Beruflich qualifizierte Studienbewerber

Modellversuch zur Erprobung neuer Wege des Hochschulzugangs

An der Hochschule Geisenheim haben auch Bewerber ohne direkte Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, ein Studium aufzunehmen. Grundlage ist ein Modellversuch an den Hochschulen des Landes Hessen zur Erprobung neuer Wege des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte. Ausführliche Informationen finden Sie in der Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen vom 16. Dezember 2015 unter Downloads. Die Einschreibung an der Hochschule Geisenheim im Rahmen des Modellversuchs ist mit Auflagen verbunden (siehe §1 (3)). Das Wichtigste haben wir nachstehend für Sie zusammengefasst.

Bewerbungsablauf

Für Studienbewerber, die sich im Rahmen des Modellversuchs des Landes Hessen über den Zugang zu den Hochschulen für ein Studium bewerben möchten, gilt folgende Regelung:

Auf Anfrage erhalten Sie im Studierendenbüro den Antrag auf Hochschulzugang und eine Checkliste über die einzureichenden Unterlagen per Mail zugesandt. Diesen Antrag schicken Sie ausgefüllt, unterschrieben und mit allen angeforderten Unterlagen in der Form, wie sie auf der Checkliste hinterlegt ist, an das Studierendenbüro der Hochschule Geisenheim. Eine Bewerbung über das Online-Bewerbungsportal ist nicht möglich.

Die Bewerbung ist nur zum jeweiligen Wintersemester eines Jahres möglich.

Bei positiver Bewertung Ihrer Unterlagen, erhalten Sie einen Zulassungsbescheid, welcher gleichzeitig als Einladung zur persönlichen Immatrikulation fungiert.

Bewerbungsvoraussetzungen

Diese verkürzte Auflistung zeigt Ihnen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um an dem Modellversuch teilzunehmen:
 

  • mittlerer Schulabschluss
  • qualifizierter Abschluss einer mindestens dreijährigen anerkannten Berufsausbildung
  • Abschlusszeugnis der Berufsausbildung mit ausgewiesener Durchschnittsnote, Gesamt- oder Abschlussnote von 2,5 oder besser
  • die Berufsausbildung wurde nach dem 01. Januar 2011 absolviert
Eine Frau zeigt einem blonden Mädchen etwas in einer Broschüre. © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach

Hochschulzugangsprüfung

Nach §1 Abs. 1 der Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen vom 16. Dezember 2015 können Absolventinnen und Absolventen bestimmter Abschlüsse eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung besitzen.

Nach Abs. 2 können zudem Absolventen von Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien mit abgeschlossener Berufsausbildung eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung besitzen und damit zum Studium bestimmter Fächer Zugang erhalten.

Sollten Sie zu keiner der in §1 Abs. 2 genannten Gruppen beruflich Qualifizierter gehören, können Sie eine Hochschulzugangsprüfung (§2) ablegen, sofern bestimmte berufliche Voraussetzungen (§3) gegeben sind. Durch die Hochschulzugangsprüfung werden Vorbildung und Eignung für ein Hochschulstudium in dem gewünschten Studienbereich festgestellt.

Für die Studiengänge der Hochschule Geisenheim nimmt die Universität Gießen die Hochschulzugangsprüfung ab. Dort muss der Antrag auf Zulassung zur Hochschulzugangsprüfung gestellt werden. Die Fristen für die Antragsstellung sind der 15. Februar und der 15. August (sofern von der Universität Gießen nicht anders angegeben). Alles Weitere zur Anmeldung für die Hochschulzugangsprüfung entnehmen Sie bitte den Seiten der Universität Gießen: Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte

Kontakt

Gerne können Sie sich bei Fragen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Studierendenbüros wenden. Allgemeine Anfragen richten Sie bitte an studierendenbuero(at)hs-gm.de.