Überblick

Projekte 2020/21

Die Projekte im Wintersemester 2019/20

Projekt 1 - "#weingegenrassismus", Cordula Eich mit Jochen Stange und Lukas Krauß

#weingegenrassismus

Cordula Eich, mit Jochen Stange (www.medienagenten.de) und Lukas Krauß (www.lukaskrauss.de)

www.superschoppen.com

Sieben Jahre lang schrieb und verlegte Cordula Eich den Bestseller „Super Schoppen Schopper“, den frech-fröhlichen Supermarktweinführer, der bis 2015 die Weinwelt aufgerüttelt hat. Hierfür hat die Fachfrau für Marketing und Kommunikation über 14.000 Weine getestet, bewertet und beschrieben. Als Expertin für den Alltagswein wirkte sie an der stern.de-Weinschule mit und trat als solche regelmäßig beim WDR in verschiedenen Sendungen auf.
In 2016 hat sie die Seiten gewechselt und betreibt seither ein kleines Sektgut in den Niederlanden. Seit 2018 gehört sie zum Stammteam des Gault&Millau und ist gebietsverantwortliche Verkosterin für die Hessische Bergstraße und den Mittelrhein.

Bilderreihe

Projekt 2 - "Winzerliebe: wie ein Start-Up mit Instagram Aufmerksamkeit erzeugen kann", Andreas Herzog

 

Andreas Herzog

Berufserfahrung:
 

 

  • AbbVie
    Commercial Excellence Leiter
  • Brandplanning & Launch Excellence, Learning, Training, inhouse consultancy
  • Hochschule Fresenius
    Dozent für Marktforschung und Konsumentenverhalten
  • Hochschule Geisenheim University
    Dozent Neue Medien & Entrepreneurship
  • DER Touristik GmbH
  • Bereichsleiter Marketing Vertrieb/ Vice President Marketing & Sales
  • Nestle S.A.

 

Projekt 3 - "Film in 1:30 - selbst drehen und schneiden" Dr. Alex Jakubowski

Es werden mit den eigenen Smartphones Filmbeiträge in 1:30 geplant, gedreht und geschnitten.

Dr. Alex Jakubowski

https://www.hr.de/unternehmen/rolle-innerhalb-der-ard/ard-einrichtungen-im-hr/ard-aktuell-dr-alex-jakubowski,ard-aktuell-mitarbeiter-alex-jakubowski-100.html

  • 1970 geboren in Berlin, aufgewachsen in Nordbaden
  • 1990 bis 1997 Studium der Publizistik, Neueren Geschichte und Wirtschaftspolitik an der Universität Münster, Doktorarbeit über Parteienkommunikation in Wahlwerbespots
  • 1998 bis 1999 Volontariat beim Hessischen Rundfunk (TV und Radio) mit Aufenthalt im ARD-Studio Prag, erster Preisträger des hr-Volontärfilmpreises
  • 1999 bis 2004 Reporter und CvD für verschiedene Redaktionen des hr ("hessenschau", "Hessen heute", "Hessen aktuell", landespolitisches Studio Wiesbaden, ARD-aktuell)
  • 2004 bis 2009 Fernsehkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin
  • 2009 zweiter Preisträger beim Journalistenpreis "Das blaue Z"
  • April 2010 USA-Stipendiat der RIAS-Berlin-Kommission
  • seit 2009 Reporter, CvD und Planer bei ARD-aktuell in Frankfurt

Quelle: Hessischer Rundfunk

Projekt 4 - "Story Telling in Social Media", Wolfgang Junglas

Story Telling in Social Media 

  • Story telling ist eine der ältesten tradierten Kommunikationsformen der menschlichen Gesellschaft 
  • Neue Kommunikationskanäle wie Social Media erfordern neue Erzählstrukturen
  • Das Seminar analysiert Kommunikationsmuster in den wichtigsten Social Media Kanälen
  • Mit den Studierenden werden Story Telling Dramaturgien entwickelt 
  • Berufspraktiker erklären Text, Video- und Audio Einsatz in Social Media
  • In praktischen Übungen werden Text-, Video und Audio Posts angepasst an den jeweiligen Social Media Kanal produziert
     

Wolfgang Junglas

http://www.weinfeder.de/mitglieder/item/wolfgang-junglas

Wein ist Kommunikation

Hauptberuflich arbeite ich als fester Freier TV-Redakteur und TV-Produzent beim SWR in Mainz in der Redaktion Regionale Unterhaltung – seit 1987 bearbeite ich Weinthemen. Sendungen wie "Johann Lafer kocht", "Lafers Himmel un Erd", "Fröhlicher Weinberg", "Deutschlands beste Weine", "Wahl der Deutschen Weinkönigin", "Herzenssache", "Landgasthöfe in Rheinland-Pfalz", "Unsere schönsten Landhotels" und "Die wunderliche Welt des Weines" werden von mir entwickelt und betreut.

Mit meiner Produktionsfirma Konzept TV produziere ich Auftragsproduktionen wie "Mit Johann Lafer um die Welt" oder "Rosenanbau in Kenia" für TRANSFAIR. Seit 2011 bin ich außerdem Intendant der "Rheingauer Wein Bühne" und veranstalte Bühnenshows in der Brentanoscheune in Oestrich-Winkel.

Als Buchautor habe ich Titel wie "Landgasthöfe in Rheinland-Pfalz" (Band 4 bis 6), "60 Jahre Deutsche Weinköniginnen", "Das große Buch vom Sekt" und "Weinkompass Rheingau" geschrieben. Ich bin Gründungsmitglied von Weinfeder e.V. und seitdem (2000) 1. Vorsitzender.

Job

SWR Mainz  |  TV Redakteur & Reporter

Projekt 5 - "Social Media: Genial oder Gedöns? ", Frank Schulz

Fank Schulz
Abteilungsleitung Kommunikation, Deutsches Weininstitut GmbH

https://www.meininger.de/de/der-deutsche-weinbau/news/frank-schulz-leitet-dwi-kommunikation

Frank Schulz (40) ist seit dem 1. Februar 2009 Leiter der Abteilung Kommunikation im Deutschen Weininstitut (DWI) in Mainz. Er wird schwerpunktmäßig die internationale Kommunikation sowie das neue Ressort Online- und Innenkommunikation übernehmen, das neben den Ressorts Presse sowie Werbung und Marktforschung in der Abteilung angesiedelt ist.

Schulz, der teilweise in den USA und Großbritannien aufwuchs, war nach seinem Studium der Rechts-, Sprach- und Kommunikationswissenschaften langjährig für das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) in der Hauptredaktion Neue Medien als Schlussredakteur tätig. Er leitete einige Jahre den Themenbereich Unternehmensinformationen und Digitalkanäle im Internet und arbeitete für das Wirtschaftsressort des Nachrichtenportals heute.de und den ZDFtext.

Als Enkel eines Pfälzer Winzers ist Frank Schulz dem heimischen Wein familiär verbunden: "Ich freue mich darauf, daran mitzuwirken, die nationale und internationale Wertschätzung unserer Weine zu festigen. Mit der neuen Funktion für das DWI schließt sich ein Kreis in meinem Leben."

Bilderreihe

Projekt 6 - "Produktfotografie - Getränke professionell in Szene setzen ", Sebastian Matthias

Sebastian Matthias

https://www.sebastian-matthias.de/ueber-sebastian-matthias

Dipl.Designer ( FH )
Fotograf + Cinemagraph artist

Businessfotografie , Werbefotografie sowie besondere People- und Portraitfotografie sind mein Metier. In meinem Studio in der Wiesbadener Innenstadt entstehen  in einer entspannten Atmosphäre aussergewöhnliche Portraits, Business-Fotos und Produkt-Fotografien. Ich habe lange als Kameramann für Imagefilm und Werbung gearbeitet und  kann mit Licht "malen" . Der Filmbranche kehrte ich  vor ein paar  Jahren den Rücken. Es war Zeit für etwas Anderes.

Neben Menschen fotografiere ich auch Architektur sehr gerne und gut, weil ich den grafischen Aufbau von Bildern schätze. Immobilienfotografie in Wiesbaden, Frankfurt und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet biete ich ebenso an.

Zusätzlich zur klassischen Fotografie biete ich "Cinemagraphs" für Onlinemarketing und Werbung an. Dabei handelt es sich um "lebende Fotos" in denen sich nur ein Teil des Bildes bewegt. Für mich sind sie die perfekte Symbiose aus Film und Foto. Mit Cinemagraphs kann man eine Geschichte in nur einem Bild erzählen. Sie garantieren die maximale Aufmerksamkeit und sind ein echter Hingucker auf jeder Webseite , auf Messen oder auch Werbedisplays.

Neben meiner Arbeit als Fotograf und Cinemagraph-Artist unterrichte  ich als Dozent an der Hochschule Geisenheim Produktfotografie und Portraitfotografie und gebe  mein Wissen auch in Fotokursen weiter .

Bilderreihe

(c) Geisenheimer Medien-Projekt 2018
Projekt 7 - "Einsatz von Photoshop", Sebastian Matthias

Sebastian Matthias

 

https://www.sebastian-matthias.de/ueber-sebastian-matthias

Dipl.Designer ( FH )
Fotograf + Cinemagraph artist

Businessfotografie , Werbefotografie sowie besondere People- und Portraitfotografie sind mein Metier. In meinem Studio in der Wiesbadener Innenstadt entstehen  in einer entspannten Atmosphäre aussergewöhnliche Portraits, Business-Fotos und Produkt-Fotografien. Ich habe lange als Kameramann für Imagefilm und Werbung gearbeitet und  kann mit Licht "malen" . Der Filmbranche kehrte ich  vor ein paar  Jahren den Rücken. Es war Zeit für etwas Anderes.

Neben Menschen fotografiere ich auch Architektur sehr gerne und gut, weil ich den grafischen Aufbau von Bildern schätze. Immobilienfotografie in Wiesbaden, Frankfurt und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet biete ich ebenso an.

Zusätzlich zur klassischen Fotografie biete ich "Cinemagraphs" für Onlinemarketing und Werbung an. Dabei handelt es sich um "lebende Fotos" in denen sich nur ein Teil des Bildes bewegt. Für mich sind sie die perfekte Symbiose aus Film und Foto. Mit Cinemagraphs kann man eine Geschichte in nur einem Bild erzählen. Sie garantieren die maximale Aufmerksamkeit und sind ein echter Hingucker auf jeder Webseite , auf Messen oder auch Werbedisplays.

Neben meiner Arbeit als Fotograf und Cinemagraph-Artist unterrichte  ich als Dozent an der Hochschule Geisenheim Produktfotografie und Portraitfotografie und gebe  mein Wissen auch in Fotokursen weiter .

Projekt 10 - "Digitale Weinprobe UniSex", Robert Lönarz

Robert Lönarz

Robert Lönarz, Jahrgang 1967, studierte nach seinem Abitur am Martin - Butzer-Gymnasium in Dierdorf, einem Sprachaufenthalt in den Kalifornien und Atlanta / USA, sowie einer Wehrdienstzeit im  Sanitätsbataillon 5, von 1989 bis 1993 die Fachrichtung Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim (ehem.  Fachhochschule Wiesbaden / Forschungsanstalt Geisenheim) mit dem Schwerpunkt Marketing. Seine Diplomarbeit hatte den Titel „Einsatz von Bildschirmtext für die Weinwirtschaft“. Nach seinem Abschluss als Dipl.-Ingenieur (FH) trat er als Laboringenieur im Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaft und Datenverarbeitung der Fachhochschule Wiesbaden in den hessischen Landesdienst ein. Schwerpunt seiner Tätigkeit als wissenschaftler Mitarbeiter war die Ausbildung der Studierenden im Bereich Datenverarbeitung und der Aufbau einer DV-Infrastruktur an der Forschungsanstalt Geisenheim. 2006 – 2009 übernahm er als Lehrbeauftragter die Lehrveranstaltung „Informationstechnologie“. Seit 2006 erweiterte sich sein Aufgabenbereich als „Campus Manager“ auf die  zahlreichen Schnittstellen von Forschungsanstalt und Fachhochschule. 2013 übernahm er die Leitung der Abteilung „Kommunikation, Weiterbildung, Hochschulbeziehungen und Hochschulsport“, die in Folge zur Abteilung „Kommunikation und Hochschulbeziehung“ entwickelt wurde, die unmittelbar dem Präsidenten zugeordnet ist.

Seit 1998 ist er für die Alumniarbeit auf dem Campus Geisenheim ehrenamtlich tätig. Zunächst als Geschäftsführer, seit 2008 als Präsident der VEG – Geisenheim Alumni Association e.V. , mit aktuell 2.800 Mitgliedern. Er ist Vize-Präsident des Bundes Deutscher Oenologen e.V., Chefredakteur der Zeitschrift „Der Oenologe“,  Präsident  der Deutschen Fußballnationalmannschaft der winzer – WEINELF (WEINELF Deutschland e.V.), Präsident der UENFW - Union of European national football teams of winemakers e.V. und 2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Weinkultur e.V.

Er gründete 2008 die Campus Geisenheim GmbH und war einige Jahre deren Geschäftsführer.

Fähigkeiten und Auszeichnungen

  • Preis der Deutschen Weinkritik mit der WEINELF (2018)
  • Mitglied des Hochschulrats der Hochschule Geisenheim University (2013)
  • Mitglied des Gründungssenats (2013)
  • Mitglied des Fachbeirates Marketing der Stadt Geisenheim (seit 2013)
  • Mitglied des Fachbereichsrat der Fachbereichs Geisenheim der Hochschule RheinMain (2007-2012)
  • Gesellschafter der Campus Geisenheim GmbH (seit 2008)
  • Kuratoriumsmitglied der Paul-Hoffmann-Stiftung (seit 2009)
  • Kuratorium der Forschungsanstalt Geisenheim (2008-2012)
  • Vorsitzender des Kuratoriums Professor Müller-Thurgau-Preis (seit 2008)
  • Mitglied des IT Lenkungsausschuss der HS-RM (2010-2012)
  • Mitglied Kompetenzteam Website RheinMain (2011-2012)
  • 2. Vorsitzender des Örtlichen Personalrats Fachbereich Geisenheim (ca. 1998-2002)
  • Gesamtleitung des 1st Wine-Event „Rielsing Worldwide“ (2001)
  • Projektleitung EU_Leader+ Moselweinmuseum (2006-2008)
  • Projektleitung „Hessen-Vinothek“ Hessen Media (2003-2006)
  • Projektleitung 5. Alumni-Clubs.net-Konferenz Wiesbaden/Geisenheim(2003)
  • Leitung Messeauftritte Intervitis (1998,2001,2004,2007,2010,2013), Brauwelt, IPM, Prowein, Hessische
  • Landesvertrtung Belin und Brüssel
  • Entwicklung der Akad. Abschlussfeiern seit 2001 ff.
  • HStuBeiG/QSL-Ausschuss (2007 – 2012)
  • QM-Beauftragter des Fachbereichs Geisenheim (2010-2012)
  • Initiator und Leiter „Online Diploma-Projekt“ (1998-2000)
  • Referent für Datenbanken/MS Access MIBEG/Tübingem (1999-2001)
  • Wein-Jury "Mundus Vini" (2002-2007)
  • Jury-Mitglied Total Wine Qulaity, Meininger Verlag
  • Jury-Mitglied "Beste Winzer-Homepage, Deutschen Weininstitut" (2007)
  • Jury-Mitglied "KinoVino RLP" (2006)
  • Wein-Jury "VinItaly" (2002 und 2004)
  • Spezialist/Lehrbeauftragter für Neue Medien und Soziale Netzwerke, Mitgründer des VinoCamp
  • Deutschlands
  • Aufbau eine Fundraisingsystems insbes. Deutschlandstipendium (bislang >20 eingeworben)
  • Initiator und Leitung „Wein für Bildung-Bildung für Wein“
  • Verfasser der 1. E-Mail der Hochschule Geisenheim
  • Erstes Streaming bei Spiegel-Online (Nachtvorlesung 1998)
  • Leitung von Fachexkursionsleitung u.a. Schweiz, Sachsen, Mosel/Saar, Niederlanden
  • Moderation von Veranstaltungen (Open Campus, Verabschiedung Direktor Schaller, Alumni-clubs-net-
  • Konferenz 003,etc.

Bücher/Zeitschriften

  • Wein für Dummies, Fachlektorat
  • EDV – Verstehen und Nutzen, Fachlektorat
  • Deutsche Weinbau, Weinmagazin, Landschaften, Brauwelt, Gartenbauingenieur,
  • Erbslöh Oenothek DVD (Konzeption und Programmierung)

 

Projekt 11- "URBAN - we support", Robert Lönarz

 

Robert Lönarz

Robert Lönarz, Jahrgang 1967, studierte nach seinem Abitur am Martin - Butzer-Gymnasium in Dierdorf, einem Sprachaufenthalt in den Kalifornien und Atlanta / USA, sowie einer Wehrdienstzeit im  Sanitätsbataillon 5, von 1989 bis 1993 die Fachrichtung Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim (ehem.  Fachhochschule Wiesbaden / Forschungsanstalt Geisenheim) mit dem Schwerpunkt Marketing. Seine Diplomarbeit hatte den Titel „Einsatz von Bildschirmtext für die Weinwirtschaft“. Nach seinem Abschluss als Dipl.-Ingenieur (FH) trat er als Laboringenieur im Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaft und Datenverarbeitung der Fachhochschule Wiesbaden in den hessischen Landesdienst ein. Schwerpunt seiner Tätigkeit als wissenschaftler Mitarbeiter war die Ausbildung der Studierenden im Bereich Datenverarbeitung und der Aufbau einer DV-Infrastruktur an der Forschungsanstalt Geisenheim. 2006 – 2009 übernahm er als Lehrbeauftragter die Lehrveranstaltung „Informationstechnologie“. Seit 2006 erweiterte sich sein Aufgabenbereich als „Campus Manager“ auf die  zahlreichen Schnittstellen von Forschungsanstalt und Fachhochschule. 2013 übernahm er die Leitung der Abteilung „Kommunikation, Weiterbildung, Hochschulbeziehungen und Hochschulsport“, die in Folge zur Abteilung „Kommunikation und Hochschulbeziehung“ entwickelt wurde, die unmittelbar dem Präsidenten zugeordnet ist.

Seit 1998 ist er für die Alumniarbeit auf dem Campus Geisenheim ehrenamtlich tätig. Zunächst als Geschäftsführer, seit 2008 als Präsident der VEG – Geisenheim Alumni Association e.V. , mit aktuell 2.800 Mitgliedern. Er ist Vize-Präsident des Bundes Deutscher Oenologen e.V., Chefredakteur der Zeitschrift „Der Oenologe“,  Präsident  der Deutschen Fußballnationalmannschaft der winzer – WEINELF (WEINELF Deutschland e.V.), Präsident der UENFW - Union of European national football teams of winemakers e.V. und 2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Weinkultur e.V.

Er gründete 2008 die Campus Geisenheim GmbH und war einige Jahre deren Geschäftsführer.

Fähigkeiten und Auszeichnungen

  • Preis der Deutschen Weinkritik mit der WEINELF (2018)
  • Mitglied des Hochschulrats der Hochschule Geisenheim University (2013)
  • Mitglied des Gründungssenats (2013)
  • Mitglied des Fachbeirates Marketing der Stadt Geisenheim (seit 2013)
  • Mitglied des Fachbereichsrat der Fachbereichs Geisenheim der Hochschule RheinMain (2007-2012)
  • Gesellschafter der Campus Geisenheim GmbH (seit 2008)
  • Kuratoriumsmitglied der Paul-Hoffmann-Stiftung (seit 2009)
  • Kuratorium der Forschungsanstalt Geisenheim (2008-2012)
  • Vorsitzender des Kuratoriums Professor Müller-Thurgau-Preis (seit 2008)
  • Mitglied des IT Lenkungsausschuss der HS-RM (2010-2012)
  • Mitglied Kompetenzteam Website RheinMain (2011-2012)
  • 2. Vorsitzender des Örtlichen Personalrats Fachbereich Geisenheim (ca. 1998-2002)
  • Gesamtleitung des 1st Wine-Event „Rielsing Worldwide“ (2001)
  • Projektleitung EU_Leader+ Moselweinmuseum (2006-2008)
  • Projektleitung „Hessen-Vinothek“ Hessen Media (2003-2006)
  • Projektleitung 5. Alumni-Clubs.net-Konferenz Wiesbaden/Geisenheim(2003)
  • Leitung Messeauftritte Intervitis (1998,2001,2004,2007,2010,2013), Brauwelt, IPM, Prowein, Hessische
  • Landesvertrtung Belin und Brüssel
  • Entwicklung der Akad. Abschlussfeiern seit 2001 ff.
  • HStuBeiG/QSL-Ausschuss (2007 – 2012)
  • QM-Beauftragter des Fachbereichs Geisenheim (2010-2012)
  • Initiator und Leiter „Online Diploma-Projekt“ (1998-2000)
  • Referent für Datenbanken/MS Access MIBEG/Tübingem (1999-2001)
  • Wein-Jury "Mundus Vini" (2002-2007)
  • Jury-Mitglied Total Wine Qulaity, Meininger Verlag
  • Jury-Mitglied "Beste Winzer-Homepage, Deutschen Weininstitut" (2007)
  • Jury-Mitglied "KinoVino RLP" (2006)
  • Wein-Jury "VinItaly" (2002 und 2004)
  • Spezialist/Lehrbeauftragter für Neue Medien und Soziale Netzwerke, Mitgründer des VinoCamp
  • Deutschlands
  • Aufbau eine Fundraisingsystems insbes. Deutschlandstipendium (bislang >20 eingeworben)
  • Initiator und Leitung „Wein für Bildung-Bildung für Wein“
  • Verfasser der 1. E-Mail der Hochschule Geisenheim
  • Erstes Streaming bei Spiegel-Online (Nachtvorlesung 1998)
  • Leitung von Fachexkursionsleitung u.a. Schweiz, Sachsen, Mosel/Saar, Niederlanden
  • Moderation von Veranstaltungen (Open Campus, Verabschiedung Direktor Schaller, Alumni-clubs-net-
  • Konferenz 003,etc.

Bücher/Zeitschriften

  • Wein für Dummies, Fachlektorat
  • EDV – Verstehen und Nutzen, Fachlektorat
  • Deutsche Weinbau, Weinmagazin, Landschaften, Brauwelt, Gartenbauingenieur,
  • Erbslöh Oenothek DVD (Konzeption und Programmierung)
Projekt 12 - "Six glasses and an empty bottle", Robert Lönarz

Robert Lönarz

Robert Lönarz, Jahrgang 1967, studierte nach seinem Abitur am Martin - Butzer-Gymnasium in Dierdorf, einem Sprachaufenthalt in den Kalifornien und Atlanta / USA, sowie einer Wehrdienstzeit im  Sanitätsbataillon 5, von 1989 bis 1993 die Fachrichtung Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim (ehem.  Fachhochschule Wiesbaden / Forschungsanstalt Geisenheim) mit dem Schwerpunkt Marketing. Seine Diplomarbeit hatte den Titel „Einsatz von Bildschirmtext für die Weinwirtschaft“. Nach seinem Abschluss als Dipl.-Ingenieur (FH) trat er als Laboringenieur im Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaft und Datenverarbeitung der Fachhochschule Wiesbaden in den hessischen Landesdienst ein. Schwerpunt seiner Tätigkeit als wissenschaftler Mitarbeiter war die Ausbildung der Studierenden im Bereich Datenverarbeitung und der Aufbau einer DV-Infrastruktur an der Forschungsanstalt Geisenheim. 2006 – 2009 übernahm er als Lehrbeauftragter die Lehrveranstaltung „Informationstechnologie“. Seit 2006 erweiterte sich sein Aufgabenbereich als „Campus Manager“ auf die  zahlreichen Schnittstellen von Forschungsanstalt und Fachhochschule. 2013 übernahm er die Leitung der Abteilung „Kommunikation, Weiterbildung, Hochschulbeziehungen und Hochschulsport“, die in Folge zur Abteilung „Kommunikation und Hochschulbeziehung“ entwickelt wurde, die unmittelbar dem Präsidenten zugeordnet ist.

Seit 1998 ist er für die Alumniarbeit auf dem Campus Geisenheim ehrenamtlich tätig. Zunächst als Geschäftsführer, seit 2008 als Präsident der VEG – Geisenheim Alumni Association e.V. , mit aktuell 2.800 Mitgliedern. Er ist Vize-Präsident des Bundes Deutscher Oenologen e.V., Chefredakteur der Zeitschrift „Der Oenologe“,  Präsident  der Deutschen Fußballnationalmannschaft der winzer – WEINELF (WEINELF Deutschland e.V.), Präsident der UENFW - Union of European national football teams of winemakers e.V. und 2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Weinkultur e.V.

Er gründete 2008 die Campus Geisenheim GmbH und war einige Jahre deren Geschäftsführer.

Fähigkeiten und Auszeichnungen

  • Preis der Deutschen Weinkritik mit der WEINELF (2018)
  • Mitglied des Hochschulrats der Hochschule Geisenheim University (2013)
  • Mitglied des Gründungssenats (2013)
  • Mitglied des Fachbeirates Marketing der Stadt Geisenheim (seit 2013)
  • Mitglied des Fachbereichsrat der Fachbereichs Geisenheim der Hochschule RheinMain (2007-2012)
  • Gesellschafter der Campus Geisenheim GmbH (seit 2008)
  • Kuratoriumsmitglied der Paul-Hoffmann-Stiftung (seit 2009)
  • Kuratorium der Forschungsanstalt Geisenheim (2008-2012)
  • Vorsitzender des Kuratoriums Professor Müller-Thurgau-Preis (seit 2008)
  • Mitglied des IT Lenkungsausschuss der HS-RM (2010-2012)
  • Mitglied Kompetenzteam Website RheinMain (2011-2012)
  • 2. Vorsitzender des Örtlichen Personalrats Fachbereich Geisenheim (ca. 1998-2002)
  • Gesamtleitung des 1st Wine-Event „Rielsing Worldwide“ (2001)
  • Projektleitung EU_Leader+ Moselweinmuseum (2006-2008)
  • Projektleitung „Hessen-Vinothek“ Hessen Media (2003-2006)
  • Projektleitung 5. Alumni-Clubs.net-Konferenz Wiesbaden/Geisenheim(2003)
  • Leitung Messeauftritte Intervitis (1998,2001,2004,2007,2010,2013), Brauwelt, IPM, Prowein, Hessische
  • Landesvertrtung Belin und Brüssel
  • Entwicklung der Akad. Abschlussfeiern seit 2001 ff.
  • HStuBeiG/QSL-Ausschuss (2007 – 2012)
  • QM-Beauftragter des Fachbereichs Geisenheim (2010-2012)
  • Initiator und Leiter „Online Diploma-Projekt“ (1998-2000)
  • Referent für Datenbanken/MS Access MIBEG/Tübingem (1999-2001)
  • Wein-Jury "Mundus Vini" (2002-2007)
  • Jury-Mitglied Total Wine Qulaity, Meininger Verlag
  • Jury-Mitglied "Beste Winzer-Homepage, Deutschen Weininstitut" (2007)
  • Jury-Mitglied "KinoVino RLP" (2006)
  • Wein-Jury "VinItaly" (2002 und 2004)
  • Spezialist/Lehrbeauftragter für Neue Medien und Soziale Netzwerke, Mitgründer des VinoCamp
  • Deutschlands
  • Aufbau eine Fundraisingsystems insbes. Deutschlandstipendium (bislang >20 eingeworben)
  • Initiator und Leitung „Wein für Bildung-Bildung für Wein“
  • Verfasser der 1. E-Mail der Hochschule Geisenheim
  • Erstes Streaming bei Spiegel-Online (Nachtvorlesung 1998)
  • Leitung von Fachexkursionsleitung u.a. Schweiz, Sachsen, Mosel/Saar, Niederlanden
  • Moderation von Veranstaltungen (Open Campus, Verabschiedung Direktor Schaller, Alumni-clubs-net-
  • Konferenz 003,etc.

Bücher/Zeitschriften

  • Wein für Dummies, Fachlektorat
  • EDV – Verstehen und Nutzen, Fachlektorat
  • Deutsche Weinbau, Weinmagazin, Landschaften, Brauwelt, Gartenbauingenieur,
  • Erbslöh Oenothek DVD (Konzeption und Programmierung)
Projekt 13 - "Weinville: Weingame auf Telefon wie "Farmville", Michel Poldermann

We will change andinformthewineworld in a new clearandrevolutianizing way!
 

Michel Poldermann

https://nl.linkedin.com/in/michelpolderman

Specific skills and characteristics        

  • Creative, result oriented, no-nonsense.                                 
  • Motivating, Soft on the person, hard on the issue.                             
  • International Business backgroud, up to date in social media, internet.                        
  • Speaking English, French, German in that order. 

Education

2011            :     WSET Advanced course Wine & Spirits 

2010            :     social media seminars and webinars

1989-2000        :    Management trainee at Ahold and Albert Heijn.
                                                   
1995-1996        :     Post doc education: Master of Marketing at University of Tilburg

1980-1989        :    Master business finance at University of Amsterdam

1986-1988        :    Dutch army, platoonleader in Seedorf serving at 103 recognition battalion.

1974-1980        :    diploma Athenaum B, Rijnlands Lyceum, Oegstgeest


Employment:

2009-heden        :    Super Schoppen Shopper – entrepeneur
Creation, sales and marketing wine book published in German market selling over 250,000 books in several editions.  

2001-heden        :    The Wine Info Site – entrepeneur
    Publishing and marketing digital wijninformation system.

2001-heden        :    Consultancy – entrepeneur
    Advise wine companies on marketing and sales: Undurraga, Chili;
    Foncalieu, France; Cellier des  Dauphines, France; Peter Mertes,     Germany, Mejs Germany.

1990-2000        :    Albert Heijn
    Category management 

Hobbies                      :    Running, biking, swimming (marathon of Amsterdam and New-York, half ironman Pula), Skiing.
 

Bilderreihe

Web-Seminar - Bund Deutscher Oenologen e.V. - 12. Februar 2021, 14:00-17:00 Uhr

Foto: Projekt Sebastian Matthias

Digitalisierung und Neue Medien
Studierende der Hochschule Geisenheim präsentieren innovative Ansätze und Projekte für die  Wein- und Getränkewirtschaft / Verleihung des Goldenen Wingertsknorzen

Die Corona-Pandemie hat den digitalen Medienformaten im Jahr 2020 in Verbindung  mit einer digitalen und schnellen Supply Chain einen unglaublichen Aufschwung gegeben. Unternehmen und Betriebe, die vor einem Jahr gerade einmal einen müden Webauftritt hatten, tummeln sich heute wie selbstverständlich in den Sozialen Medien und produzieren Online-Wein- und Getränkeproben. Click rate, KPI und SEO gehören heute zum festen Sprachschatz in einer Branche, die lange Zeit vor allem in der analogen Welt zu Hause war.

Aber nicht alles was angeboten wird, ist wirklich gut oder trifft den Nerv der digitalen Bevölkerung, die sich auch erst einmal an diesen Zustand gewöhnen muss. Weinproben mit der ganzen Familie vor dem Wohnzimmer-Fernseher waren schließlich vor 2020 noch weitgehend undenkbar. Erst 19 Jahre nach dem Geisenheimer Wine-Event „Riesling wordlwide“ gelten nun weltweite Verkostungen als selbstverständlich. Ein Grund zu schauen, was Geisenheimer  Studierende im ersten Semester in den digitalen Medienprojekten erarbeitet haben.

Moderation: Robert Lönarz , Lehrbeauftragte  Digitalisierung und Neue Medien und ehem. BDO-Vize-Präsident.

Folgende hochkarätige Lehrbeauftrage präsentieren mit ihren Gruppen folgende Projekte

  1. "#WEINGEGENRASSISMUS"
    Cordula Eich, Jochen Stange (Medienagenten), Lukas Krauß
  2. "WINZERLIEBE: WIE EIN START-UP MIT INSTAGRAM AUFMERKSAMKEIT ERZEUGEN KANN"
    Andreas Herzog
  3. "FILM IN 1:30 - SELBST DREHEN UND SCHNEIDEN"
    Dr. Alex Jakubowski (Hessischer Rundfunk)
  4. "STORY TELLING IN SOCIAL MEDIA"
    Wolfgang Junglas (SWR Fernsehen)
  5. "SOCIAL MEDIA: GENIAL ODER GEDÖNS?"
    Frank Schulz (Deutsches Weininstitut)
  6. "PRODUKTFOTOGRAFIE - GETRÄNKE PROFESSIONELL IN SZENE SETZEN ",
  7. "EINSATZ VON PHOTOSHOP"
    Sebastian Matthias
  8. "DIGITALE WEINPROBE UNISEX"
  9. "URBAN - WE SUPPORT"
  10. "SIX GLASSES AND AN EMPTY BOTTLE"
    Robert Lönarz
  11. "WEINVILLE: WEINGAME AUF TELEFON WIE "FARMVILLE"
    Michel Polderman

URL: www.hs-geisenheim.de/medienprojekte

In einem FAQ und Chat können an die Gruppen und Lehrbeauftragten direkt Fragen gestellt werden. Der Präsident des Bund Deutscher Oenologen e.V. und Professor für Internationale Weinwirtschaft eröffnet das Seminar.