„Alles im grünen Bereich“

Nachrichten

„Alles im grünen Bereich“

Bildquelle: Kai Faust

Das Projekt Grünes Geisenheim lobt Fotowettbewerb aus

Unter dem Motto „alles im grünen Bereich“ ruft das Projekt „Grünes Geisenheim“ zu einem Fotowettbewerb auf. Dabei stehen insbesondere kleine Freiräume im Fokus als Beispiele dafür, dass auch auf kleinstem Raum viel möglich ist, um ein artenreiches, grünes und blühendes Wohnumfeld zu schaffen.

Das Grüne Geisenheim ist ein Kooperationsprojekt der Hochschule Geisenheim mit der Hochschulstadt Geisenheim. Gemeinsam machen sie sich stark für mehr Artenvielfalt und eine lebendige Hochschulstadt. Mit dem Wettbewerb soll ein Zeichen gesetzt werden gegen die fortschreitende Versiegelung von Grünräumen in den Städten und dem privaten Wohnumfeld und insbesondere gegen den Trend der sogenannten „Schottergärten“. Die vermeintlich pflegeleichten steinernen Gärten wirken nicht nur trist und öde - sie fördern auch das Schwinden von wichtigen Lebensräumen zahlreicher Tier- und Pflanzenarten im Wohnumfeld. Begrünte Flächen können dazu beitragen, negative Auswirkungen des Klimawandels zu dämpfen. Im Gegensatz zu den Steinflächen, die sich im Sommer stark aufheizen, erzeugen sie ein angenehmes Mikroklima und wirken kühlend. Gut durchwurzelte Böden erlauben zudem eine Verbesserung bei der Versickerung des Niederschlagswassers. All diese Vorteile sollen Bürgerinnen und Bürger zu mehr Grün vor der eigenen Haustür ermutigen.

Für den Wettbewerb sind die Kooperationspartner insbesondere auf der Suche nach den kleinen grünen und blühenden Schätzen in der Stadt Geisenheim. Ob üppig begrünter Vorgarten, liebevoll bepflanzter Balkon oder verstecktes grünes Kleinod im Hof - Platz für Grün ist auf dem kleinsten Raum und das können die Geisenheimer Bürgerinnen und Bürger zeigen. Den Möglichkeiten zur kreativen Ausgestaltung von Grünflächen sind keine Grenzen gesetzt. Ob es im Vorgarten summt, brummt und gar plätschert oder Balkon und Hauswand besonders ungewöhnlich und innovativ begrünt sind. Jeder Beitrag, welcher die Begrünung von kleinen Freiräumen zeigt, ist willkommen.

Zur Teilnahme am Wettbewerb sollen drei aussagekräftige Fotos per Email eingesendet werden, die den Vorgarten, Balkon, Terrasse oder Hof von seiner schönsten Seite zeigen. Die Gewinner können sich über Gutscheine für Pflanzen des lokalen Gewerbes im Wert von 150 €, 100 € und 50 € freuen. Teilnahmeberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger der Hochschulstadt Geisenheim einschließlich ihrer Stadtteile. Einsendeschluss ist der 31. August 2021

Die Teilnahmebedingungen sind auf der Homepage des Grünen Geisenheim zu finden: www.gruenes-geisenheim.de

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Ausstellung „Leben im blühenden Vorgarten“ statt, welche vorbehaltlich der zu diesem Zeitpunkt geltenden pandemiebedingten Abstands- und Hygieneregeln im September 2021 im Kulturtreff „die Scheune“ stattfindet. Die Wanderausstellung, welche auf eine Initiative der Stadt Wiesbaden entstand, zeigt die Vor- und Nachteile von begrünten und geschotterten Vorgärten - sozusagen grün gegen grau. Weitere Themen rund um den Vorgarten sind Klimavorteile, Lebensräumen für Tier- und Pflanzenarten im Wohnumfeld, Pflegehinweise sowie Tipps und Pflanzempfehlungen zur Anlage von blühenden Vorgärten.

Unterstützung findet die Initiative auch bei den lokalen Akteuren aus den Bereichen Freizeitgartenbau und Naturschutz. Die Hessische Gartenakademie des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), mit Sitz in Geisenheim, sowie die NABU Gruppe Rheingau ergänzen zum einen die Fachjury des Wettbewerbs und wirken zudem im Rahmen der Ausstellung mit.

 

 

Kategorien: Urbanen Gartenbau, Grünes Geisenheim