Rebenzüchtung

Die Geisenheimer Rebenzüchtung betreibt Kreuzungszüchtung an Unterlagensortsen und Klonenselektion von Edelreis- und Unterlagssorten.

Wir züchten Unterlagen, selektieren Klone und erhalten genetische Ressourcen traditioneller Ertragssorten und Wildformen.

Ziel der Klonenselektion ist die Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit traditioneller Sorten und die Auffindung und Entwicklung neuer Typen mit überlegenen Eigenschaften.

Die Kreuzungszüchtung bei Unterlagen zielt auf eine völlige Reblausresistenz an Blatt und Wurzel in Kombination mit pflanzenbaulichen Eigenschaften, wie guter Veredlungsfähigkeit, gute Standortanpassung und einen positiven Einfluss auf die Trauben der Edelreissorte an. Zur Untersuchung dieser Fragen stellen wir Versuche in zahlreichen deutschen Weinbaugebieten an. 

Für die Durchführung seiner Arbeiten verfügt das Institut über ca. 11 ha Versuchs-und Vermehrungsfläche in Geisenheim, einen Versuchskeller und Laboreinrichtungen für in vitro-Vermehrung, ELISA- und PCR-Untersuchungen.

Das Institut arbeitet eng mit deutschen und internationalen Forschungseinrichtung und der weinbaulichen Praxis zusammen.

Als besonderer Schwerpunkt hat sich in den letzten Jahren die Erhaltung der genetischen Vielfalt innerhalb traditioneller deutscher Rebsorten entwickelt.

Weiterhin betreut das Institut ca. 160 ha Unterlagen- und ca. 150 ha Edelreisvermehrungsflächen im In- und Ausland.

... zum Institut

Kontakt:

Institut Rebenzüchtung und Rebenveredlung
Eibinger Weg 1
D-65366 Geisenheim
Tel. +49 6722 502 121
Fax +49 6722 502 120
E-Mail Rebenzuechtung@remove-this.hs-gm.de