Umstellung auf virtuelle Vorlesungsformate wegen COVID-19/Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Lage hinsichtlich des Coronavirus ist das eLearning-Team der Hochschule Geisenheim bemüht, Ihnen digitale Alternativen zur Präsenzlehre zur Verfügung zu stellen. Der Fokus liegt dabei auf Formaten, die sich schnell und unkompliziert umsetzen lassen, damit Sie als Lehrende und auch die Studierenden die eventuell ausfallenden Präsenzzeiten möglichst gut auffangen können.

 

[Update] Da die digitalen Tools weiter aktualisiert und die Liste erweitert wird, wurde eine eLearning-Übersichtsseite erstellt:
Link zu aktuellen Tools

1. Erstellen eines Vorlesungs-„Podcasts“ mit Bordmitteln

Eine Möglichkeit, den Studierenden eine vorlesungsnahe Lernumgebung zu bieten, ist die Produktion von Podcasts bzw. Audioaufnahmen. Diese Podcasts können begleitend zu PDF-Folien online angeboten werden.

Fertige Audiodateien können Sie anschließend zusammen mit der dazugehörigen PDF-Datei an das eLearning-Team schicken, so dass wir diese für Sie in ILIAS ablegen.

>>> Update v. 16.03.2020 <<<
>>> Das eLearning-Team testet aktuell die Plattform anchor.fm, die kostenlose und relativ einfache Erstellung von Podcasts anbietet. Weitere Infos folgen in Kürze <<<

2. Erstellen von PowerPoint basierten Videos mit Audioaufzeichnung

Eine weitere Option ist das Erstellen von Videos in PowerPoint. Dabei werden die einzelnen Folien mit einer Audioaufnahme versehen und anschließend die gesamte Präsentation als Video exportiert.

3. Erstellen einer Bildschirmaufzeichnung (Screen Capture) mit Screencast-O-Matic
Zusätzliche Möglichkeiten bieten kostenlose Online-Tools, mit deren Hilfe Sie den Bildschirm Ihres Computers aufzeichnen und als Video mit Ton online zur Verfügung zu stellen können.
Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass Sie Inhalte unabhängig vom Format (z.B. PDF, Word, PowerPoint etc.) mit erklärenden Kommentaren versehen können. Die so erzeugten Videos können zeitlich und örtlich unabhängig für Ihre Studierenden verfügbar gemacht werden.

4. Einsatz von Webinaren und Video-Konferenzen für virtuelle Vorlesungen und Meetings

Das Deutsche Forschungsnetz (DFN) bietet durch seinen Service DFNconf mehrere Video-, Audio- und Webkonferenzmöglichkeiten:

DFN Adobe Connect

  • Webkonferenzplattform für Webinare mit bis zu 200 Teilnehmenden
  • Teilnahme über mobile Geräte und Telefon möglich
  • 3 Rollen: Teilnehmende/r, Moderierende/r, Veranstaltende/r
  • Datenpräsentation, Freigabe von Dokumenten, Umfragen
  • Einschränkungen für Betriebssystem Linux (aufgrund von HTML5-Kompatibilät)

Pexip von DFNconf

  • reine Videokonferenzplattform für bis zu 20 Teilnehmende
  • bei Streamingoption ist die Teilnehmerzahl unbegrenzt
  • 2 Rollen: Gast, Host

>>> Update von 16.03.2020 <<<
>>> Aktuell prüft das eLearning-Team, ob die open source Software jitsi alterativ als Videokonferenzplattform eingesetzt werden kann. Weitere Infos folgen in Kürze. <<<

Wir beantworten gerne Ihre Fragen zu den Werkzeugen Adobe Connect bzw. Pexip und legen für Sie die entsprechenden Meeting-Räume an. Kontaktieren Sie bitte direkt das eLearning-Team der Hochschule Geisenheim.

Kategorien: eLearning, STUDIUM, Hochschuldidaktik, Nachrichten