Das Thema Nachhaltigkeit von allen Seiten beleuchtet

Nachrichten

Das Thema Nachhaltigkeit von allen Seiten beleuchtet

Live Event in der Gründungsfabrik Rheingau; Bildquelle: Susanne Daniel

Von den Folgen des Klimawandels bis hin zur Kommunikation der Nachhaltigkeit - internationale und nationale Doktorandinnen und Doktoranden haben sich während der digitalen Summer School kritisch mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt.

Vom 06. bis 13. September 2021 fand die zweite gemeinsam organisierte Summer School, diesmal zum Thema „Sustainability: Knowledge. Solutions. Wishful Thinking?“, statt. Sie wurde von der Graduiertenschule der Hochschule Geisenheim und der Promotionsplattform Geisenheim – Gießen – Marburg in Kooperation mit der Universität Bordeaux und der Deutsch Französischen Hochschule veranstaltet. Insgesamt 21 Doktorandinnen und Doktoranden aus sieben Nationen nahmen an der digitalen Summer School teil. Die Doktorandinnen und Doktoranden kamen aus den verschiedensten wissenschaftlichen Bereichen: von Landschaftsbau, Pflanzenzüchtung und Mikrobiologie über Kommunikation und Marktforschung bis hin zu Logistik, Sensortechnik und Bioinformatik. Mit der Wahl des Themas Nachhaltigkeit wurden Anregungen aus dem Teilnehmendenkreis der letzten Summer School 2019 aufgegriffen. Der Wunsch war es, die verschiedenen Facetten der Nachhaltigkeit in Bereichen wie Gesellschaft, Industrie, Landwirtschaft oder Tourismus zu beleuchten.

Expertinnen und Experten teilten ihre aktuellen Forschungsergebnisse in zahlreichen Key Note Vorträgen und Workshops. Der Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Lucht vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zum Thema „The Anthropocene: A Crisis, a Future, a Complex Challenge for Science and Humanity“ eröffnete den Diskurs zum Thema. Prof Dr. Robert Mai vom Grenoble École de Management in Frankreich und Prof. Dr. Michael Hall von der University of Canterbury in Neuseeland beleuchteten die Bereiche „Nachhaltiger Konsum“ bzw. „Nachhaltiger Weinbau und Tourismus“. Ansätze zur Entwicklung einer Gesellschaft in Transformation zu mehr Nachhaltigkeit stellte Dr. Carolin Baedeker vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie vor. Mit der Frage, wie Kommunikation des Themas Nachhaltigkeit in die breite Gesellschaft gelingen kann, beschäftigte sich Prof. Dr. Jasmin Godemann von der Justus-Liebig-Universität Gießen. Workshops griffen die in den Key Note Vorträgen vorgestellten Themenbereichen auf und boten praktische Übungen. Besonders zum Thema Wissenschaftskommunikation gab es mit einem Posterworkshop und einem Workshop über wissenschaftliches Blogging zwei Angebote, die auf großes Interesse bei den Teilnehmenden stießen.

Weitere Highlights der Woche waren zwei live Events. Bei einem Filmabend im Hörsaal der Hochschule Geisenheim mit dem Dokumentarfilm „Taste the Waste“ konnten sich die Teilnehmenden über alle, teilweise verstörenden Facetten der Lebensmittelverschwendung informieren und im Anschluss mit dem Regisseur Valentin Thurn auch mögliche Ansätze der nachhaltigen Verwendung von Lebensmitteln diskutieren. Am Donnerstagnachmittag bot sich bei einem Treffen in der Gründungsfabrik Rheingau in Geisenheim eine weitere Gelegenheit zum Netzwerken und Austauschen. Hier wurden von der Gründungsfabrik Rheingau und dem Startupnetzwerk Mittelhessen StartMiUp geförderte Startups vorgestellt, welche sich durch ihre besonders nachhaltigen Konzepte auszeichnen.

Das Thema Nachhaltigkeit wird auch weiterhin im Interesse der Wissenschaft und Gesellschaft stehen und bietet vielfältige Anknüpfungspunkte an die Themen diverser Promotionsprojekte der beteiligten Hochschulen. Auf die Frage, was sich die Teilnehmenden für eine nächste Summer School wünschen, zeigte sich bereits, dass auch hier noch einen Schritt weitergegangen werden kann: “I would be happy to learn (…) about sustainability (…) from different farmers, know-how developers and representatives from the big-scale industry.”

 

Kontakt:

Dr. Marie Fuchs

Promotionsplattform Geisenheim – Gießen – Marburg

Senckenbergstraße 3

35390 Gießen

Tel.: 0641 9916483

E-Mail: promotionsplattform-ggm@admin.uni-giessen.de

Web: www.promotionsplattform-ggm.de

 

Kategorien: Veranstaltungen, Graduiertenschule, PRAXIS, Gründungsfabrik Rheingau, STUDIUM, HOCHSCHULE, Presse und Kommunikation, FORSCHUNG, Wissenschaftlicher Nachwuchs, Nachrichten