Institut für Technik

Am 1951 gegründeten Institut für Technik werden verfahrenstechnische Lösungen und Maschinen für Sonderkulturen in den Bereichen Weinbau, Gemüsebau und Obstbau entwickelt.  Die Konstruktion, der Aufbau und die Überprüfung von technischen Verfahren für die Praxis erfolgt unter Berücksichtigung von naturwissenschaftlichen Methoden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Die Basisaufgaben sind Untersuchungen zur Anwendbarkeit, Handhabung und Entwicklung neuerer technischer Betriebseinrichtungen. Als vorwiegend anwendungsbezogene Ergebnisse werden betriebstechnische Kennwerte zur Arbeitsqualität, dem Arbeitszeitaufwand, dem Energiebedarf und der ökologischen Bewertung erarbeitet. 

Neben den Schwerpunkten Pflanzenschutzapplikationstechnik und Technik in Weinbausteillagen werden technische Weiterentwicklungen für die Dokumentation und Rückverfolgbarkeit bei der Urproduktion erstellt. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Mechanisierung für den Direktzug im Weinbau. Die Verwendung von regenerativer Energien in produzierenden Wein-, Gemüse - und Obstbaubetrieben ist eine zeitgemäße Entwicklung die durch anwendungsbezogene wissenschaftliche Arbeiten begleitet wird.

Im Forschungsfeld Elektronik und Robotik für Wein- und Gartenbau werden im Institut Prototypen zur Bewirtschaftung von Sonderkulturflächen entwickelt und gebaut. 

In Zusammenarbeit mit anderen Geisenheimer Instituten werden anwendungsorientierte Lösungen für die Schadensvermeidung an Kulturen durch tierische und pilzliche Schaderreger gemeinsam erarbeitet. Extreme Unwetterereignisse und sich daraus ableitende Schadensprophylaxe werden in Zukunft Forschungsaktivitäten erfordern.

 

 

Institutsleitung

Prof. Dr. Hans-Peter Schwarz
Brentanostraße 9
65366 Geisenheim
Tel. +49 6722 502 361
Fax +49 6722 502 360
E-Mail Hans-Peter.Schwarzhs-gmde

Sekretariat

Gisela Berger
Brentanostraße 9
65366 Geisenheim
Tel. +49 6722 502 361
Fax +49 6722 502 360
E-Mail Technikhs-gmde

Impressum (Institut)