Wahlen an der Hochschule Geisenheim

Wahl der Präsidentin / des Präsidenten

Im Sommersemester 2019 wird an der Hochschule Geisenheim die Präsidentin / der Präsident gewählt.

Wahl

Die Wahl der Präsidentin bzw. des Präsidenten der Hochschule Geisenheim erfolgt im Rahmen einer Wahlsitzung des Erweiterten Senats. Die Wahl ist geheim und wird als Urnenwahl durchgeführt. Gewählt ist, wer die Mehrheit der Stimmen des Erweiterten Senats auf sich vereint. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Wahlordnung der Hochschule Geisenheim.

Wahlvorstand

Für die Durchführung der Wahl der Präsidentin oder des Präsidenten wird ein Wahlvorstand gebildet, der die Wahl vorbereitet und die Wahl-Sitzungen des Erweiterter Senats leitet. Der Wahlvorstand besteht aus sieben Mitgliedern: vier Mitgliedern der Professorengruppe, einer Studentin oder einem Studenten, einem wissenschaftlichen Mitglied und einem administrativ-technischem Mitglied.

Der Senat hat in seiner Sitzung am 12. Juni 2018 den Wahlvorstand gewählt.

Mitglieder aus der Gruppe der Professor/innen

  • Prof. Dr. Simone Loos-Theisen
  • Prof. Dr. Jürgen Jaki
  • Prof. Dr. Constanze Petrow
  • Prof. Dr. Doris Rauhut

Mitglied aus der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen

  • Dipl.-Ing. Agr. Eike Kaim

Mitglied aus der Gruppe der administrativ-technischen Mitarbeiter/innen

  • Anja Pletz

Mitglied aus der Gruppe der Studierenden

  • Antonia Korbmacher

Findungskommission

Senat und Hochschulrat wählen aus ihren Reihen die sechs Mitglieder der Findungskommission. Die Findungskommission besteht aus drei Mitglieder aus dem Hochschulrat und drei Professor/innen aus dem Kreise der Senatsmitglieder.

Die Mitglieder der Findungskommission aus dem Hochschulrat

  • Christof Heil
  • Prof. Dr. Hanns Seidler
  • Dr. Hans-Henning Wiegmann

Die Mitglieder der Findungskommission aus dem Senat

  • Prof. Dr. Mirjam Hey
  • Prof. Dr. Randolf Kauer
  • Prof. Dr. Manfred Stoll

Die Findungskommission schreibt die Stelle der Präsidentin oder des Präsidenten öffentlich aus, wertet die eingegangenen Bewerbungen aus und benennt die anzuhörenden Bewerberinnen und Bewerber. 

Die Findungskommission tagt nicht öffentlich. Sitzungen des Erweiterten Senats zur Vorstellung und Anhörung der zur Wahl vorgeschlagenen Personen sind hochschulöffentlich.