63. Internationaler DWV-Kongress 2018 – Schwerpunkt „Weinbau 4.0 – Digitalisierung in der Prozesskette“

Wissenschaftler des Instituts für Wein- und Getränkewirtschaft der HGU moderieren Sessions zu Digitalisierung und Social Media der Tagung „Weinbau 4.0 – Digitalisierung der Prozesskette“ am 5. November 2018 in Stuttgart anl. der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA

O1 / Die Digitalisierung der betriebswirtschaftlichen Führung von Weinunternehmen, moderiert von Prof. Dr. Simone Loose, Prof. Dr. Andreas Kurth, Larissa Strub, HGU - Wiss. Provokateur: Dr. Tobias Scholl, Weinbau online

Wenn man in den Wirtschaftsnachrichten von Tageszeitungen liest, dann findet man Passagen wie: Die digitale Transformation eröffnet große Chancen für revolutionäre Geschäftsmodelle und effizienteres Wirtschaften. Es gilt digitale Potentiale zu nutzen und neue Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Führung muss neu gedacht werden, Führungskräfte müssen im globalisierten und digitalisierten Zeitalter neu Handeln.
Auch weinwirtschaftliche Unternehmen stehen vor solchen Fragestellungen. Die Digitalisierung wird neue Chancen eröffnen, um verlässlichere Informationen für die Geschäftsführung von Unternehmen zu erhalten (…)

Dr. Rudolf Nickenig im Interview mit Prof. Dr. Simone Loose


O4 / Digitalisierung der Weinbewertungen – moderner Weg der Weiterempfehlung, moderiert von Prof. Dr. Gergely Szolnoki, HGU und Bernd Wechsler, DRL Rheinhessen-Nahe-Hunsrück - Prakt. Provokateure: Dirk Würtz, Dirk Würtz; Björn Büttner, BJR Le Bouquet

Nicht ohne Grund fragen sich heute viele Kunden, ob Blogger immer mehr die Funktion, die bisher Offizialwettbewerbe oder Journalisten innehatten, übernehmen. Mit den Möglichkeiten der Digitalisierung und den sozialen Medien nehmen die Berührungspunkte, an denen der geneigte Verbraucher mit dem Thema Wein in Kontakt kommt, rasant zu. Ob das auf facebook, Twitter oder via Wein-App auf dem Smartphone passiert, die Informationsdichte und medialen Kommunikationskanäle in Sachen Wein wachsen. Das beeinflusst sicher auch die Kaufentscheidung von Kunden. Darauf müssen Winzer und Weinwerber mit ihrer Marketingstrategie reagieren (…)

Dr. Rudolf Nickenig im Interview mit Prof. Dr. Gergely Szolnoki und Bernd Wechsler


O8 / Digitale Prozessoptimierung in der Vermarktung – vernetzt vom Keller bis ins Weinregal, moderiert von Prof. Dr. Simone Loose, HGU, Bernd Wechsler, DRL Rheinhessen-Nahe-Hunsrück. Wiss. Provokateur: Johannes Finze, EUVINO GmbH

In der Weinbranche werden heute überall Daten elektronisch erfasst und verarbeitet, das Problem aber sind die vielen digitalen Inseln, zwischen denen nicht kommuniziert werden kann. Es gibt keine einheitlichen Datenstandards und die Programmierung von Schnittstellen ist teuer und aufwendig. Damit werden die vorhandenen Informationen nicht oder nur zu einem kleinen Teil entlang der Wertschöpfungskette weitergegeben und produktiv genutzt. Es kommt immer wieder zu Medienbrüchen, d.h. bereits digital erfasste Daten werden wieder analogisiert (z.B. durch Ausdruck) und dann beim Empfänger erneut händisch in das Betriebssystem eingegeben und damit wieder digitalisiert. Das kostet viel Zeit und Geld und ist zudem sehr fehleranfällig (…)


O10 / Fluch oder Segen? Social Media in der Weinbranche, moderiert von Prof. Dr. Gergely Szolnoki und Katharina Hauck, HGU - Prakt. Provokateure: Juliane Eller, Juwel Weine GmbH; Christoph Hammel, Weingut Hammel

Social Media (SM) ist nicht mehr kleinzureden oder wegzudenken, weder im Privat- noch im Berufsleben. Die Chance, die Kanäle so zu nutzen, dass sie eine Werbewirkung haben, ist enorm – die Frage ist nur, wie geschickt die Unternehmen damit umgehen. Und dies ist unabhängig von der Branche. Die aktuellen Zahlen zur Nutzung von sozialen Kanälen in der Weinindustrie werden im Rahmen einer neuen Untersuchung hoffentlich zum Beginn der INTERVITIS zur Verfügung stehen (…)

nickenig trifft … Interview mit Prof. Dr. Gergely Szolnoki


Das vollständige Programm und die Anmeldemodalitäten zur Tagung „Weinbau 4.0 – Digitalisierung in der Prozesskette“ finden Sie unter: https://www.dwv-kongress.de/digitalisierung.html

Textauszüge mit freundlicher Genehmigung des DWV

Kategorien: Wein- und Getränkewirtschaft