Jetzt bewerben!

Bewerbung für das Wintersemester 2017/18

Für das Wintersemester 2017/18 können sich Interessierte noch bis zum 09. November 2017 für den Studiengang International Wine Business (B.Sc.) einschreiben.

Direkt zum Onlineportal

Erstsemester aufgepasst: Jetzt für das Mentorenprogramm des AStA Geisenheim anmelden

Tipps und Insider-Informationen rund um das Studium an der Hochschule Geisenheim

Der Studienstart an einem völlig fremden Ort kann zu Beginn schon einmal etwas verwirrend sein. Um es den Studienanfängerinnen und -anfängern an der Hochschule Geisenheim so leicht wie möglich zu machen, bietet der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) das passende Mentoren- und Mentee-Programm an. Erstsemester können sich anmelden und schon vor dem Studienbeginn die wichtigsten Fragen mit Studierenden der höheren Semester klären. 

Egal ob Fragen zum eigenen Studium, der Mensa, dem Hochschulsport oder zum Geschehen rund um den Campus – erfahrene Studierende geben Tipps und teilen ihr Insiderwissen mit den Erstsemestern. Sie zeigen die Dinge auf, die wichtig sind um das Prädikat „Geisenheimer“ in den eigenen Lebenslauf zu meißeln, und stellen die Weichen für einen möglichst reibungslosen Studienablauf. mehr ...

Jetzt anmelden: Exklusiver Karriere-Workshop für Studierende der Hochschule Geisenheim

Kooperation mit Landgard ermöglicht Blick hinter die Kulissen einer führenden Vermarktungsorganisation für gartenbauliche Produkte

Nächste Station: Karrierestart! Studierende der Hochschule Geisenheim haben am 07. November 2017 in einem exklusiven Workshop der Landgard GmbH die Möglichkeit, berufliche Einstiegs- und Entwicklungsperspektiven bei einer der führenden Vermarktungsorganisationen für Blumen, Pflanzen, Obst und Gemüse kennenzulernen. Landgard verbindet kundenorientierte Vertriebs- und Logistikkonzepte mit einer internationalen Ausrichtung und unterstützt nachhaltige Produktion.

Im Vorfeld des Karriere-Workshops absolvieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Persönlichkeitstest; die Auswertung in einem persönlichen Gespräch mit den Personalexperten von Landgard ist Teil des Workshops. Die Studierenden bekommen so die Chance, ihre beruflichen Vorstellungen mit ihren persönlichen Stärken abzugleichen. mehr ...

Hochschule Geisenheim begrüßt Erstsemester im Rheingau Atrium

Premiere des neuen Imagefilms emotionales Highlight der offiziellen Einführung

Das Präsidium, die Dozentinnen und Dozenten sowie Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Hochschule Geisenheim bereiteten rund 400 Studienanfängern am Montag, 16. Oktober 2017, im Rheingau Atrium einen herzlichen Empfang. Grußworte entrichteten der Präsident der VEG – Geisenheim Alumni Association e.V. Robert Lönarz und Stadträtin Indrani Chanda-Kulawik als Vertreterin des Bürgermeisters. Der Präsident des Rheingauer Weinbauverbands Peter Seyffardt begrüßte die Studierenden aus allen Teilen Deutschlands und der Welt ebenfalls und warb dafür, die Angebote und Schönheiten des Rheingaus in den kommenden drei bis vier Jahren zu genießen. mehr ...

Bas van Gijzen erhält DAAD-Preis 2017

Auszeichnung für herausragende akademische Leistung und ehrenamtliches Engagement

Niederländer Bas van Gijzen ist im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung der Hochschule Geisenheim am Montag, 16. Oktober 2017, mit dem DAAD-Preis 2017 ausgezeichnet worden. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) honoriert besondere akademische Leistungen und und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement internationaler Studierender oder Doktoranden an deutschen Hochschulen. Van Gijzen, der an der Hochschule Geisenheim International Wine Business studiert, überzeugte die Jury mit starken akademischen Leistungen kombiniert mit seinem ehrenamtlichen Engagement im Rahmen des Street Food Festivals 2016 und als Studiengangsprecher. mehr ...

Ausbildungszeit bei dualem Einstieg ins Weinbau-Studium in Geisenheim auf 18 Monate reduzieren

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Hochschule Geisenheim erweitern Möglichkeiten beim dualen Studieneinstieg

Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und die Hochschule Geisenheim haben ihre Vereinbarung über den dualen Einstieg ins Studium Weinbau & Oenologie ausgeweitet: Auszubildende zur Winzerin oder zum Winzer, die parallel in Geisenheim ihr Studium aufnehmen, können sich ab sofort nach 18 Monaten Ausbildungszeit zur Abschlussprüfung anmelden. Bisher konnten Auszubildende, die die Fach- oder Hochschulreife mitbringen, ihre Lehrzeit auf 24 Monate verkürzen. Wenn sie besondere Leistungen nachweisen, können sie diese jetzt um ein weiteres halbes Jahr reduzieren. Voraussetzung ist dafür unter anderem das Bestehen der Pflichtmodule der ersten beiden Studiensemester an der Hochschule Geisenheim. mehr ...

Einblicke in eine Kohlendioxid-reiche Zukunft

Klimaschutzministerin Priska Hinz eröffnet die Abschlussveranstaltung des kooperativen Forschungsprojekts FACE2FACE an der Hochschule Geisenheim

Hessen verstärkt seine Aktivitäten in Sachen Klimawandelanpassung, um sich auf die unabwendbaren Klimaänderungen besser einstellen zu können. Denn der Klimawandel hat schon längst begonnen und lässt sich nur noch begrenzen, die Folgen mindern, nicht aber aufhalten“, erläuterte Ministerin Priska Hinz im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes FACE2FACE am 10. Oktober 2017 in Geisenheim.

FACE2FACE ist ein Forschungsprojekt, das im Rahmen der hessische Exzellenz-Initiative LOEWE gefördert wird. Dabei werden Pflanzen in Freiluftversuchen kontrolliert erhöhtem Kohlendioxid (CO2) ausgesetzt. Dies soll den durch den Klimawandel bedingten steigenden CO2-Anteil simulieren. Weltweit existieren nur etwa 20 der sehr komplexen FACE-Anlagen. Dem hessischen FACE2FACE-Forschungsverbund mit insgesamt drei Anlagen in Gießen und Geisenheim kommt damit auch international eine herausragende Bedeutung zu. Besonderes ist die intensive Zusammenarbeit aller hessischen Akteure: Die Justus-Liebig-Universität, die Hochschule Geisenheim University, die Phillips-Universität Marburg, das Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie in Marburg und das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden.  mehr ...

Geisenheimer Forum: "Kennzeichnung – Was muss in Zukunft auf das Etikett?" am 22. November 2017

Interessantes Programm für Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter im neuen Format (ehem. Geisenheimer Betriebsleitertagung)!

Veranstalter:

  • Verein zur Fortbildung auf dem Gebiet des Weinbaus und der Oenologie e.V.
  • Institut für Betriebswirtschaft und Marktforschung, Hochschule Geisenheim
  • Bund Deutscher Oenologen e. V.

mit dem Geisenheimer Institut für Weiterbildung (GIW).

Für Lebensmittel ist es bereits seit langem verpflichtend, den Nährwert und Zusatzstoffe auf dem Etikett auszuweisen. Die Hersteller alkoholischer Getränke genossen hier bisher eine Ausnahmestellung, deren Zeit abgelaufen ist. So wurden sie von der Europäischen Kommission aufgefordert, gemeinsam bis zum März 2018 Vorschläge für die Kennzeichnung zu entwickeln.

Wie weit ist diese Einigung in der Branche bisher fortgeschritten? Was bedeutet sie für die zukünftige Kennzeichnung auf dem Etikett von Wein und anderer alkoholischer Getränke? Welchen Erwartungen und Befürchtungen verbinden die Vertreter der Weinbranche mit der anstehenden Kennzeichnungspflicht? Wie wird der Verbraucher auf eine Kennzeichnung von Nährwertangaben und Zusatzstoffen bei Wein reagieren? Zu diesen und anderen Fragen werden zum Geisenheimer Forum am 22. November 2017 Experten des Lebensmittel- und Weinrechts, Etikettierer, Vertreter der Verbände und Geisenheimer Wissenschaftler ihre Erkenntnisse und aktuelle Studien vorstellen und gemeinsam mit den Besuchern diskutieren.

Zum Programm

Zur Anmeldung

Prof. Dr. Annette Reineke neue Vizepräsidentin Forschung der Hochschule Geisenheim

Die Leiterin des Instituts für Phytomedizin folgt Prof. Dr. Manfred Großmann im Amt nach

Die Hochschule Geisenheim hat mit Prof. Dr. Annette Reineke seit dem 1. September 2017 eine neue Vizepräsidentin für Forschung. Auf Vorschlag von Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz hatte die Wahlversammlung des Senats die 49-Jährige im Juli zur Nachfolgerin von Prof. Dr. Manfred Großmann gewählt. Großmann, der von 1998 bis 2009 auch stellvertretender Direktor der damaligen Forschungsanstalt Geisenheim war, hatte schon bei seiner Wahl im Jahr 2014 angekündigt, nur für eine Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Auf Bitten des Präsidiums hatte er eingewilligt, diese Amtszeit um ein Semester zu verlängern, um eine Vakanz bis zur Wahl einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers zu verhindern. mehr ...

„Die enge Zusammenarbeit mit den Studierenden ist mir besonders wichtig“

Dr. Judith Kreyenschmidt als Professorin für Qualität und Verarbeitung frischer Lebensmittel an der Hochschule Geisenheim berufen

Wenn Dr. Judith Kreyenschmidt am 01. Oktober 2017 ihre Stelle als Professorin für Qualität und Verarbeitung frischer Lebensmittel an der Hochschule Geisenheim antritt, betritt sich nicht ganz unbekanntes Terrain. Während ihres Studiums der Lebensmitteltechnologie an der Universität Bonn hat sie im Wahlpflichtfach Weinbau an einer Exkursion nach Geisenheim mit begleitender Weinprobe teilgenommen und war schon damals vom Standort restlos begeistert. „Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt, meine Diplomarbeit in Geisenheim zu schreiben“, erinnert sie sich. Auch die Studierenden der Hochschule Geisenheim hat Kreyenschmidt schon kennengelernt; im Sommersemester 2017 hatte sie bereits einen Lehrauftrag im Studiengang Logistik & Management Frischprodukte inne. „Das Besondere und Tolle an Geisenheim sind die kleinen Gruppen, die einen engen Dialog ermöglichen“, sagt sie. „Die Studierenden sind super engagiert und die Lehre hat mir wirklich Spaß gemacht.“ Die Studierenden sieht sie ab dem Wintersemester 2017/18 in diversen Modulen des Studiengangs wieder: Grundlagen der Frischprodukt-Erzeugung, Warenkunde und Sensorik für Frischprodukte, Logistik-Seminar, Projekt II, Einführung in die Lebensmittelverarbeitung sowie Nacherntephysiologie und Lagertechnik. mehr ...

Hochschule Geisenheim erhält Projektförderung des BMEL

Prof. Dr. Claudia Kammann bei der Übergabe des Förderbescheides durch PSt Peter Bleser © PYREG GmbH

Entwicklung eines umweltfreundlichen Karbondüngers für landwirtschaftliche Betriebe als Projektziel

Die Hochschule Geisenheim, Institut für Bodenkunde & Pflanzenernährung, AG Klimafolgenforschung, hat beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eine Förderung in Höhe von rund 12.500 Euro für das Kooperationsprojekt „Karbondünger aus phosphorreichen Wirtschaftsdüngern durch Karbonisieren mit Stickstoffrückgewinnung“ eingeworben. Die Förderbescheide erhielten die beteiligten Partner am gestrigen Donnerstag, 31. August 2017, in Dörth aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser. Im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung unterstützt das BMEL Projekte, die einen Beitrag zur effizienten Nutzung von Düngemitteln unter Beibehaltung oder Verbesserung von Erträgen und Qualitäten leisten. mehr ...

Hochschule Geisenheim lobt Deutschen Weingutpreis 2018 aus

Ein Wettbewerb für Unternehmen, die Kundenbindung und Ab-Hof-Verkauf optimieren wollen

Die Hochschule Geisenheim lobt zum zweiten Mal nach 2014 den Deutschen Weingutpreis aus. Das Besondere am Wettbewerb: Studierende der Hochschule, vor allem aus den Studiengängen Internationale Weinwirtschaft sowie Weinbau & Oenologie, schlüpfen in die Rolle der Gutachter. Unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Göbel analysieren und beurteilen sie alle Kriterien, die die Direktvermarktung eines Unternehmens der Weinbranche zum Erfolg verhelfen – mit Ausnahme des Weins. Damit rücken sie gezielt Neukundengewinnung und Kundenbindung als Erfolgsfaktoren in den Fokus ihrer Bewertung. Eine hochkarätig besetzte Jury bestimmt auf dieser Basis dann den Sieger. mehr ...

Praxisorientiert, wissenschaftlich und international

Come and join us!

Wir gestalten Zukunft!

Bildung und Forschung die Stärken von Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften, den Fachhochschulen. Wir bieten unseren Studierenden acht berufsqualifizierende, praxisorientierte Bachelor-Studiengänge und neun forschungsbasierte Master-Studiengänge. Unser wissenschaftlicher Nachwuchs promoviert in Kooperation mit renommierten Hochschulen im Inund Ausland; von unserem starken internationalen Partnernetzwerk profitieren sowohl Studierende als auch Wissenschaftler. Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- und grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt im Bereich der Spezialkulturen im Wein- und Gartenbau und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Wir verbinden diese mit der Logistik für Frischprodukte und der Lebensmittelsicherheit, der Betriebswirtschaft und der Vermarktung. Weitere inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Planungs- und Gestaltungsbereichen der Landschaftsarchitektur, des Landschaftsbaus und des Naturschutzes. Diese Vielfalt und Internationalität prägen das Geisenheimer Profil.

weiterlesen

Eine Hochschule neuen Typs – unzählige Möglichkeiten

Nur wo verschiedene Blickwinkel aufeinander treffen, kann man zu neuen Ansichten gelangen.

Was wäre Forschung ohne die Erfahrungen der Praxis? Was wäre die Praxis ohne die Erkenntnisse der Forschung? Und was wäre Bildung ohne Praxisbezug und die Möglichkeit, den Dingen auf den Grund zu gehen? Deshalb existieren Forschung, Bildung und Praxis an der Hochschule Geisenheim University nicht einfach nur nebeneinander her, sondern sie interagieren und profitieren so von einander. Wir vermitteln als Hochschule neuen Typs grundlegende und anwendungsorientierte Lehre und Forschung und bilden wissenschaftlichen Nachwuchs heran. Die "Hochschule Geisenheim - Geisenheim University" wurde am 1. Januar 2013 aus der Forschungsanstalt Geisenheim und dem Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain gegründet. 

Heute auf dem Campus:

08:30 Uhr

Food Safety Manager Kurs 2/2017

zur Anmeldung
09:00 Uhr

Brauseminar

zur Anmeldung

Aktuelle Informationen direkt vom Hochschul-Campus in Geisenheim!

Studieninfotag


 Studieninfotage 2017

  • 11. November 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr
  • 02./03. September 2017, 10:00 bis 18:00 Uhr
  • 17. Mai 2017, 09:00 bis 16:00 Uhr

G-plant / G-baut

G-Baut

Aktuelle Informationen über die Hochschul-Baumaßnahmen

PlanG / G-FORSCHT