Geisenheimer Forum: "Kennzeichnung – Was muss in Zukunft auf das Etikett?" am 22. November 2017

Interessantes Programm für Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter im neuen Format (ehem. Geisenheimer Betriebsleitertagung)!

Veranstalter:

  • Verein zur Fortbildung auf dem Gebiet des Weinbaus und der Oenologie e.V.
  • Institut für Betriebswirtschaft und Marktforschung, Hochschule Geisenheim
  • Bund Deutscher Oenologen e. V.

mit dem Geisenheimer Institut für Weiterbildung (GIW).

Für Lebensmittel ist es bereits seit langem verpflichtend, den Nährwert und Zusatzstoffe auf dem Etikett auszuweisen. Die Hersteller alkoholischer Getränke genossen hier bisher eine Ausnahmestellung, deren Zeit abgelaufen ist. So wurden sie von der Europäischen Kommission aufgefordert, gemeinsam bis zum März 2018 Vorschläge für die Kennzeichnung zu entwickeln.

Wie weit ist diese Einigung in der Branche bisher fortgeschritten? Was bedeutet sie für die zukünftige Kennzeichnung auf dem Etikett von Wein und anderer alkoholischer Getränke? Welchen Erwartungen und Befürchtungen verbinden die Vertreter der Weinbranche mit der anstehenden Kennzeichnungspflicht? Wie wird der Verbraucher auf eine Kennzeichnung von Nährwertangaben und Zusatzstoffen bei Wein reagieren? Zu diesen und anderen Fragen werden zum Geisenheimer Forum am 22. November 2017 Experten des Lebensmittel- und Weinrechts, Etikettierer, Vertreter der Verbände und Geisenheimer Wissenschaftler ihre Erkenntnisse und aktuelle Studien vorstellen und gemeinsam mit den Besuchern diskutieren.

Zum Programm

Zur Anmeldung

Ideen-Workshop „Grünes Geisenheim“ am 05. Dezember 2017

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich aktiv in den Planungsprozess einbringen

„Wie sieht Deine Hochschulstadt der Zukunft aus?“ ist die Leitfrage des Ideen-Workshops „Günes Geisenheim“ am Dienstag, 05. Dezember 2017, ab 17:30 Uhr im Germania-Saal des Rheingau Atrium. Das Projekt „Grünes Geisenheim – Lebendige Perspektiven für unsere Hochschulstadt“ ist eine Kooperation der Hochschule mit der Hochschulstadt Geisenheim. Ziel ist es, das Prädikat Hochschulstadt zu einem aktiv gelebten Alleinstellungsmerkmal zu machen. Ein gemeinsames Konzept für öffentliche Räume und Grünflächen soll die Attraktivität Geisenheims weiter steigern – zum Wohle der Anwohner, Studierenden, Gewerbetreibenden und Besucher. mehr ...

Runder Tisch „Shape Your Future in German Business“

Hochschule Geisenheim vernetzt internationale Studierende mit Partnern aus der Region

Wie können Unternehmen von hochqualifizierten jungen Menschen mit ausländischem Pass profitieren und wie können sie diese dringend benötigten Fachkräfte in Deutschland halten? Das war Thema des runden Tischs „Shape Your Future in German Business“ am 10. November 2017 an der Hochschule Geisenheim. Gäste der Veranstaltung, die im Rahmen der Initiative Study & Work stattfand, waren internationale Studierende der Hochschule, Vereine, Verbände, Unternehmen, Vertreterinnen und Vertreter von Ämtern und der Politik. Das Ziel: gegenseitiges Verständnis fördern und Netzwerke stärken. mehr ...

Die letzte Meile im Online-Handel ist noch steinig

Fazit einer Testkaufstudie der Hochschule Geisenheim bei Internet-Anbietern von Frischprodukten

Studierende der Hochschule Geisenheim haben im Zuge eines Semesterprojekts eine Testkaufstudie bei Online-Anbietern für frische Lebensmittel durchgeführt. Ziel war es, die Produkt- und Servicequalität im Onlinehandel vor dem Hintergrund dynamischer Entwicklungen im Lebensmittelmarkt zu prüfen. Während Online-Shopping bei vielen Warengruppen fest etabliert ist, gibt es bei frischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Milch- oder Fleischprodukten besondere Herausforderungen bezüglich der Sortimentsgestaltung, Lieferlogistik und Qualitätserhaltung. mehr ...

Hochschule Geisenheim begrüßt Erstsemester im Rheingau Atrium

Premiere des neuen Imagefilms emotionales Highlight der offiziellen Einführung

Das Präsidium, die Dozentinnen und Dozenten sowie Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Hochschule Geisenheim bereiteten rund 400 Studienanfängern am Montag, 16. Oktober 2017, im Rheingau Atrium einen herzlichen Empfang. Grußworte entrichteten der Präsident der VEG – Geisenheim Alumni Association e.V. Robert Lönarz und Stadträtin Indrani Chanda-Kulawik als Vertreterin des Bürgermeisters. Der Präsident des Rheingauer Weinbauverbands Peter Seyffardt begrüßte die Studierenden aus allen Teilen Deutschlands und der Welt ebenfalls und warb dafür, die Angebote und Schönheiten des Rheingaus in den kommenden drei bis vier Jahren zu genießen. mehr ...

Bas van Gijzen erhält DAAD-Preis 2017

Auszeichnung für herausragende akademische Leistung und ehrenamtliches Engagement

Niederländer Bas van Gijzen ist im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung der Hochschule Geisenheim am Montag, 16. Oktober 2017, mit dem DAAD-Preis 2017 ausgezeichnet worden. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) honoriert besondere akademische Leistungen und und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement internationaler Studierender oder Doktoranden an deutschen Hochschulen. Van Gijzen, der an der Hochschule Geisenheim International Wine Business studiert, überzeugte die Jury mit starken akademischen Leistungen kombiniert mit seinem ehrenamtlichen Engagement im Rahmen des Street Food Festivals 2016 und als Studiengangsprecher. mehr ...

Einblicke in eine Kohlendioxid-reiche Zukunft

Klimaschutzministerin Priska Hinz eröffnet die Abschlussveranstaltung des kooperativen Forschungsprojekts FACE2FACE an der Hochschule Geisenheim

Hessen verstärkt seine Aktivitäten in Sachen Klimawandelanpassung, um sich auf die unabwendbaren Klimaänderungen besser einstellen zu können. Denn der Klimawandel hat schon längst begonnen und lässt sich nur noch begrenzen, die Folgen mindern, nicht aber aufhalten“, erläuterte Ministerin Priska Hinz im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes FACE2FACE am 10. Oktober 2017 in Geisenheim.

FACE2FACE ist ein Forschungsprojekt, das im Rahmen der hessische Exzellenz-Initiative LOEWE gefördert wird. Dabei werden Pflanzen in Freiluftversuchen kontrolliert erhöhtem Kohlendioxid (CO2) ausgesetzt. Dies soll den durch den Klimawandel bedingten steigenden CO2-Anteil simulieren. Weltweit existieren nur etwa 20 der sehr komplexen FACE-Anlagen. Dem hessischen FACE2FACE-Forschungsverbund mit insgesamt drei Anlagen in Gießen und Geisenheim kommt damit auch international eine herausragende Bedeutung zu. Besonderes ist die intensive Zusammenarbeit aller hessischen Akteure: Die Justus-Liebig-Universität, die Hochschule Geisenheim University, die Phillips-Universität Marburg, das Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie in Marburg und das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden.  mehr ...

Prof. Dr. Annette Reineke neue Vizepräsidentin Forschung der Hochschule Geisenheim

Die Leiterin des Instituts für Phytomedizin folgt Prof. Dr. Manfred Großmann im Amt nach

Die Hochschule Geisenheim hat mit Prof. Dr. Annette Reineke seit dem 1. September 2017 eine neue Vizepräsidentin für Forschung. Auf Vorschlag von Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz hatte die Wahlversammlung des Senats die 49-Jährige im Juli zur Nachfolgerin von Prof. Dr. Manfred Großmann gewählt. Großmann, der von 1998 bis 2009 auch stellvertretender Direktor der damaligen Forschungsanstalt Geisenheim war, hatte schon bei seiner Wahl im Jahr 2014 angekündigt, nur für eine Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Auf Bitten des Präsidiums hatte er eingewilligt, diese Amtszeit um ein Semester zu verlängern, um eine Vakanz bis zur Wahl einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers zu verhindern. mehr ...

Hochschule Geisenheim erhält Projektförderung des BMEL

Prof. Dr. Claudia Kammann bei der Übergabe des Förderbescheides durch PSt Peter Bleser © PYREG GmbH

Entwicklung eines umweltfreundlichen Karbondüngers für landwirtschaftliche Betriebe als Projektziel

Die Hochschule Geisenheim, Institut für Bodenkunde & Pflanzenernährung, AG Klimafolgenforschung, hat beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eine Förderung in Höhe von rund 12.500 Euro für das Kooperationsprojekt „Karbondünger aus phosphorreichen Wirtschaftsdüngern durch Karbonisieren mit Stickstoffrückgewinnung“ eingeworben. Die Förderbescheide erhielten die beteiligten Partner am gestrigen Donnerstag, 31. August 2017, in Dörth aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser. Im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung unterstützt das BMEL Projekte, die einen Beitrag zur effizienten Nutzung von Düngemitteln unter Beibehaltung oder Verbesserung von Erträgen und Qualitäten leisten. mehr ...

Praxisorientiert, wissenschaftlich und international

Come and join us!

Wir gestalten Zukunft!

Bildung und Forschung die Stärken von Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften, den Fachhochschulen. Wir bieten unseren Studierenden acht berufsqualifizierende, praxisorientierte Bachelor-Studiengänge und neun forschungsbasierte Master-Studiengänge. Unser wissenschaftlicher Nachwuchs promoviert in Kooperation mit renommierten Hochschulen im Inund Ausland; von unserem starken internationalen Partnernetzwerk profitieren sowohl Studierende als auch Wissenschaftler. Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- und grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt im Bereich der Spezialkulturen im Wein- und Gartenbau und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Wir verbinden diese mit der Logistik für Frischprodukte und der Lebensmittelsicherheit, der Betriebswirtschaft und der Vermarktung. Weitere inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Planungs- und Gestaltungsbereichen der Landschaftsarchitektur, des Landschaftsbaus und des Naturschutzes. Diese Vielfalt und Internationalität prägen das Geisenheimer Profil.

weiterlesen

Eine Hochschule neuen Typs – unzählige Möglichkeiten

Nur wo verschiedene Blickwinkel aufeinander treffen, kann man zu neuen Ansichten gelangen.

Was wäre Forschung ohne die Erfahrungen der Praxis? Was wäre die Praxis ohne die Erkenntnisse der Forschung? Und was wäre Bildung ohne Praxisbezug und die Möglichkeit, den Dingen auf den Grund zu gehen? Deshalb existieren Forschung, Bildung und Praxis an der Hochschule Geisenheim University nicht einfach nur nebeneinander her, sondern sie interagieren und profitieren so von einander. Wir vermitteln als Hochschule neuen Typs grundlegende und anwendungsorientierte Lehre und Forschung und bilden wissenschaftlichen Nachwuchs heran. Die "Hochschule Geisenheim - Geisenheim University" wurde am 1. Januar 2013 aus der Forschungsanstalt Geisenheim und dem Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain gegründet. 

Heute auf dem Campus:

Craft Beer Messe

mehr...
Abgesagt!
09:00 Uhr

Konfliktmanagement

09:00 Uhr

Konfliktmanagement

mehr...
10:00 Uhr

Deutsche Hochschulmeisterschaft 2017 Ju-Jutsu / Jiu-Jitsu

mehr...

Aktuelle Informationen direkt vom Hochschul-Campus in Geisenheim!

Vermehrungsanlagenverzeichnis

G-plant / G-baut

G-Baut

Aktuelle Informationen über die Hochschul-Baumaßnahmen

PlanG / G-FORSCHT