Längeres Vermarktungsfenster dank eines dynamischen Mindesthaltbarkeitsdatums?

Für die Verbraucher ist das Mindesthaltbarkeitsdatum eine wichtige Orientierung über die Genießbarkeit eines Produkts. Ist das Datum überschritten, kann das Lebensmittel nicht mehr verkauft werden. In Privathaushalten führen Missverständnisse über die Bedeutung des Datums zu häufig zur Entsorgung von Lebensmitteln, die in vielen Fällen noch nicht verdorben sind. Prof. Dr. Judith Kreyenschmidt im Interview mit der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) zum Thema dynamisches Mindesthaltbarkeitsdatum. Für das ganze Interview siehe Link.

Kategorien: Frischproduktlogistik