Hochschule Geisenheim führt integriertes berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot in Weinwirtschaft und Weinbau ein

Nachrichten

Hochschule Geisenheim führt integriertes berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot in Weinwirtschaft und Weinbau ein

In ein- bis zweisemestrigen praxisnahen Kursen auf Masterniveau können Interessierte sich an der Hochschule Geisenheim künftig gezielt zu den Themen Finance, Management, Marketing sowie Weinbau und Oenologie fortbilden. Die Kurse, die die Hochschule in Zusammenarbeit mit dem zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund anbietet, schließen sie mit einem international anerkannten Certificate of Advanced Studies (CAS) ab.

Dem Bedarf an flexibler und zielgerichteter Weiterbildung trägt die Hochschule Geisenheim für die Bereiche „Weinwirtschaft“ und „Weinbau und Oenologie“ ab dem kommenden Wintersemester mit neuen kurzformatigen Angeboten Rechnung. Dabei fasst sie ausgewählte Module des berufsbegleitenden Fernstudiengangs „Management in der Weinwirtschaft (MBA)“ zu Paketen mit jeweils zwei Modulen zusammen, die es Fachkräften der Branche ermöglichen, ihre Kompetenzen in den entsprechenden Bereichen gezielt auszubauen und zu vertiefen. Die Teilnehmenden schließen die Kurse nach erfolgreicher Prüfung in beiden Teilmodulen mit dem im Markt anerkannten Certificate of Advanced Studies (CAS) ab.

Bereits zum Wintersemester 2022/23 führt die Hochschule Geisenheim zwei der geplanten vier CAS-Kurse ein. Der CAS-Kurs mit dem Schwerpunkt Management hat Themen der Unternehmensführung und des Personalmanagements im Fokus. Umfangreiches Wissen in diesen Bereichen ist heute Voraussetzung für langfristigen unternehmerischen Erfolg, Kompetenzen in diesem Feld sind für Akteurinnen und Akteure der Weinwirtschaft – vom Familienweingut bis zum Global Player – von hoher Relevanz. Der CAS-Kurs Finance, Controlling und Steuern mit den Modulen „Rechnungswesen, Controlling und Finanzierung“ und „Steuerliche Fragestellungen in der Weinwirtschaft“ beleuchtet branchenrelevante finanzwirtschaftliche und steuerliche Themen.

Ab dem Sommersemester 2023 können Interessierte dann auch den CAS-Kurs Weinbau & Oenologie mit den Modulen „Innovative Strategien im Weinbau“ und „Weinsensorik und Weltweinbau“ sowie den CAS-Kurs Marketing in der Weinwirtschaft belegen. Dieser umfasst die Module „Marketingmanagement“ sowie „Logistik und Vertrieb von Wein“. Zulassungsvoraussetzung für alle CAS-Kurse sind ein erster akademischer Abschluss und drei Jahre Berufserfahrung, die nicht einschlägig sein müssen.

Wie der MBA „Management in der Weinwirtschaft“ ist das integrierte CAS-Weiterbildungsangebot der Hochschule Geisenheim dank des flexiblen Fernstudienkonzepts als berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme ausgelegt. Aufbauend auf dem Ansatz des Blended Learning kann das Format Phasen des Selbststudiums, Online-Vorlesungen, Präsenztage an der Hochschule Geisenheim, Praxisübungen und auch Exkursionen umfassen. Die Dauer der einzelnen CAS-Kurse können die Teilnehmenden flexibel planen, je nach persönlicher Verfügbarkeit und Bedarf; in der Regel umfassen sie ein bis zwei Semester.  

Mit der Belegung der integrierten CAS-Kurse haben die Interessierten übrigens auch einen finanziellen Vorteil von mehr als 15 Prozent Ersparnis im Vergleich zur Belegung einzelner Module des MBA-Studiengangs „Management in der Weinwirtschaft“, die nach wie vor möglich ist. Darüber hinaus können sie sich die 12 ECTS Punkte, die sie pro CAS-Kurs erlangen können, komplett anrechnen lassen, sollten sie sich entscheiden, das gesamte MBA-Studium zu absolvieren.

Interessierte können sich ab 29. August 2022 beim zfh – Zentrum für Fernstudium im Hochschulverbund unter www.zfh.de/anmeldung online anmelden.

Bei Interesse an einem persönlichen Beratungsgespräch mit den Studiengangsverantwortlichen der Hochschule Geisenheim, senden Sie jederzeit gern eine Anfrage an MBA-Weinwirtschaft@hs-gm.de, alle Informationen finden Sie im Überblick auch auf www.hs-geisenheim.de/cas-kurse-weinwirtschaft.

Kategorien: PRAXIS, Alumni, Nachrichten