Geisenheimer Media Day am 17. Januar 2020: Wie beeinflussen Digitalisierung und neue Medien die Wein- und Getränkeindustrie?

Durfte den Goldenen Wingertsknorzen 2019 mit nach Hause nehmen: Der fleißige Dusty

Studierende aus den Studiengängen Weinbau und Oenologie, Internationale Weinwirtschaft und Getränketechnologie stellen am 17. Januar 2020 in 15-minütigen Speed Präsentationen öffentlich die Projektergebnisse aus der Lehrveranstaltung „Neue Medien und Digitalisierung“ vor.

Wie beeinflussen die Digitalisierung und neue Medien die Wein- und Getränkeindustrie? Wie können Unternehmen profitieren? Was sind die Herausforderungen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich auch im Wintersemester 2019/20 wieder die Erstsemester aus den Studiengängen Weinbau und Oenologie, Internationale Weinwirtschaft und Getränketechnologie an der Hochschule Geisenheim. Im Rahmen des Moduls „Informationstechnologie“ arbeiteten sie in unterschiedlichsten Projekten intensiv zum Thema. Ihre Ergebnisse stellen die Studierenden 15-minütigen Speed-Präsentationen vor: am 17. Januar 2020 in zwischen 13:30 und 17:00 Uhr im Gerd-Erbslöh-Hörsaal. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind ebenso eingeladen, wie Presse-, Unternehmens- und Verbandsvertreter.

Die Vielfalt der Projekte verspricht in jedem Falle einen kurzweiligen Nachmittag: Unter Leitung von Dr. Alex Jakubowski, Reporter und Planer bei ARD aktuell, setzten sich die Studierenden mit dem Format „Eine Minute und 30 Sekunden“ auseinander. Wolfgang Junglas, SWR-Reporter und im Rheingau gern gesehener Gast, beschäftigte die Studierenden mit den Besonderheiten des „Story Telling in Social Media“. Isabella Rutayungwa, Junior Manager Business Development bei der WeinArt Handelsgesellschaft mbH, erarbeite mit ihrer Gruppe ein Konzept für den „Geisenheimer Wein-Unikeller 4.0“; der Kommunikationsleiter des Deutschen Weininstituts Frank Schulz versuchte mit einem „Instagram takeover“ die Schallmauer von 10.000 Followern der Plattform Wines of Germany zu durchbrechen.

Hochkarätige Lehrbeauftragte aus der beruflichen Praxis betreuten insgesamt 13 Projektegruppen mit jeweils 15 Studierenden. Die theoretischen Grundlagen vermittelte den Studierenden parallel Dipl.-Ing. (FH) Robert Lönarz, Leiter Kommunikation und Hochschulbeziehungen der Hochschule Geisenheim, in der Vorlesung „Medien und Digitalisierung“. 

Die beste Präsentation beim Geisenheimer Media Day wird auch in diesem Jahr von einer Fach-Jury mit dem Goldenen Wingertsknorzen prämiert. Die Siegerprämie von 150 Euro stiften gemeinsam die VEG – Geisenheim Alumni Association e. V. und der Bund Deutscher Oenologen e. V. (BDO).

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist kostenlos unter https://veranstaltungen.hs-geisenheim.de/event/a25maw/geisenheimer-media-day-2020 möglich. Interessierte können den Geisenheimer Media Day daneben auch via kostenpflichtigem Live-Stream über das Geisenheimer Institut für Weiterbildung verfolgen.

Kategorien: STUDIUM, Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), Weinbau und Oenologie (B.Sc.), Nachrichten