Prämierter Nachhaltiger Weihnachtsstern aus Geisenheim: Das bringt Frieda Freude

Nachrichten

Prämierter Nachhaltiger Weihnachtsstern aus Geisenheim: Das bringt Frieda Freude

Freude über den 3. Platz. Sebastian Bartsch, Hochschule Geisenheim; Bildquelle: Prof. Dr. Kai Sparke

Frieda Freude ist Preisträgerin beim deutschlandweiten EIP Agri Video-Award. Bei der Gründerkonferenz der Agrar- und Ernährungswirtschaft Innovate! hat sie am 18. November 2021 in Osnabrück den 3. Platz belegt. Doch wer oder was ist eigentlich Frieda Freude?

Ein Team der Hochschule Geisenheim hat einen rundum nachhaltigen Weihnachtsstern entwickelt und auf den Namen Frieda Freude getauft. Denn das Ziel von Frieda ist es sowohl den Käuferinnen und Käufern, als auch der Umwelt Freude zu bereiten. Frieda erfüllt daher zwei besondere Merkmale: sie vereint grüne Nachhaltigkeit mit sozialer Nachhaltigkeit. Grüne Nachhaltigkeit bedeutet eine umweltfreundliche Produktion. Beispielsweise wächst Frieda in klimafreundlichem torffreiem Substrat und hat einen Topf, der sowohl aus recyceltem Material besteht, als auch komplett recyclebar ist und somit ein geschlossener Material-Kreislauf entsteht. Soziale Nachhaltigkeit bedeutet ein positives Verwendungserlebnis durch Pflegeleichtigkeit und Langlebigkeit. Für Frieda wurde ein besonderes Anbauverfahren entwickelt, das sie auf Robustheit „trainiert“. Außerdem gibt es detaillierte Pflegehinweise, so dass sie möglichst lange schön bleibt. Das Forschungsprojekt wird durch die Europäische Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (kurz EIP) gefördert. Zur operationellen Gruppe gehören neben der Hochschule Geisenheim verschiedene Unternehmen aus der zierpflanzenbaulichen Praxis.

Die operationelle Gruppe reichte ein 90-sekündiges Kurzvideo über ihr innovatives Frieda Freude-Projekt beim EIP Germany Video Award ein. Das Video kann hier angeschaut werden. Aus den Einreichungen wurden fünf Projekte ausgewählt, die auf der Innovate! in einem Pitch-Wettbewerb gegeneinander antraten. Sebastian Bartsch vertrat Frieda auf der Bühne. Die Innovate!-Convention ist die wichtigste Gründerkonferenz der Agrar-und Ernährungswirtschaft in Deutschland und findet jährlich statt. Sie bringt Startups, Unternehmen, Wissenschaft und Geldgeber zusammen und bietet eine Bühne zum Austausch und der Weiterentwicklung von Ideen. Per Publikums-Entscheid belegte Frieda den 3. Platz.

Der Ansporn für das Frieda Freude-Projekt ist es, Unternehmen aus dem Zierpflanzenbau und Facheinzelhandel dabei zu unterstützen, mit nachhaltigeren Produkten erfolgreich zu wirtschaften. Daher wird das geschützte Frieda Freude-Konzept solchen Unternehmen kostenlos angeboten, inklusive Produktions-Knowhow und betriebswirtschaftlicher Expertise.

Ein Beitrag von Anne-Katrin Kleih

Kategorien: PRAXIS, Gründungsfabrik Rheingau, Presse und Kommunikation, FORSCHUNG, Projekte, Frischproduktlogistik, Nachrichten

Bilderreihe

Frieda Freude – ganz schön nachhaltig; Bildquelle: Prof. Dr. Kai Sparke