Jetzt teilnehmen: Befragung zu berufsbegleitender Weiterbildung an der Hochschule Geisenheim

Angesprochen sind Geisenheimer Studierende, Alumni und Berufstätige aus den Branchen mit Verbindungen an die Hochschule Geisenheim

Um beruflich am Ball zu bleiben, ist Weiterbildung unerlässlich. Im Rahmen der Qualitätsentwicklungsmaßnahmen in Studium und Lehre führen wir an der Hochschule Geisenheim aktuell eine Befragung zu möglichen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengängen und -möglichkeiten durch. Die Befragung richtet sich an Geisenheimer Studierende, Alumni und Berufstätige aus den Branchen mit Verbindungen an die Hochschule Geisenheim. Sie fühlen sich angesprochen? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns mit Ihren Antworten unterstützen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa zehn bis fünfzehn Minuten und ist selbstverständlich anonym. Bei Interesse an den Ergebnissen oder der Entwicklung der beruflichen Weiterbildung in Geisenheim können Sie uns am Ende der Umfrage Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.
| Direkt zur Umfrage

Hochschule Geisenheim erstellt Meinungsbarometer für die Weinbranche

© Messe Düsseldorf / ctillmann

ProWein Business Report zur Einschätzung internationaler Weinmärkte

In Kooperation mit der Hochschule Geisenheim hat die ProWein fast 1.500 Experten der Weinbranche aus 46 Ländern zu internationalen Weinmärkten, Vermarktungstrends und der Entwicklung von Absatzkanälen von Wein befragt. Zu den Befragten gehörten sowohl Weinproduzenten (Weingüter, Kellereien, Genossenschaften) als auch Vermarkter (Fachhändler, Großhändler, Importeure/Exporteure, Hotels und Gastronomen). Die Kombination der verschiedenen Sichtweisen der Produzenten auf der einen Seite und der Vermarkter auf der anderen Seite stellt ein einzigartiges Meinungsbarometer für die Branche dar. Das Meinungsbarometer gibt spannende Einblicke zu den folgenden Fragestellungen:

  • Wie nimmt die Branche ihre ökonomische Situation wahr?
  • Welche Weinmärkte sind heute und in Zukunft attraktiv für Weinproduzenten?
  • Welche neuen Exportmärkte wollen Unternehmen bis 2020 erschließen?
  • Welche Weinherkünfte sind von Vermarktern gefragt?
  • Welche sind Beschaffungs- und Vermarktungskanäle der Zukunft?
  • Wie wird Wein in Zukunft erfolgreich vermarktet?

mehr ...

Weinwissen trifft Weingenuss

Hochschule Geisenheim lädt Besucher der RegioWein in eine neue Genusswelt ein

Der Weg von der Rebe zum Genuss – anschaulich und schmackhaft dargestellt – erwartet die Besucher der RegioWein vom 24. bis 26. März 2017 auf der Messe Mainz. Die Hochschule Geisenheim präsentiert als offizieller Kooperationspartner der Wein-Messe vor der Kulisse eines eigens angelegten Indoor-Lehr-Weinbergs die Trilogie des Weinwissens. Täglich vermitteln Studierende interessierten Endverbrauchern ihr Wissen rund um die Themen Anbau, Ausbau und Sensorik von Wein; kostenfreie Vorträge und Verkostungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer inklusive.

mehr ...

Weltwassertag: Wasser und Wein am 23. März 2017 an der Hochschule Geisenheim

Welche Rolle Wasser und Boden in der Weinproduktion spielen und wie unsere Weinbaubetriebe das Grundwasser schützen

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum Weltwassertag findet am Donnerstag, den 23. März 2017, von 14:00 Uhr bis circa 16:00 Uhr an unserer Hochschule ein geführter Weinbergs-Rundgang mit Infostationen (Kurzvorträgen) und anschließender Weinverkostungzum Thema „Wasser und Wein“ statt. Gemeinsame Veranstalter sind das Institut für Bodenkunde & Pflanzenernährung und das Regierungspräsidium Darmstadt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist notwendig, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

mehr ...

Gemeinsam für Arnika!

Magerrasen und Heiden sind der Lebensraum der Heilpflanze Arnika © Claudia Hepting
Magerrasen und Heiden sind der Lebensraum der Heilpflanze Arnika © Claudia Hepting

Geisenheimer Fachtagung holt Forschung und Praxis an einen Tisch

Ein gelbes Blütenmeer, soweit das Auge reichte. Die Heilpflanze Arnika war früher in vielen Gegenden ein gewohnter Anblick. In den letzten Jahrzehnten sind die Bestände in Hessen wie auch in ganz Deutschland jedoch drastisch zurückgegangen. Die letzten Reste der ehemaligen großen Bestände sind mittlerweile streng geschützt – und nehmen trotzdem weiter ab. „Es besteht dringender Handlungsbedarf, damit Arnika und auch ihre Lebensräume, die Magerrasen und Heiden, nicht vollkommen verschwinden. Hierfür müssen Forschung und Praxis gemeinsam Schutzkonzepte erarbeiten“, erläutert die Geisenheimer Professorin Dr. Ilona Leyer den Anlass für eine Fachtagung zu diesem Thema, die am 2. und 3. März an der Hochschule Geisenheim stattgefunden hat. Die Tagung wurde von ArnikaHessen, dem Verbundprojekt des Marburger Botanischen Gartens, der Naturschutzbiologie der Universität Marburg und der Hochschule Geisenheim, zusammen mit dem Geisenheimer Institut für Weiterbildung veranstaltet. „Es geht uns darum, den Dialog zwischen Forschung und Praxis zu fördern, um eine gemeinsame Wissensbasis und eine bessere Vernetzung der im Arnika-Schutz tätigen Institutionen zu schaffen“ führt Dr. Andreas Titze, Koordinator des Projektes und Direktor des Marburger Botanischen Gartens aus.

mehr ...

VDI Förderpreis für Geisenheimer Getränketechnologen

Master-Absolvent Christian Figueras für seine Arbeit „Ermittlung von Entscheidungskriterien zur Auswahl eines Filtrationsverfahrens für eine Brauerei“ ausgezeichnet

Auf der Jahrestagung des Verbandes Deutscher Ingenieure Bezirksverein Rheingau e.V. wurden am 7. März 2017 traditionell die drei besten Abschlussarbeiten der umliegenden Hochschulen ausgezeichnet. Mit dabei die Arbeit von Christian Figueras, Master-Absolvent der Getränketechnologie aus Geisenheim. Die Arbeit „Ermittlung von Entscheidungskriterien zur Auswahl eines Filtrationsverfahrens für eine Brauerei“ wurde in der Karlsberg Brauerei in Homburg, Saar angefertigt. Christian Figueras plante die Ersatzinvestition einer 40 Jahre alten Filtrationsabteilung. Ein Lastenheft für die Ausschreibung und Entscheidungshilfen wurden erarbeitet, auf deren Grundlage Planung, Anschaffung und Installation moderner Systeme, angepasst an die Bedingungen der Brauerei, durchgeführt werden können.

mehr ...

Hochschule Geisenheim vereinbart enge Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

© Bundesinstitut für Risikobewertung

Kooperation in der Forschung zu Produktionsketten der Wein- und Fruchtsaftherstellung sowie gartenbaulicher Kulturen stärkt den Verbraucherschutz

In der vergangenen Woche unterzeichnete Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz in Berlin beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) einen Kooperationsvertrag über die enge Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen in Forschung, Lehre und Fortbildung. Ziel der Zusammenarbeit zwischen dem BfR und der Hochschule Geisenheim ist es, gemeinsam Forschungsprojekte durchzuführen und Abschlussarbeiten von Studierenden zu betreuen. Zu den aktuellen Themen, die in der Forschung aufgegriffen werden sollen, gehören beispielsweise die Untersuchung von Schimmelpilzgiften in Fruchtsäften entlang des gesamten Produktionsprozesses und Verfahren zur Authentizitätsprüfung von Wein.

mehr ...

Akademische Feier anlässlich des 200. Geburtstags Eduard von Lades

Feierlichkeiten für den Gründer der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Weinbau am 24. Februar 2017

Der 24. Februar 2017 stand ganz im Zeichen des 200. Geburtstags von Geisenheims erstem Ehrenbürger Eduard von Lade: Vertreter der Hochschule sowie der Stadt Geisenheim gedachten dem Kaufmann, Diplomat und Gründer der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Weinbau – Ursprung der inzwischen in die Hochschule übergegangenen Forschungsanstalt Geisenheim – in einer akademischen Feier. Die Feier mit Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, und Frank Kilian, Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim, zog zahlreiche Interessierte an. Sie wurde zudem als Live-Stream im Internet übertragen. Im Mittelpunkt stand ein Vortrag von Historiker Oliver Mathias zum Leben von Lades. Untermalt wurde die Veranstaltung mit musikalischen Werken des Geisenheimer Ehrenbürgers. Pianistin Katrin Aldorf und Sängerin Lisa Rau werden die weitgehend unbekannten Stücke vortrugen.

Die Aufzeichnung der Akademischen Feier finden Sie hier.

mehr ...

Hochschule Geisenheim verleiht vier Promotionsurkunden und verabschiedet 152 Studierende

Akademische Abschlussfeier erstmals im historischen Ambiente des Kloster Eberbach

Fliegende Hüte im historischen Kreuzgang: Erstmals feierte die Hochschule Geisenheim am Samstag, 18. Februar 2017, ihre Absolventinnen und Absolventen im Laiendormitorium zu Kloster Eberbach; insgesamt 152 Studierende schlossen im Wintersemester 2016/17 ihr Bachelor- oder Master-Studium ab. Prof. Dr. Manfred Großmann, Vizepräsident Forschung der Hochschule Geisenheim, überreichte zudem die Promotionsurkunden persönlich an drei von vier Geisenheimer Wissenschaftler, die im vergangenen Jahr ihre Dissertationen abgeschlossen hatten. Die Feier mit Festredner Martin Blach, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Kloster Eberbach, bildete auch den Rahmen für die Verabschiedung von Prof. Dipl.-Ing. Siegbert Sattler in den Ruhestand. | Zur Bildergalerie

mehr ...

Landschaftsarchitektur-Studentinnen der Hochschule Geisenheim siegen im 10. Schaugartenwettbewerb zum Fürstlichen Gartenfest Schloss Fasanerie

Auch die Plätze zwei und drei gehen an Geisenheimer Studierende

Endlose Räume und ungewöhnliche Perspektiven eröffnet der Schaugarten von Julie Ann Holmok und Aylin Kreß den Besuchern des Fürstlichen Gartenfest Schloss Fasanerie vom 25. bis 28. Mai 2017. Die beiden Landschaftsarchitektur-Studentinnen der Hochschule Geisenheim haben mit ihrem Entwurf „Barocke Raumwelten“ sowohl die Jury als auch die Leser der Zeitschrift Gartenpraxis überzeugt und sich im 10. Schaugartenwettbewerb durchgesetzt. Auf den weiteren Plätzen landeten ebenfalls Studierende aus Geisenheim: Sebastian Emmel und Andrea Heiseler belegten mit ihrem „RIESENGewinn für die Natur“ Platz 2, Claudia Eckel und Hanna Mohr verdienten sich mit ihrem Entwurf „Pop Up Pop Art“ den 3. Platz.

mehr ...

Studierende der Landschaftsarchitektur entwerfen RINN-Schaugarten für die Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018

Unternehmen prämiert die vier besten Ideen aus dem offenen studentischen Wettbewerb an der Hochschule Geisenheim

Eine kleine Fläche, deren Gestaltung höchsten Ansprüchen an Ästhetik, Materialverwendung und Verkehrssicherheit genügen muss: Ein Schaugarten ist eine echte Herausforderung für Landschaftsplaner. Deshalb hat sich die Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG für den Entwurf ihres Schaugartens auf der Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018 Unterstützung bei den Studierenden der Landschaftsarchitektur der Hochschule Geisenheim geholt. Unter dem Gartenschau-Motto „Natur erleben. Natürlich leben.“ reichten in einem freien studentischen Wettbewerb 27 Studierende 15 ganz individuelle Entwürfe ein, die die nachhaltigen Produkte des Kunden in Szene setzen. Am 06. Februar 2017 wurden im Beisein von Unternehmenspartnern und dem Vize-Präsidenten Lehre der Hochschule Geisenheim, Prof. Dr. Otmar Löhnertz, die vier Gewinner des Wettbewerbs ausgezeichnet.

mehr ...

Bewerbung um ein Appartement im neuen Studierendenwohnheim ab sofort möglich

Eröffnung des Wohnheims am Eibinger Weg im Frühjahr

27 vollmöblierte Appartements in bester Lage und unmittelbarer Campusnähe stehen den Geisenheimer Studierenden ab dem Frühjahr 2017 zur Verfügung. Dann eröffnet das Studentenwerk Frankfurt sein Haus im Eibinger Weg 1b. Eine Bewerbung um eines der Zimmer ist ab sofort online möglich. Die Zimmer verfügen je über eine eigene Küchenzeile und ein Duschbad, Anschluss an Satellitenfernsehen und -radio sowie das Internet sind inbegriffen. Eines der Appartements ist barrierefrei. Im Haus gibt es zudem einen Waschmaschinen- und einen Gemeinschaftsraum. Zu den Informationen des Studentenwerks Frankfurt geht es hier.

mehr ...

ProWein-Studie zur Einschätzung internationaler Weinmärkte

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Hochschule Geisenheim erstellt einzigartiges Meinungsbarometer für die Weinbranche

Jährlich trifft sich die internationale Weinwelt zur ProWein in Düsseldorf. Das Expertenwissen der verschiedenen Marktteilnehmer möchten die Hochschule Geisenheim und die ProWein nun nutzen, um Informationen zum internationalen Weinmarkt zusammenzufassen und der Branche zur Verfügung zu stellen. Dazu läuft aktuell eine Online-Befragung bei Ausstellern und Besuchern der Messe. Die Studie soll eine Einschätzung der derzeitigen Lage und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen von internationalen Weinmärkten liefern. Thema sind beispielsweise Wachstumschancen und -erwartungen. Die Ergebnisse werden zur ProWein vorgestellt; auch die Hochschule Geisenheim ist auf der Messe vertreten. Besuchen Sie uns vom 19. bis 21. März 2017 in Halle 14, Stand C69!

weiterlesen...

Praxisorientiert, wissenschaftlich und international

Come and join us!

Wir gestalten Zukunft!

Bildung und Forschung die Stärken von Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften, den Fachhochschulen. Wir bieten unseren Studierenden acht berufsqualifizierende, praxisorientierte Bachelor-Studiengänge und neun forschungsbasierte Master-Studiengänge. Unser wissenschaftlicher Nachwuchs promoviert in Kooperation mit renommierten Hochschulen im Inund Ausland; von unserem starken internationalen Partnernetzwerk profitieren sowohl Studierende als auch Wissenschaftler. Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- und grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt im Bereich der Spezialkulturen im Wein- und Gartenbau und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Wir verbinden diese mit der Logistik für Frischprodukte und der Lebensmittelsicherheit, der Betriebswirtschaft und der Vermarktung. Weitere inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Planungs- und Gestaltungsbereichen der Landschaftsarchitektur, des Landschaftsbaus und des Naturschutzes. Diese Vielfalt und Internationalität prägen das Geisenheimer Profil.

weiterlesen

Eine Hochschule neuen Typs – unzählige Möglichkeiten

Nur wo verschiedene Blickwinkel aufeinander treffen, kann man zu neuen Ansichten gelangen.

Was wäre Forschung ohne die Erfahrungen der Praxis? Was wäre die Praxis ohne die Erkenntnisse der Forschung? Und was wäre Bildung ohne Praxisbezug und die Möglichkeit, den Dingen auf den Grund zu gehen? Deshalb existieren Forschung, Bildung und Praxis an der Hochschule Geisenheim University nicht einfach nur nebeneinander her, sondern sie interagieren und profitieren so von einander. Wir vermitteln als Hochschule neuen Typs grundlegende und anwendungsorientierte Lehre und Forschung und bilden wissenschaftlichen Nachwuchs heran. Die "Hochschule Geisenheim - Geisenheim University" wurde am 1. Januar 2013 aus der Forschungsanstalt Geisenheim und dem Fachbereich Geisenheim der Hochschule RheinMain gegründet. 

Heute auf dem Campus:

10:00 Uhr

RegioWein

mehr...

Aktuelle Informationen direkt vom Hochschul-Campus in Geisenheim!

G-plant / G-baut

G-Baut

Aktuelle Informationen über die Hochschul-Baumaßnahmen

PlanG / G-FORSCHT