Neue Erkenntnisse zu Orangensaft auf bedeutendem europäischen Ernährungskongress vorgestellt

Bei der nur alle vier Jahre stattfindenden Tagung der „Federation of European Nutrition Societies“ (FENS) kamen vom 15. bis 18. Oktober 2019 im irischen Dublin mehr als 2.500 Ernährungsexpertinnen und Experten aus ganz Europa zusammen. Vorgestellt wurden dort auch neue Ergebnisse der Fruchtsaftforschung, nach denen sich Orangensaft in Bezug auf kardiovaskuläre Gesundheit und entgegen landläufiger Meinung auch hinsichtlich der Entstehung von Übergewicht nicht negativ, sondern entweder positiv oder neutral auswirkt. Hesperidin, ein wenig bekanntes Citrus-Polyphenol, das in Orangensaft in größerer Quantität vorkommt, rückt zunehmend in den Fokus der Forscherinnen und Forscher und überrascht dabei mit einer ganzen Reihe positiver Eigenschaften.

Im Rahmen eines eigenen Symposiums zum Thema Fruchtsaft präsentierten renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter auch Prof. Dr. Ralf Schweiggert vom Institut für Getränkeforschung unserer Hochschule, ihre aktuellen Forschungen.

Nähere Informationen finden Sie unter: https://fruitjuicematters.de/de/fens-2019-neue-erkenntnisse-zu-orangensaft

 

Kategorien: Veranstaltungen, Getränkewissenschaften, STUDIUM, Getränketechnologie (M.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), International, Presse und Kommunikation, FORSCHUNG, Getränkeforschung, Nachrichten