Studienbeginn zum Wintersemester 2019/20: Einschreibefrist für Bachelorstudiengänge an der Hochschule Geisenheim läuft bis Mitte Oktober

Auch für die Masterstudiengänge Landschaftsarchitektur (M.Sc.) sowie Spezielle Pflanzen- und Gartenbauwissenschaften (M.Sc.) können sich Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiums der entsprechenden Fachrichtungen noch bis zum 14. Oktober 2019 bewerben.

Wer sich für ein naturwissenschaftlich oder technisch orientiertes Studium interessiert und schon zum Wintersemester 2019/20 einsteigen möchte, der ist an der Hochschule Geisenheim richtig. Studieninteressierte können sich noch bis zum Vorlesungsbeginn am 14. Oktober 2019 für alle Bachelor- sowie ausgewählte Masterstudiengänge einschreiben.

Voraussetzung für die Aufnahme eines Bachelorstudiums ist die Hochschulzugangsberechtigung. Diese können Interessierte an der Hochschule Geisenheim über die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine gleichwertige anerkannte berufliche Qualifikation nachweisen. Für das praxisorientierte Studium rund um Pflanzen, Natur, Lebensmittel oder Getränke ist auch ein Vorpraktikum Pflicht. Die Dauer variiert je nach Studiengang zwischen acht und 26 Wochen. Spannend ist die kurzfristige Studieneinstiegsmöglichkeit deshalb speziell auch für Interessierte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im jeweiligen Bereich.

Karriere in der grünen Branche: Pflanzen, Natur und Umwelt im Fokus

Im Bereich Gartenbau und Landschaftsarchitektur bietet die Hochschule Geisenheim Interessierten vielfältige Vertiefungsmöglichkeiten. Im Studium Gartenbau (B.Sc.)können sich Studierende über die drei Schwerpunkte „Nachhaltige Produktion“, „Handel, Dienstleistung und Management“ sowie „Urbanes Grün“ profilieren. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich auf eine Karriere als Berufsschullehrer/-in für Gartenbau zu spezialisieren.

Das Bachelorstudium Landschaftsarchitektur (B.Eng.) bietet die Hochschule Geisenheim mit den drei Vertiefungsrichtungen „Freiraumplanung“, „Naturschutz und Landschaftsplanung“ sowie „Garten- und Landschaftsbau“ an. Hier können sich Interessierte auch auf eine Tätigkeit als Berufsschullehrer/-in im GaLaBau vorbereiten.

Wer die entsprechenden Voraussetzungen mitbringt, kann sich ebenfalls bis zum 14. Oktober 2019 für die weiterführenden Masterstudiengänge bewerben. Der Studiengang Landschaftsarchitektur (M.Sc.) bietet zwei Vertiefungsrichtungen: Die Freiraumentwicklung ist gestalterisch und planerisch-konzeptionell ausgerichtet, die Kulturlandschaftsentwicklung verbindet planerisches Handeln mit fundiertem Wissen über Ökologie und Naturschutz. Im Fokus des viersemestrigen Masterstudiums Spezielle Pflanzen- und Gartenbauwissenschaften (M.Sc.) stehen die nachhaltige Freilandproduktion und die Intensivproduktion im geschützten Anbau.

Ein Studium rund um das Thema Lebensmittel

Über die gartenbauliche Produktion hinaus bietet die Hochschule Geisenheim zwei weitere Studiengänge rund um das Thema Lebensmittel an. Die vier Säulen des Studiengangs Lebensmittelsicherheit (B.Sc.), der in Kooperation mit der privaten Hochschule Fresenius, Idstein, durchgeführt wird, sind Analytik, Technologie, Qualität und Recht. Studierende beschäftigen sich mit den Inhaltsstoffen von Rohwaren, der Beurteilung von Qualitätsmerkmalen von Lebensmitteln, mit Lagerung und Transport sowie mit gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Im Studiengang Lebensmittellogistik und -management (B.Sc.) lernen Studierende alles, um eine optimale Verbindungen zwischen Produzenten, Lieferanten und Abnehmern zu schaffen. Das Studienangebot ist mit seiner Kombination von Studieninhalten aus den Bereichen Logistik, BWL sowie Tier- und Pflanzenproduktion einmalig in Deutschland. Studierende können ihres Berufswunschs gemäß zwischen den Profilen „Frischproduktlogistik“, „Supply Chain Management“ und „Lebensmittelmanagement“ wählen.

Einstieg in die Wein- und Getränkeindustrie

Studierende haben in Geisenheim auch die Möglichkeit, sich auf eine Tätigkeit speziell in der Wein- und Getränkebranche vorzubereiten. Im Studiengang Getränketechnologie (B.Sc.) steht das Produkt im Mittelpunkt: Studierende stellen Fruchtsaft, Bier oder Spirituosen her. Studierende betreuen dabei alle Schritte der Wertschöpfungskette. Das reicht von der Annahme und Verarbeitung der Rohware über die Prozesstechnik bis zur Prüfung, Deklaration und Vermarktung der fertigen Getränke.

Auch der Studiengang Weinbau und Oenologie (B.Sc.) zeichnet sich durch seinen engen Bezug zur Praxis aus. Im ersten Jahr des Studiums stehen die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen, die Sensorik sowie die Grundlagen des Weinbaus im Fokus. Im zweiten Jahr besuchen die Studierenden fachspezifische Veranstaltungen aus den Bereichen Bodenkunde, allgemeiner und ökologischer Weinbau sowie Weinbautechnik. Vertiefende Seminare im dritten Jahr umfassen Verfahrenstechnik, Technik der Wein- und Schaumweinbereitung und Weinchemie.

Der Studiengang Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.) kombiniert ökonomische Themen mit Wissen über Weinbau und Oenologie. Er vermittelt umfassende Kenntnisse von Betriebsführung, Marketing und der Weinbereitung. Dazu erwerben die Studierenden wichtige Schlüsselqualifikationen wie Sprachkompetenz und Projektmanagement.

Alle Informationen zum Einschreibeverfahren finden Interessierte online unter www.hs-geisenheim.de/bewerbung.

Kategorien: STUDIUM, Landschaftsarchitektur (M.Sc.), Gartenbauwissenschaft (M.Sc.), International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.), Gartenbau (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), Lebensmittelsicherheit (B.Sc.), Landschaftsarchitektur (B.Eng.), Weinbau und Oenologie (B.Sc.), HOCHSCHULE, Nachrichten