Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung

Neuigkeiten, Veranstaltungen und Termine

Neue Formate im Bereich Oenologie stoßen auf positive Resonanz

Bildquelle: Dr. Matthias Schmitt

Geisenheimer Institut für Weiterbildung (GIW) startet mit interessantem Seminar zum Thema „Einsatz von Membrankontaktoren“.

Das Seminar, das Ende März 2019 im Institut für Oenologie der Hochschule Geisenheim durchgeführt wurde, bot praxisorientierte Workshops zu verschiedenen oenologischen Verfahren, basierend auf Membrankontaktoren, an.

Dr. Andreas Blank, Geschäftsführer der Firma K+H process tec GmbH, sowie die beiden Geisenheimer Wissenschaftler, Dr. Maximilian Freund, und Dr. Matthias Schmitt vermittelten ihr umfangreiches Wissen in Theorie und Praxis. Freund und Schmitt zeichneten sich für die Initiative und Konzeptionierung verantwortlich.

Roger Baumeister, der diese neuen hochwertigen Kurse als Geschäftsführer der Campus Geisenheim GmbH unter dem Dach des Geisenheimer Instituts für Weiterbildung der Hochschule am Markt anbietet, stellte angesichts des sehr gut besuchten Workshops fest: „Durch praktische Übungen in kleinen Gruppen haben wir eine sehr intensive und praxisbezogene Ausbildungsform gewählt. Hohe Fachkompetenz in Verbindung mit praktischer Umsetzung sind Anforderungen, die in der Branche höchst nachfragt sind.“ Dies bestätigt auch der Bund Deutscher Oenologen e.V.. „Membrankontaktoren bieten zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für kleinere Betriebe bis hin zur Kellerei. Die korrekte Anwendung und das Handling dieser neuen Membrantechnologie erfordern allerdings ein gewisses Know-how vom Anwender“ ergänzt Schmitt.

Die Teilnehmenden wurden hinsichtlich der Themen Gasmanagement (Be- und Entgasen), teilweiser Alkoholreduzierung, Schwefelreduzierung und der Reinigung und Lagerung dieser neuen Membranen geschult, sodass sie künftig die neuen Technologien eigenständig in der Praxis einsetzen können.

Darüber hinaus bot der Workshop den Teilnehmenden, die aus namhaften Sekt- und Weinhäusern von der Mosel, der Pfalz, über den Rheingau bis hin in die Schweiz kamen, auch die Möglichkeit sich untereinander fachlich auszutauschen und nachhaltig zu vernetzen. Eine Verkostung von themenbezogenen Versuchsweinen rundete das Tagesseminar ab.

Weitere Kurse des GIW`s finden Sie auf der Website: www.hs-geisenheim.de/giw

 

Kategorien: Veranstaltungen, Weiterbildung, Oenologie, STUDIUM, Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (M.Sc.), VITIS-VINUM (M.Sc.), Vinifera EuroMaster (M.Sc.), Weinwirtschaft (M.Sc.), Oenologie (M.Sc.), Getränketechnologie (M.Sc.), International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), Weinbau und Oenologie (B.Sc.), Deutsch-Italienischer Doppel-Bachelor, HOCHSCHULE, Presse und Kommunikation, Alumni, Weiterbildung und Career Service, FORSCHUNG, Oenologie, Nachrichten

Antworten für die Welt von morgen

Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- wie grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt in pflanzenwissenschaftlichen Themengebieten der Sonderkulturen (Reben, Obst, Gemüse, Zierpflanzen) und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Hierzu gehören auch Forschungsansätze zu Aspekten des Naturschutzes, der Getränkewissenschaften, der Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelanalytik, der Logistik von Frischprodukten sowie zu dem wirtschaftswissenschaftlichen Umfeld dieser Bereiche. Weitere Schwerpunkte unserer Forschung liegen zudem in der Planung und Entwicklung von Kulturlandschaften und Stadtregionen.

Für eine tiefergehende Übersicht zu unseren Projekten besuchen Sie unser Forschungsportal.

Unsere Hochschule bietet einmalige Möglichkeiten, wissenschaftlich herausragende und zugleich praxisnahe Forschung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Sonderkulturen zu betreiben. Dabei profitieren wir zugleich von einem engen Netzwerk zu nationalen und internationalen Partnern und von unserer eigenen hervorragenden Infrastruktur in Geisenheim. Vizepräsidentin Forschung Prof. Dr. Annette Reineke