Studierende der Lebensmittelsicherheit produzieren bei VAN HEES in Walluf Brüh- und Rohwurst

Gemeinsam mit ihrem Lehrbeauftragten Rolf Häußler, Leiter Export Technologie bei der VAN HEES GmbH, überreichten die Studierenden Kostproben auch an Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz.

Vor dem Genuss kommt die Sicherheit: Bei ihrer praktischen Übung im Modul „Tierische Lebensmittel I“ stellten die Studierenden der Lebensmittelsicherheit an der Hochschule Geisenheim auch in diesem Semester wieder selbst Wurst her. Bei der Herstellung von Salami und Brühwurst im Technikum der Firma VAN HEES GmbH in Walluf lag der Fokus natürlich nicht nur auf dem Geschmack; Hauptaugenmerk lag natürlich auf der Einhaltung von Qualität- und Sicherheitsstandards.

Die Studierenden begleiteten gemeinsam mit den Lehrbeauftragten Rolf Häußler und Horst Brauer von VAN HEES alle Schritte der Wurstherstellung. Sie zerlegten Schweinekeulen und schnitten die Edelteile zu. Sie nahmen Proben der einzelnen Bestandteile einer Hinterkeule und kontrollierten während der Produktion die Temperatur und den pH-Wert des Produktes. Ebenso gehörten die Beurteilung des Wasserbindevermögens und schlussendlich das Füllen der Würste zum zweitägigen Programm.

Von den Fähigkeiten der Studierenden durfte sich dann auch Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, überzeugen. Gemeinsam mit Rolf Häußler übergaben die Studierenden ihm gleich zwei Dutzend der leckeren selbst hergestellten Minisalamis.

Kategorien: STUDIUM, Lebensmittelsicherheit (B.Sc.), Nachrichten

Bilderreihe