ALUMNI

VEG-Geisenheim Alumni Association e.V.

125. Jubiläum - 13. Mai 1894 -2019

Nachrichten für ehemalige Geisenheimer, Juni 1894

Am 13. Mai 1894, vor genau 125 Jahren, war die Geburtsstunde des Alumni-Verbandes der Hochschule Geisenheim, der VEG (Vereinigung ehemaliger Geisenheimer) – Geisenheim Alumni Association e.V.

Eine visionäre Gruppe um den Direktor der königlich-preußischen Lehranstalt für Obst- und Weinbau, Rudolf Goethe, unterzeichnete am 13. Mai 1894 das Gründungsprotokoll einer der ersten Alumni-Clubs in Deutschland.

Ihr Ziel war es, Bindeglied zwischen den Angehörigen der Geisenheimer Studienstätte und deren Studierenden bzw. Absolventinnen und Absolventen zu sein. Dieser Gedanke trägt die VEG bis heute und vereint alle Ehemaligen, Studierenden und Angehörigen der Hochschule Geisenheim in einem starken „Geisenheimer“ Verbund. 

 

Logo der VEG-Alumni

EINMAL GEISENHEIMER - IMMER GEISENHEIMER

Die stärkste Verbindung zwischen Menschen, sind die Erfahrungen, die sie teilen.

Als einer der ältesten Alumni-Verbände in Deutschland vertritt die Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer (VEG) über 3.000 Alumni der Hochschule Geisenheim.

Die VEG fördert die fachliche Weiterbildung ihrer Mitglieder, führt wissenschaftliche Veranstaltungen und Tagungen durch, unterstützt Studierende durch Auskünfte, Beratung und Mentoring, pflegt die Beziehungen zu gleichartigen Vereinigungen andere Hochschulen, Forschungseinrichtungen und berufsbezogenen Einrichtungen und vieles mehr.

Neben dem viermal jährlich erscheinenden Magazin "PlanG" bietet die VEG ein starkes und weltweites Netzwerk.

Auszug der Satzung:
"Die Vereinigung verfolgt das Ziel, Forschung, Wissenschaft und Lehre an der Hochschule (Fachhochschule Wiesbaden) und an den Einrichtungen der Forschungsanstalt Geisenheim bzw. deren Vorgängereinrichtungen und eventuellen Nachfolgeeinrichtungen in Geisenheim, sowie den Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen den Absolventen, den Professoren, Mitarbeitern und Studenten zu fördern." 

Ihre Mitgliedschaft - Ihr Mehrwert

  • KOSTENFREIE MITGLIEDSCHAFT und Aufnahme in Alumni-Datenbank (bis zu 10 Semester)
  • kostenfreier Linked-In Premium Zugang (für Studierende)
  • kostenfreier Zugang zum Job Portal der Hochschule Geisenheim
  • Einladungen zu besonderen Veranstaltungen der Hochschule
  • Unterstützung der Mitglieder bei der Suche und Kontaktaufnahme zu früheren Kommilitoninnen und Kommilitonen, sowie Professorinnen und Professoren.
  • Einzelmitgliedschaft im Bund Deutscher Oenologen e.V. (BDO) - (Weinbau & Oenologie, Getränketechnologie, Internationale Weinwirtschaft, International Wine Business)
  • Kostenfreier Bezug des Magazins „Der Deutsche Weinbau“ inkl. „Der Oenologe“
  • Mitgliedschaft im Bundesverband der Hochschulabsolventen / Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.V. (BHGL) - (Gartenbau, Landschaftsarchitektur)
  • MItgliedschaft im VDL-Bundesverband Agrar, Ernährung, Umwelt e.V.
  • Hochschulmagazin „Plan G“ mit kostenfreie Zusendung weltweit
  • Vergünstigungen bei Veranstaltungen und Kooperationspartnern (Geisenheimer Instituts für Weiterbildung, Burg Schwarzenstein, u.a.)
  • Nutzung aktueller Stellenangebote
  • Beratung und Unterstützung bei der Planung und Organisation von Alumni-Jahrgangstreffen, Jubiläumstreffen und Alumni-Veranstaltungen.
  • Vergünstigungen bei Kursen (Life long learning) im GIW
  • Nutzung des Uni-Keller für Semestertreffen

Aktivitäten unserer Alumni

Weinkritiker Stuart Pigott erhält Professor Müller-Thurgau Preis 2020

Preisträger Stuart Pigott (r.) mit Moderator Martin Seidler

Unterhaltsam und vielfältig wie der Preisträger selbst war die Verleihung des Professor Müller-Thurgau Preises 2020 der Hochschule Geisenheim und ihres Alumniverbandes, der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V., an Weinkritiker Stuart Pigott am gestrigen Dienstag, 26. Mai 2020. Aufgrund der aktuellen Situation fand die Verleihung vor Ort nur im kleinen Kreis statt. Interessierte hatten aber erstmals die Möglichkeit, via Live-Stream dabei zu sein.

Modernes Gewand für eine traditionsreiche Auszeichnung: Die Hochschule Geisenheim und ihr Ehemaligenverband, die VEG – Geisenheim Alumni Association e. V., verliehen den diesjährigen Professor Müller-Thurgau Preis am 26. Mai 2020 an den britischen Weinkritiker und -journalisten Stuart Pigott. Da die Preisverleihung vor Ort im Geisenheimer Unikeller aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nur im kleinen Kreis stattfinden konnte, richteten die Preisgeber einen unterhaltsamen Live-Stream ein, der in der Spitze über 600 Zuschauerinnen und Zuschauer anlockte (zur Aufzeichnung des Live-Streams). Durch das Programm führte im kurzerhand zum „Studio 3“ umgebauten Hörsaal 3 gewohnt virtuos der bekannte SWR-Moderator Martin Seidler.

Den Professor Müller-Thurgau Preis verleihen die Preisgeber seit den 1970er Jahren an Persönlichkeiten, die sich um den Erhalt und die Förderung von Forschung und Lehre sowie um die Belange der Studierenden an der Hochschule Geisenheim und ihrer Vorgängerinstitutionen außerordentlich verdient gemacht haben. Namensgeber des gleichermaßen außergewöhnlichen wie angesehenen Professor Müller-Thurgau Preises ist der durch seine Rebsorte weltweit bekannt gewordene Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Müller aus dem Schweizer Kanton Thurgau, der in Geisenheim als Botaniker, Biologe, Phytopatologe, Züchter und Lehrer erfolgreich wirkte.

Durch seine Arbeit und sein Wirken trage Stuart Pigott, der selbst zwei Semester als Gasthörer an der Hochschule Geisenheim lernte, die Werte des Professor Müller-Thurgau Preises „als Botschafter für Geisenheim“ in die Welt, betonten Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz in seiner Laudatio und der Vorsitzende des Kuratoriums des Professor Müller-Thurgau Preises und Präsident des Geisenheimer Alumniverbandes Robert Lönarz.

Zur Preisverleihung, die mit dem 60. Geburtstag von Pigott zusammenfiel, luden die Veranstalter virtuell Weggefährten ein; ehemalige Kommilitoninnen und Kommilitonen schalteten sich ebenso zu wie der Cast der Dokumentation WeinWeiblich, die erst im April 2020 Premiere gefeiert hatte. Den Film „über mutige Frauen, einen weinverrückten Briten und eine Kultur im Wandel“ hatte Regisseur Christoph Koch auch mit Unterstützung der Hochschule Geisenheim und der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V. gedreht. Er begleitete Pigott, die drei Geisenheimer Alumnae Dr. Eva Vollmer, Silke Wolf und Theresa Breuer sowie die Geisenheimer Studentin der Internationalen Weinwirtschaft Carolin Weiler auf ihrem Weg, jeweils einen ganz anderen trockenen Riesling zu produzieren.

Zahlreiche prominente Gratulanten, darunter der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch, Bundesminister a. D. Dr. Franz Josef Jung und die Hessische Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper, übermittelten ihre Glückwünsche digital von schönen Orten im Rheingau. Bei der Veranstaltung selbst wurde zu Ehren Pigotts mit dessen Projektwein, einem – wie könnte es anders sein? – kräftigen Müller-Thurgau, angestoßen.

Die aufwendige Medienproduktion wurde von der Filmagentur Rheingau mit Woody T. Herner und den Gründern des Startups Wine-Wine, Studierenden der Hochschule Geisenheim, hochprofessionell durchgeführt; Martin Seidler zollte große Anerkennung hierfür und dankte den zahlreichen Sponsoren: Die Trophäe für den Preisträger stifte auch in diesem Jahr Zwiesel Kristallglas, die Requisiten wurden von der Krone Assmannshausen gestellt. Weitere Partner waren die Ohlig Sektkellerei, die Intervitis Interfructa und die Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH.

Weitere Informationen zum Professor Müller-Thurgau Preis unter https://www.hs-geisenheim.de/hochschule/foerderungen-und-fundraising/auszeichnungen/professor-mueller-thurgau-preis/

Kategorien: Stiftungen und Preise, Professor Müller-Thurgau-Preis, Alumni, Nachrichten

Bilderreihe

Das Startup Wine-Wine im "Studio 3"

Impressionen

Kontakt

VEG - Geisenheim Alumni Association e.V.
Geschäftsstelle

Präsident Dipl.-Ing. Robert Lönarz

Verwaltungsgebäude, EG
Von-Lade-Str.1
65366 Geisenheim

Tel. +49 6722 502 741
Fax +49 6722 502 740

in Kooperation mit der

Abteilung Kommunikation, Hochschulbeziehung
"Alumni & Fundraising"

 

Ich habe noch heute Kontakt mit ehemaligen Kommilitonen und sogar Professoren. In einer kleineren Gruppe haben wir uns in regelmäßigen Abständen in unserem Stammlokal getroffen um dort alte Rieslinge zu probieren. Das sind meine schönsten Erinnerungen. Alumnus Wilhelm Weil, Weingut Robert Weil in Kiedrich/Rheingau