Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung

Aktuelles und neue Projekte

ProCareer.MINT und ProCareer.Doc starten wieder!

MINT-Studentinnen und (Post-)Doktorandinnen aller Fächer können sich noch bis 01. Dezember 2020 für die Programme von Mentoring Hessen bewerben.

Bis zum 01. Dezember 2020 können sich Interessentinnen für die Mentoring-Programme ProCareer.MINT und ProCareer.Doc von Mentoring Hessen bewerben, die im Juni 2021 starten. ProCarrer.MINT steht Studentinnen der Natur-und Ingenieurswissenschaften offen, ProCareer.Doc richtet sich an Doktorandinnen und weibliche Postdocs aller Fächer, die Karriereoptionen auch außerhalb der Wissenschaft kennenlernen wollen. In beiden Programmen arbeitet eine Mentee für ein Jahr mit einer berufserfahrenen Mentorin zusammen und wird in ihrer individuellen Karriereplanung unterstützt. In ProCareer.Doc ergänzt ein strukturierter Austausch innerhalb einer Peer-Gruppe das One-to-one Mentoring. Die beiden auf die Wissenschaftskarriere ausgelegten Förderlinien ProAcademia und ProProfessur starten 2022 wieder.

Dass Mentoring Hessen seine erfolgreiche Arbeit auch in den nächsten 5 Jahren fortsetzen kann, haben die Konferenz der hessischen Universitätspräsidien (KHU) und die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW Hessen) beschlossen. Und auch die Hochschule Geisenheim wird wieder dabei sein! Aufgrund der guten Erfahrungen der letzten Jahre, hat die Hochschule Geisenheim ihre Mittel für die Mentoring-Programme erhöht, um noch mehr Interessentinnen die Möglichkeit zu bieten daran teilzunehmen.

In Mentoring Hessen werden geeignete Kandidatinnen in insgesamt vier verschiedenen Mentoring-Programmen gefördert, von der Studentin bis zur Professorin. So soll der Frauenanteil in attraktiven Fach-und Führungspositionen in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung weiter erhöht werden. Um Karrierewege auch außerhalb der Wissenschaft optimal vorbereiten zu können und die Durchlässigkeit der Karrierewege zu erhöhen, kooperiert Mentoring Hessen intensiv mit renommierten Wirtschaftsunternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Alle Teilnehmerinnen der Mentoring-Programme bleiben Mitglied im Netzwerk von Mentoring Hessen und können an attraktiven Trainingsangeboten und Networkingveranstaltungen teilnehmen und sich mit anderen Mitgliedern auf verschiedenen digitalen Plattformen austauschen. Insgesamt hat das Netzwerk rund 2.800 Mitglieder – von der Bachelor-Studentin bis zur erfahrenen Professorin und Führungskraft in der Wirtschaft.

2020 nehmen insgesamt 7 Teilnehmerinnen der Hochschule Geisenheim teil: 3 in der Förderlinie ProCareer.MINT, 3 in ProCareer.Doc und eine in ProAcademia.

Wer sich für eine Teilnahme an ProCareer.MINT oder ProCareer.Doc interessiert, sollte an einer der digitalen Infoveranstaltungen teilnehmen, die Mentoring Hessen im November anbietet. Die Termine werden auf www.mentoringhessen.de bekannt gegeben.

Alle weiteren Informationen auf www.mentoringhessen.de

Kategorien: Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Wissenschaftlicher Nachwuchs, Nachrichten

Antworten für die Welt von morgen

Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- wie grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt in pflanzenwissenschaftlichen Themengebieten der Sonderkulturen (Reben, Obst, Gemüse, Zierpflanzen) und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Hierzu gehören auch Forschungsansätze zu Aspekten des Naturschutzes, der Getränkewissenschaften, der Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelanalytik, der Logistik von Frischprodukten sowie zu dem wirtschaftswissenschaftlichen Umfeld dieser Bereiche. Weitere Schwerpunkte unserer Forschung liegen zudem in der Planung und Entwicklung von Kulturlandschaften und Stadtregionen.

Für eine tiefergehende Übersicht zu unseren Projekten besuchen Sie unser Forschungsportal.

Unsere Hochschule bietet einmalige Möglichkeiten, wissenschaftlich herausragende und zugleich praxisnahe Forschung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Sonderkulturen zu betreiben. Dabei profitieren wir zugleich von einem engen Netzwerk zu nationalen und internationalen Partnern und von unserer eigenen hervorragenden Infrastruktur in Geisenheim. Vizepräsidentin Forschung Prof. Dr. Annette Reineke