheim als Wissenschaftler im Institut für Phytomedizin arbeitet, mit praxisnahen Tipps für den Umgang mit arabischen und muslimischen Menschen im Polizeialltag ab. „Vorurteile abzubauen und gegenseitige Wertschätzung zur fördern, liegt mir sehr am Herzen. Gerade Polizistinnen und Polizisten haben eine wichtige Rolle in der Gesellschaft; bei ihnen das Verständnis für kulturelle Besonderheiten von Muslimen und Arabern zu wecken, kann einem friedlichen Umgang miteinander nur zuträglich sein“, so Selim.

Kategorien: HOCHSCHULE, Beauftragte, Integrationsbeauftragter, Nachrichten