Kompetenzzentrum Kulturlandschaft

Nachhaltige Kulturlandschaftsentwicklung

Luftbild des Rheins mit Auen und kleinen Städten. © Hochschule Geisenheim

Kulturlandschaften unterliegen in der heutigen Moderne einem starken Änderungsdruck und Wandel. Die Inanspruchnahme der Landschaften durch Intensivierung der Landnutzung (Land- und Forstwirtschaft, Siedlungsbau, Energiegewinnung etc.) führt zu immer tiefgreifenderen Veränderungen dieser hochwertigen Kulturlandschaften. Wertbestimmende Merkmale gehen unwiederbringlich verloren – wie z. B. historische Elemente und biologische Vielfalt.

Das Kompetenzzentrum Kulturlandschaft (KULT) setzt sich mit dieser Problematik auseinander und entwickelt Strategien und Lösungsansätze, um eine nachhaltige Kulturlandschaftsentwicklung zu fördern.

Handlungsfelder

Netzwerk

Das Netzwerk versteht sich als "Denkfabrik", die den fachlichen Diskurs zu neuen und aktuellen Themen zwischen Experten aus Wissenschaft und Praxis fördert und daraus Initiativen entwickelt. Dieses können Bildungs- und Informationsangebote ebenso wie Forschungs- und Praxisprojekte sein.

Es will den „State-of-the-art“ zu aktuellen Fragen des Naturschutzes und der Kulturlandschaftsentwicklung pointiert darstellen, Kenntnis- und Umsetzungsdefizite identifizieren und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Wenn Sie in das Netzwerk aufgenommen werden möchten, schreiben Sie uns bitte eine Mail.

Forschung und Erprobung
Eine Person notiert etwas auf einem Blatt Papier, daneben liegen eine Lupe und Pflanzenteile © Hochschule Geisenheim / ppsstudios.com

Nische des Kompetenzzentrums ist die enge Vernetzung von Wissenschaft und Praxisanwendung – ganz besonders hier bestehen große Defizite in Bund und Ländern.

Es wird ein Akteurs-Netzwerk im Dreieck von anwendungsorientiert fördernden Geldgebern, Forschungsnehmern und Praxispartnern aufgebaut, welche an der direkten Umsetzung von Forschungsergebnissen in ihrer täglichen Arbeit interessiert sind.

Im Ergebnis wird praxisorientierter als bisher an den drängendsten Fragen der Kulturlandschaftsentwicklung gearbeitet. Dazu vernetzen sich Akteure verschiedenster Disziplinen.

Weiterbildung
Eine Hand legt das Blatt eines Baumes auf ein Buch zur Bestimmung von Pflanzen. © Hochschschule Geisenheim

Vorgesehen ist die Schaffung eines modularen, berufsbegleitenden Fortbildungssystems. Die Angebote sollen unterschiedliche Formate von ein- bis mehrtägigen Seminaren bis hin zu berufsbegleitenden Master-Studiengängen umfassen.

Die Weiterbildung soll nicht allein in Geisenheim stattfinden, sondern in einem bundesweiten Verbund. In vielen Fällen werden Methoden des selbstbestimmten eLearnings mit Präsenzphasen genutzt.

Kontakt

Haben Sie Fragen Rund um das KULT?

Dann kontaktieren Sie uns per Mail über: kulturlandschaft(at)hs-gm.de

Informationen aus dem Netzwerk

12. bis 14. März 2018 Wildnistagung an der Uni Kassel

14. März 2018 Netzwerktreffen an der Hochschule Geisenheim University

25. bis 29. September 2018 34. Deutscher Naturschutztag in Kiel. Informationen hier.

Veranstaltungen des KULT an der Hochschule

Team

Eckhard Jedicke
Prof. Dr. Eckhard Jedicke
Gebäude 6601
Raum Erdgeschoss
Tel. +49 6722 502 760
Eckhard.Jedicke(at)hs-gm.de Details
Alexander Peters
Dipl.-Ing. (FH) Alexander Peters, M.H.Edu
Gebäude 6701
Raum 104
Tel. +49 6722 502 772
Alexander.Peters(at)hs-gm.de Details
Klaus Werk
Prof. Klaus Werk
Gebäude 6701
Raum 4
Tel. +49 6722 502 769
Klaus.Werk(at)hs-gm.de Details