Vortragsveranstaltung „Neue Berufs- und Arbeitsfelder in der Gartengestaltung und Ausführung“ an der Hochschule Geisenheim

Agiles Projekt- und Produktmanagement © OBI next
Agiles Projekt- und Produktmanagement © OBI next

Die gemeinsame Veranstaltung mit dem Alumni-Verband am 19. Januar 2019 richtet sich an Studierende, interessierte Laien und Fachleute in Freiraumplanung sowie Garten- und Landschaftsbau.

Konsum ist im Zeitalter der Digitalisierung mit neuen Annehmlichkeiten verbunden. Wer heute online ordert, bekommt seine Artikel auf Wunsch mitunter noch am selben Tag. Dieses veränderte Einkaufserlebnis sorgt dafür, dass Kunden solche Erwartungen auch an andere Branchen oder Dienstleister haben; sie fordern eine sofortige Erfüllung ihrer Bedürfnisse. Diese Entwicklung macht vor dem Handwerk nicht halt: Brillen werden online geshoppt und nicht mehr beim Augenoptiker, Medikamente rund um die Uhr in der Online-Apotheke, Brötchen im Supermarkt statt beim Bäcker – und die Auflistung ließe sich beliebig fortführen.

Dass der steigende Veränderungsdruck auch in der Garten- und Landschaftsbaubranche ankommt, zeigt sich an den Verschiebungen im Handelssegment, das die für die Ausführung benötigten Materialien führt. Der „moderne Handwerker“ bezieht seine Werkzeuge längst online. Eine Konsequenz ist, dass Grenzen zwischen den Wertschöpfungsstufen immer mehr verwischen. Im Kontext dieser dynamischen Entwicklungen gilt es, Antworten für das eigene Geschäftsmodell zu finden. Vermehrt wird es beispielsweise zu Coopetitionen – also Kooperationen von Akteuren, die in einem Marktsegment eigentlich in Konkurrenz zu einander stehen – kommen. Solch strategische Allianzen führen meist für alle Beteiligten zu einer Win-Win-Situation.

Um die Chancen dieser Entwicklung zu nutzen, müssen Unternehmen nicht nur das eigene Geschäftsmodell auf den Prüfstand stellen, sondern den gesamten Prozess der Gestaltung von Dienstleistungen überdenken, um den Kunden letztendlich ein vollumfängliches Kauferlebnis bieten zu können. Im Rahmen dieser Neuausrichtung gewinnen agile Arbeitsweisen immer mehr an Bedeutung. In transdisziplinären Teams, beispielsweise bestehend aus Designern, Software-Entwicklern und Betriebswirtschaftlern, werden in iterativen Prozessen Produkte flexibel und dynamisch geschaffen. Dementsprechend sind Flexibilität, Entwicklungsbereitschaft und Selbstlernkompetenz nur einige der zukünftig relevanten Fähigkeiten, die einem oder einer jeden Mitarbeitenden abverlangt werden. Auch die jeweiligen Berufsfelder werden sich entsprechend anpassen (müssen), um diesen und weiteren Einflüssen der Digitalisierung gerecht zu werden.

In einer gemeinsamen Vortragsveranstaltung der Hochschule Geisenheim und der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V. informieren die Fachreferenten Dr. Nils Ommen und Oliver Meyer, M. Eng., deshalb über „Neue Berufs- und Arbeitsfelder in der Gartengestaltung und Ausführung“. Die Veranstaltung findet am 19. Januar 2019 im Rahmen des Moduls „Vegetationstechnik/Erdbau“ von Prof. Dr.-Ing. Roth-Kleyer im Studiengang Landschaftsarchitektur statt. Die öffentliche Fachveranstaltung richtet sich an die Studierenden der Landschaftsarchitektur, aber auch an interessierte Planer, Ausführende sowie am Thema interessierte Bürger und Bürgerinnen. Die Fachreferenten werden im Rahmen des Seminars insbesondere über die folgenden Aspekte informieren:

  1. Innovative Arbeitsweisen im Service Design
  2. Auswirkungen der Digitalen Transformation auf Arbeits- und Berufsfelder
  3. Darstellung eines Lösungsansatzes am Beispiel „OBI Gartenplaner“

Dr. Nils Ommen leitet bei OBI next die Abteilung Digital Solution Offer, die innovative Serviceangebote wie den Gartenplaner oder den Badplaner entwickelt. Er studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkten in Marketing und Handel an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Dort promovierte er zum Thema Innovationsmanagement. Vor der Aufnahme seiner Tätigkeit bei OBI war Dr. Ommen in einer strategischen Unternehmensberatung tätig. Hier hat er sich über Jahre intensiv mit den Themen Innovationsmanagement und Digitale Transformation befasst.

Oliver Meyer absolvierte im Anschluss an seine Ausbildung zum Landschaftsgärtner das Bachelorstudium Landschaftsarchitektur an der Hochschule Geisenheim. Ende 2017 konnte Meyer sein Masterstudium Management im Landschaftsbau an der Hochschule Osnabrück erfolgreich abschließen. Seit Anfang des Jahres ist er ebenfalls für OBI next in Köln tätig.

Der Fachvortrag, zu dem Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer und die VEG herzlichen einladen, findet am Samstag, 19. Januar 2019, 10:00 – 14:00 Uhr, im Hörsaal 10 der Hochschule Geisenheim in der Villa Monrepos, Rüdesheimer Straße 5, statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Nicht-Studierende melden sich bitte in der VEG-Geschäftsstelle an (Tel.: 06722 502 742, E-Mail: geschaeftsstelle(at)geisenheimer.de).

Kategorien: UMSB (M.Eng.), Landschaftsarchitektur (M.Sc.), Landschaftsarchitektur (B.Eng.), Alumni, Landschaftsbau und Vegetationstechnik, Nachrichten

Bilderreihe

Dr. Nils Ommen © OBI next
Dr. Nils Ommen © OBI next
Oliver Meyer, M.Eng. © OBI next
Oliver Meyer, M.Eng. © OBI next