Hochschule Geisenheim heißt 401 Erstsemester willkommen

Zum Start ins Wintersemester 2019/20 begrüßen Vertreterinnen und Vertreter der Region, der Hochschulstadt und der Hochschule Geisenheim die neuen Studierenden im Rheingau.

„Unser Ziel ist es, dass Sie Ihren Weg gehen. Bei uns an der Hochschule Geisenheim werden Sie aktuell ausgebildet, um den Herausforderungen, mit denen Sie in Ihren jeweiligen Branchen konfrontiert sind, nach dem Abschluss gewachsen zu sein.“ Mit diesen Worten begrüßte Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Vizepräsident Lehre der Hochschule Geisenheim, am heutigen Montag, 14. Oktober 2019, 401 neue Bachelor-Studierende im Rheingau Atrium. Das Präsidium, die Dozentinnen und Dozenten sowie Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) bereiteten den Erstsemestern dort einen herzlichen Empfang.

Grußworte entrichteten auch der Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim Christian Aßmann sowie die Geschäftsführerin des Rheingauer Weinbauverbandes Andrea Engelmann. „Knüpft Kontakte, nutzt die Möglichkeiten, die Euch die Stadt und die Region bieten“, so Engelmann, die der Hochschule Geisenheim selbst seit zwanzig Jahren „eng verbunden“ ist. Geisenheim sei eine Familie, Absolventinnen und Absolventen nähmen immer auch ein ganz besonderes „Stück Lebensgefühl“ aus dem Rheingau mit. Was es heißt, Geisenheimer zu sein, zeigte im Anschluss der neue Film der VEG – Geisenheim Alumni Association e.V., der die Wege von Studierenden und Alumni aus drei Generationen nachzeichnet, eindrücklich.

Informationen und WeinKULTour in der Erstiwoche

Nach der offiziellen Begrüßung, die für internationale Studierende simultan auf Englisch übersetzt wurde, konnten sich die Erstsemester über die Angebote vor Ort informieren: Der Hochschulsport, das Studentenwerk Frankfurt und das International Office stellten sich unter anderem vor. Ältere Semester führten die Studienanfänger am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein über den Campus, der AStA hieß sie zum Abschluss bei einem kleinen Umtrunk in der Villa Monrepos willkommen.

Fördermöglichkeiten und Stipendien, beispielsweise zur Finanzierung von Auslandsaufenthalten, stellen Mitarbeitende der Hochschule Geisenheim den neuen Studierenden am Dienstag erstmals in einer gesonderten Informationsveranstaltung vor. Darüber hinaus präsentiert sich die VEG im Jahr ihres 125-jährigen Jubiläums: Dank eines Generationenvertrags im Verein sind die Leistungen des Ehemaligenverbands für Studierende kostenfrei.

Am Freitag können die Erstsemester die Schönheiten ihres Studienorts genießen: Das Kulturland Rheingau, insbesondere die Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH, hat im dritten Jahr in Folge eine WeinKULTour durch die Region organisiert. In zwei Bussen geht es für die Studienanfänger zum Schloss Johannisberg, dem Schloss Vollrads und ins Kloster Eberbach; Verkostungen, Vesper und fachkundige Führung inklusive.

Kategorien: STUDIUM, International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.), Gartenbau (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), Lebensmittelsicherheit (B.Sc.), Landschaftsarchitektur (B.Eng.), International, Weinbau und Oenologie (B.Sc.), HOCHSCHULE, Stiftungen und Preise, Alumni, Nachrichten

Bilderreihe

Prof. Dr. Otmar Löhnertz
Prof. Dr. Hans Reiner Schultz
Bürgermeister Christian Aßmann bei seiner Begrüßung
Andrea Engelmann, Geschäftsführerin des Rheingauer Weinbauverbandes e. V. (Mitte)
Ausklang beim AStA Welcome in der Villa Monrepos