15. Rheingauer Volksbank Preis an Absolvent der Hochschule Geisenheim verliehen

Nachrichten

15. Rheingauer Volksbank Preis an Absolvent der Hochschule Geisenheim verliehen

Preisträger Lukas Fichtl und seine Begleitung Katharina Steng mit den Gratulanten.

Für seine Untersuchung des Triebwachstums von Riesling in Abhängigkeit verschiedener Laubschnittzeitpunkte erhält Lukas Fichtl, Absolvent des Studiengangs Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim, von der Rheingauer Volksbank ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Welchen Einfluss hat der Zeitpunkt des Laubschnitts auf das Laubwandwachstum und die Architektur der Trauben? Das untersuchte Lukas Fichtl, Absolvent des Studiengangs Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim, im Rahmen seiner Bachelor-Thesis beispielhaft für den Riesling. Für diese Arbeit, die nach Einschätzung der Jury nicht nur hohe praktische Relevanz hat, sondern auch wissenschaftlichen Ansprüchen genügt, die weit über das in einer Bachelor-Thesis erwartbare Maß hinausgehen, wurde Fichtl am 15. Oktober 2021 mit dem Rheingauer Volksbank Preis und einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Konkret betrachtete der diesjährige Preisträger Fichtl in einem Feldversuch drei Varianten der Kulturmaßnahme – frühen Laubschnitt, späten Laubschnitt und Wickeln der Triebe als Alternative zum Schnitt – in verschiedenen Stadien der Triebentwicklung. Er digitalisierte den Zustand der Reben und modellierte die Entwicklung der Triebe im Anschluss computergestützt. Bestehende Unsicherheiten bei der Terminierung der Laubarbeit in weinbaulichen Betrieben ließen sich auf Basis der Ergebnisse ausräumen, so die Jury; die Auswertung zeigt, dass das aufwendige Verfahren des Wickelns der Triebe unter den Bedingungen der Saison 2019 nicht dazu beitragen konnte, die Laubwandstruktur in der Traubenzone aufzulockern. Ein früher Laubschnitt führte zu tendenziell höheren Beerengewichten und einem verstärkten Geiztriebwachstum im oberen Teil der Laubwand. Betreut wurde Fichtl von Dr. Matthias Friedel vom Institut für allgemeinen und ökologischen Weinbau und Dr. Dominik Schmitt vom Institut für Modellierung und Systemanalyse.

„Die Ergebnisse der ausgezeichneten Arbeit sind für die Praxis spannend, da das Wickeln durch den Erhalt der wachsenden Triebspitze in der Theorie zu lockeren Trauben führen sollte. In der Theorie ist das auch schlüssig, aber praktisch nicht erfolgreich. Die Kombination der praktischen Anwendung mit begleitender Modellierung kann uns helfen zu verstehen, warum es hier nicht funktioniert hat und ob es eventuell besser geeignete Verfahren geben könnte“, erläuterte Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim. „Die Arbeit zeigt damit einmal mehr, dass der enge Austausch von Wissenschaft und Praxis einen wichtigen Beitrag zur zukunftsfähigen Entwicklung der Weinbranche leistet.“

„Wir verleihen den Rheingauer Volksbank Preis in diesem Jahr bereits zum 15. Mal und sind immer wieder vom Niveau und der hohen Praxisrelevanz der ausgezeichneten Arbeiten begeistert. Ein Plus für die gesamte Weinbranche, aber auch für Geisenheim als Hochschulstadt und unsere gesamte Region. Der Rheingau macht sich damit nicht nur als hervorragendes Weinanbaugebiet, sondern auch als wichtiger wissenschaftlicher Standort immer wieder einen Namen. Dies zu fördern, ist uns eine Freude“, so Vorstandsvorsitzender Andreas Zeiselmaier.

Mit dem Rheingauer Volksbank Preis zeichnet die Bank seit 2007 überdurchschnittliche Leistungen im Studiengang Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim aus. Gemein ist den prämierten Arbeiten der hohe Nutzen für die Praxis, aber auch Faktoren wie Innovationspotenzial und Nachhaltigkeit spielen eine Rolle bei der Beurteilung der eingereichten Abschlussarbeiten.

Auch der Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim Christian Aßmann sprach seine Glückwünsche aus. „Auch ich möchte dem diesjährigen Preisträger ganz herzlich gratulieren. Eine tolle Arbeit, die nunmehr eine verdiente Anerkennung erhält. Mein großer Dank geht an die Rheingauer Volksbank, die bereits zum 15. Mal diesen Preis verleiht und so auch die Wertschätzung für die Arbeit und Lehre ausgehend von unserer Hochschule Geisenheim University ausdrückt. Ein vorbildliches Engagement und ein Zeichen des guten Miteinanders bei uns in Geisenheim und im Rheingau.“

Kategorien: Förderung und Fundraising, Preise, Rheingauer-Volksbank-Preis, Modellierung und Systemanalyse, Allgemeiner und ökologischer Weinbau, Nachrichten

Bilderreihe

Preisträger Lukas Fichtl mit seinen Betreuern Dr. Matthias Friedel (r.) und Dr. Dominik Schmidt (l.)
Winfried Steinmacher, Aufsichtsratsvorsitzender der Rheingauer Volksbank eG
Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim
Andreas Zeiselmaier, Vorstandsvorsitzender der Rheingauer Volksbank eG
Dr. Matthias Friedel, Betreuer des Preisträgers
Prof. Dr. Klaus Schaller, Mitinitiator des Preises
Christian Aßmann, Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim