Lehre im digitalen Zeitalter - ein Vortrag über Blended Learning

Dr. med. Sebastian Kuhn gibt Einblicke in seinen invertierten Unterricht.

Studierende von heute wachsen als "digital natives" mit vielen technischen Neuerungen und digitalisierten Prozessen auf. Die private Nutzung dieser Technologien bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass sie auch sinnvoll im Rahmen des Studiums eingesetzt werden. Laut einer Studie des Hochschulforums Digitalisierung (kurz HFD) aus dem Jahr 2016 kommen digitale Medien im Unterricht nur dann zielführend zum Einsatz, wenn sie von den Dozierenden proaktiv beworben werden und ihre Nutzung obligatorisch ist. Es liegt also in Ihrer Hand, die Studierenden zu "digitalen Allroundern" zu machen und sie so auf die Arbeitswelt von morgen vorzubereiten.

Dr. med. Sebastian Kuhn, Teil der Arbeitsgruppe "Curriculumsentwicklung im 21. Jahrhundert" des HFD, hat sich genau diesem Ziel verschrieben und seinen eigenen Unterricht durch die Ergänzung mit sinnvollen digitalen Lehr- und Lernformaten invertiert. Um von seinen positiven Erfahrungen zu berichten, hält Herr Kuhn Vorträge im ganzen Land und kommt im Rahmen der Graduiertenschule am 8.11.18 auch an die Hochschule Geisenheim.

Wir laden alle Dozierenden, Lehrbeauftragten, Wissenschaftler und Interessierten recht herzlich ein, sich über sein erfolgreiches Blended Learning Konzept zu informieren und sich Inspirationen für die eigene Lehre zu holen!

Kategorien: Hochschuldidaktik, Nachrichten