ALUMNI

VEG-Geisenheim Alumni Association e.V.

125. Jubiläum - 13. Mai 1894 -2019

Nachrichten für ehemalige Geisenheimer, Juni 1894

Am 13. Mai 1894, vor genau 125 Jahren, war die Geburtsstunde des Alumni-Verbandes der Hochschule Geisenheim, der VEG (Vereinigung ehemaliger Geisenheimer) – Geisenheim Alumni Association e.V.

Eine visionäre Gruppe um den Direktor der königlich-preußischen Lehranstalt für Obst- und Weinbau, Rudolf Goethe, unterzeichnete am 13. Mai 1894 das Gründungsprotokoll einer der ersten Alumni-Clubs in Deutschland.

Ihr Ziel war es, Bindeglied zwischen den Angehörigen der Geisenheimer Studienstätte und deren Studierenden bzw. Absolventinnen und Absolventen zu sein. Dieser Gedanke trägt die VEG bis heute und vereint alle Ehemaligen, Studierenden und Angehörigen der Hochschule Geisenheim in einem starken „Geisenheimer“ Verbund. 

Gefeiert wird dieses Jubiläum im Rahmen des "Open Campus" am 7. und 8. September 2019 an der Hochschule Geisenheim.
Neben einem sehr vielfältigen Programm, das Einblicke in die Lehr- und Studieneinrichtungen geben wird, wollen wir natürlich ein Augenmerk auf unsere Alumni legen.

Logo der VEG-Alumni

EINMAL GEISENHEIMER - IMMER GEISENHEIMER

Die stärkste Verbindung zwischen Menschen, sind die Erfahrungen, die sie teilen.

Als einer der ältesten Alumni-Verbände in Deutschland vertritt die Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer (VEG) mehr als 2.700 Alumni der Hochschule Geisenheim.

Die VEG fördert die fachliche Weiterbildung ihrer Mitglieder, führt wissenschaftliche Veranstaltungen und Tagungen durch, unterstützt Studierende durch Auskünfte, Beratung und Mentoring, pflegt die Beziehungen zu gleichartigen Vereinigungen andere Hochschulen, Forschungseinrichtungen und berufsbezogenen Einrichtungen und vieles mehr.

Neben dem viermal jährlich erscheinenden Magazin "PlanG" bietet die VEG ein starkes und weltweites Netzwerk.

Auszug der Satzung:
"Die Vereinigung verfolgt das Ziel, Forschung, Wissenschaft und Lehre an der Hochschule (Fachhochschule Wiesbaden) und an den Einrichtungen der Forschungsanstalt Geisenheim bzw. deren Vorgängereinrichtungen und eventuellen Nachfolgeeinrichtungen in Geisenheim, sowie den Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen den Absolventen, den Professoren, Mitarbeitern und Studenten zu fördern." 

Ihre Mitgliedschaft - Ihr Mehrwert

  • KOSTENFREIE MITGLIEDSCHAFT und Aufnahme in Alumni-Datenbank (bis zu 10 Semester)
  • kostenfreier Linked-In Premium Zugang
  • kostenfreier Zugang zum Job Portal der Hochschule Geisenheim
  • Einladungen zu besonderen Veranstaltungen der Hochschule
  • Unterstützung der Mitglieder bei der Suche und Kontaktaufnahme zu früheren Kommilitoninnen und Kommilitonen, sowie Professorinnen und Professoren.
  • Einzelmitgliedschaft im Bund Deutscher Oenologen e.V. (BDO) - (Weinbau & Oenologie, Getränketechnologie, Internationale Weinwirtschaft, International Wine Business)
  • Kostenfreier Bezug des Magazins „Der Deutsche Weinbau“ inkl. „Der Oenologe“
  • Mitgliedschaft im Bundesverband der Hochschulabsolventen / Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.V. (BHGL) - (Gartenbau, Landschaftsarchitektur)
  • Hochschulmagazin „Plan G“ mit kostenfreie Zusendung weltweit
  • Vergünstigungen bei Veranstaltungen und Kooperationspartnern (Geisenheimer Instituts für Weiterbildung, Burg Schwarzenstein, u.a.)
  • Nutzung aktueller Stellenangebote
  • Beratung und Unterstützung bei der Planung und Organisation von Alumni-Jahrgangstreffen, Jubiläumstreffen und Alumni-Veranstaltungen.
  • Vergünstigungen bei Kursen (Life long learning)) im GIW
  • Nutzung des Uni-Keller für Semestertreffen

Aktivitäten unserer Alumni

Gemeinsame Promotion Adelaide – Geisenheim erhält mehrere hochkarätige internationale Auszeichnungen

Bildquelle: Dr. Martin Hirche

Der ehemalige Geisenheimer Dr. Martin Hirche ist überwältigt von der internationalen Anerkennung für seine Promotion im Bereich Marketing, die er Ende 2018 an der University of South Australia (UniSA) abgeschlossenen hat.

Im August erhielt Hirche bereits die dritte internationale Auszeichnung für seine Arbeit, für die er Verkaufsdaten von fast zehntausend Produkten analysiert hat. Die Arbeit wurde von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der UniSA und Prof. Dr. Simone Loose vom Institut für Wein- und Getränkewirtschaft der Hochschule Geisenheim betreut.

  • Mary Kay Doctoral Disseration Award der 2019 Academy of Marketing Science (AMS) Konferenz in Vancouver. Die AMS ist die weltweit anerkannteste Organisation im Marketing und Herausgeber des JAMS mit dem höchsten Impact-Faktor. Bericht auf wallstreet:online
  • Outstanding Doctoral Research Award in der Marketing Kategorie verliehen von Emerald Publishing und der European Foundation for Management Development (EFMD) gefördert vom European Journal of Marketing. Beitrag des EFMD
  • Graham Arnold Prize für die beste Dissertation 2019 im Bereich Management, Corporate Social Responsibility, International Management und International Business. UniSA News

 

Wir haben bei dem Preisträger sowie Prof. Dr. Simone Loose nach-G-fragt:

 

Womit haben Sie sich in Ihrer Promotion beschäftigt?

Martin Hirche:

In meiner Arbeit habe ich sehr große Datensätze von Verkaufszahlen daraufhin analysiert, wie Marketingmanager den Verkaufserfolg ihrer Produkte über die reine Erhältlichkeit hinaus steigern können. Meine Frage war, von welchen Maßnahmen zusätzlich zur Distribution der Verkaufserfolg abhängig ist. Ich habe zum Beispiel den Einfluss von Produktverpackung, Markentypen, Preis und Vertriebsstrategien auf den Verkaufserfolg untersucht.

 

Was bedeuten Ihre Ergebnisse für das Produkt Wein?

Martin Hirche:

Ich habe unter anderem die Verkaufsdaten von Wein analysiert, wo der Zusammenhang zwischen Verfügbarkeit und Marktanteil extrem hoch ist (siehe Abbildung). Es gibt aber abweichende Produkte, die bei gegebener Verfügbarkeit im Markt einen überdurchschnittlich hohen Marktanteil haben. Als Faktoren für diesen Erfolg habe ich in den USA starke Dachmarken und den Vertrieb in hochwertigen Vertriebskanälen mit sehr guter Positionierung der Produkte identifiziert. Interessanterweise hat der Vertrieb über spezialisierte Fachhändler mit sehr großem Produktangebot den Wettbewerb eher verstärkt und nicht zu zusätzlichen  keinen  Einfluss auf den Marktanteil.

 

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Geisenheim?

Simone Loose:

Martin ist mir schon 2005 während seines Geisenheimer Studiums der Internationalen Weinwirtschaft durch seine guten Fragen aufgefallen. Seitdem waren wir immer in Kontakt. Es war für mich selbstverständlich, Martin mit Referenzen für ein DAAD Stipendium und einem nationalen Marktforschungsprojekt in Australien zu unterstützen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich Martin als Koreferentin in seiner Promotion an der University of South Australia betreuen durfte.

 

Wie geht es jetzt weiter?

Martin Hirche:

Seit Mai bin ich an der University of Melbourne tätig und forsche weiter im Bereich Marketing Analytics und dem digitalen Wandel im Weinsektor.

Simone Loose:

Der wegweisende methodische Ansatz des Data Mining und Data Science von Martin hat hohe Relevanz für unsere Geisenheimer Untersuchungen des deutschen Weinmarktes. Durch die Digitalisierung werden wir in Zukunft bessere Daten vom deutschen Weinmarkt erhalten, aus denen wir mit Martins Methode bessere Empfehlungen für die deutsche Weinwirtschaft ableiten können.

Die Hochschule Geisenheim sagt „Herzlichen Glückwunsch“ und wünscht Herrn Dr. Hirche weiterhin viel Erfolg!

 

 

Kategorien: STUDIUM, Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (M.Sc.), VITIS-VINUM (M.Sc.), Vinifera EuroMaster (M.Sc.), Weinwirtschaft (M.Sc.), Oenologie (M.Sc.), Getränketechnologie (M.Sc.), International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), Weinbau und Oenologie (B.Sc.), Deutsch-Italienischer Doppel-Bachelor, HOCHSCHULE, Stiftungen und Preise, Presse und Kommunikation, Alumni, FORSCHUNG, Wissenschaftlicher Nachwuchs, Wein- und Getränkewirtschaft, Allgemeiner und ökologischer Weinbau, Nachrichten

Bilderreihe

Dr. Martin Hirche mit Mary Kay Canada Director of PR, Digital & Product Marketing Michelle Haurilak. Bildquelle: Mary Kay Inc.
Abbildung: Beziehung zwischen Verfügbarkeit und Marktanteil > Einige Weine erreichen überdurchschnittliche Marktanteile; andere liegen unter den erwarteten Werten. Bildquelle: Dr. Martin Hirche

Impressionen

Kontakt

VEG - Geisenheim Alumni Association e.V.
Geschäftsstelle

Präsident Dipl.-Ing. Robert Lönarz

Verwaltungsgebäude, EG
Von-Lade-Str.1
65366 Geisenheim

Tel. +49 6722 502 741
Fax +49 6722 502 740

in Kooperation mit der

Abteilung Kommunikation, Hochschulbeziehung
"Alumni & Fundraising"

 

Ich habe noch heute Kontakt mit ehemaligen Kommilitonen und sogar Professoren. In einer kleineren Gruppe haben wir uns in regelmäßigen Abständen in unserem Stammlokal getroffen um dort alte Rieslinge zu probieren. Das sind meine schönsten Erinnerungen. Alumnus Wilhelm Weil, Weingut Robert Weil in Kiedrich/Rheingau