Institut für Freiraumentwicklung

Wir schaffen Raum für mehr Lebensqualität

Freiräume wie Parks, Plätze, Promenaden, historische Gärten und die Spiel- und Aufenthaltsbereiche im Wohnumfeld, aber auch überörtliche Freiraumsysteme und „Grüne Infrastrukturen“ wie Grüngürtel und Regionalparks sind wesentliche Faktoren für die Lebensqualität in urbanen Räumen. Dabei sind Freiräume heute so vielgestaltig und komplex wie nie zuvor: hinsichtlich ihrer Entstehungsprozesse, der involvierten Akteure, der Ansprüche unterschiedlicher Nutzergruppen und der soziokulturellen und ökonomischen Kontexte, in die sie eingebettet sind. Ebenso vielfältig sind die Gestaltungsstile der zeitgenössischen Landschaftsarchitektur.

Gesellschaftliche Veränderungen wie der ökonomische Strukturwandel, die Alterung der Gesellschaft, Multikulturalisierung und Migration, die Individualisierung und die Ausdifferenzierung der Milieus und Lebensstile, das verstärkte Bedürfnis der Menschen nach Aneignung und Partizipation und nicht zuletzt der Klimawandel stellen die städtische Freiraumplanung gegenwärtig vor große Herausforderungen.

Das Institut für Freiraumentwicklung der Hochschule Geisenheim University befasst sich mit diesen Themen mit besonderem Fokus auf die soziale Nachhaltigkeit und die Leistungsfähigkeit von städtischen Freiräumen als öffentlichen Räumen. Dies umfasst auch Gender- und Altersaspekte. Ebenso gilt unser verstärktes Interesse den Einsatzmöglichkeiten der Pflanze. Die Forschung des Instituts ist anwendungsbezogen und dient der Qualifizierung der Praxis.

Institutsleitung

Constanze Petrow
Prof. Dr. Constanze Petrow
Gebäude 6701
Raum 116
Tel. +49 6722 502 750
Constanze.Petrow(at)hs-gm.de Details
Freiraumentwicklung
Freiraumentwicklung