ZuGAbe

Griechisch-Deutsches Forschungs- und Lehr-Netzwerk: Produktivität, Zukunftsfähigkeit und Umweltverträglichkeit geschützter Anbauverfahren

Startschuss für das ZuGAbe-Projekt im November an der Hochschule Geisenheim: In einem viertägigen Workshop zum Thema „Non-invasive Detection of Plant Responses in Greenhouses“ erarbeiteten und definierten Vertreterinnen und Vertreter der Hochschule Geisenheim und der University of Thessaly, Volos, (Griechenland) zusammen mit externen Experten aus dem Bereich Pflanzen-Phänotypisierung gemeinsame Forschungsthemen im Rahmen des Projekts. Mehr als 20 griechische und deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentierten und diskutierten Anwendungsbeispiele nicht-invasiver Methoden zur Erfassung von Pflanzenreaktionen und deren Einsatzmöglichkeiten. Der Austausch diente als Grundlage für weitere Forschungsarbeiten im Rahmen des Projekts.

Zuvor hatte Prof. Dr. Nikolaos Katsoulas von der University of Thessaly in einem hochschulöffentlichen Gastvortrag zum Thema „Greenhouse technologies for sustainable vegetable production in the Mediterranean region“ vor vielen fachlich interessierten Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Gewächshaustechnologien für nachhaltige Gemüseproduktion gesprochen. Katsoulas ist spezialisiert auf innovative Bedachungsmaterialien im Gewächshausbau und entwickelt Modelle für effizientes Bewässerungs- und Dünungsmanagement bei Gewächshauskulturen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ZuGAbe-Workshops im November 2017 an der Hochschule Geisenheim © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach
Prof. Dr. Nikolaos Katsoulas von der University of Thessaly und Dr. Evelyn Dimkou von der Hochschule Geisenheim © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach
Dr. Johannes Max von der Hochschule Geisenheim hält einen Vortrag im Rahmen des ZuGAbe-Workshops. © Hochschule Geisenheim / Winfried Schönbach

Über das ZuGAbe-Projekt

Beide Veranstaltungen fanden im Rahmen des bilateralen Projekts der Hochschule Geisenheim mit der University of Thessaly „Griechisch-Deutsches Forschungs- und Lehr-Netzwerk: Produktivität, Zukunftsfähigkeit und Umweltverträglichkeit geschützter Anbauverfahren (ZuGAbe)“ statt. Seit Januar 2017 werden an beiden Standorten ökonomische und ökologische Aspekte von geschützten Anbauverfahren in Forschungsprojekten behandelt und in der Lehre vermittelt. Die Evaluation neuer Bedachungsmaterialien, die Optimierung von Dünge-, Bewässerungs- und Pflanzenschutzstrategien sowie die Klimasimulation und -kontrolle sind einige Beispiele für inhaltliche Ziele des ZuGAbe-Projekts.

Grundlegende Maßnahme des Projekts ist ein intensiver Austausch auf allen Ebenen. Hierzu sind sowohl an der Hochschule Geisenheim als auch an der University of Thessaly Veranstaltungen zum Wissenstransfer geplant:

  • Gastvorlesungen und Summerschools sollen die Qualität der Lehre an beiden Standorten bereichern.
  • In Workshops werden spezielle Fragestellungen intensiv bearbeitet.
  • Ein Austauschprogramm für Studierende, Doktoranden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bietet – finanziert über Stipendien –  die Möglichkeit einer weiteren Vertiefung und gewährleistet den Transfer von Know-how zwischen beiden Institutionen.

2017 hielten sich jeweils drei Studierende beider Universitäten für mehrmonatige Forschungsaufenthalte an der Partnerhochschule auf. Während ihrer Aufenthalte arbeiteten die Stipendiaten an Forschungsprojekten bzw. an ihren Abschlussarbeiten im Bereich geschützter Anbau. Für 2018 und 2019 stehen Mittel für weitere 15 Stipendien zur Verfügung.

Das ZuGAbe-Projekt wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert. Ansprechpartner sind Dr. Johannes Max (Projektleiter) und Dr. Evelyn Dimkou (Projektkoordinatorin) vom Institut für Bodenkunde und Pflanzenernährung.

Kontakt

Johannes Franz Josef Max
Dr. Johannes Franz Josef Max
Gebäude 6120
Raum 01.51
Tel. +49 6722 502 433
Johannes.Max(at)hs-gm.de Details
Evelyn Evdokia Dimkou
Dr. Evelyn Evdokia Dimkou
Gebäude 6120
Raum 01.52
Tel. +49 6722 502 440
Evelyn.Dimkou(at)hs-gm.de Details